1. Welcome to KWICK!

    We're happy that you are part of our community. Please take a few minutes discover how KWICK! works.

    You want to explore KWICK! on your own? No problem. You can easily restart the tour at any time by using the sidebar if you change your mind.

  2. Logo

    A click on the KWICK! Logo brings you back to the startpage. Besides a menue with a lot of useful links opens if you mouse over.

  3. Notifications

    You may find all of your news, friendship requests and messages up right in the navigation bar.

  4. Settings

    Just mouse over a post and the gearwheel will appear. Here you'll find all the settings for your news.

  5. Supermodul

    The supermodul summarizes various contents. Enjoy exploring!

Overview / Glaube & Philosophie

Das Für und Wider des (A)Theismus

  • 6172 Posts
Author Post

Velgar 46

Velgar

Myth
22,964 posts

03/07/18, 06:04 am
Post from Ignition 45 :

"Du hast sicher mitbekommen, dass fast alle möglichen Prozessoren ab einer gewissen Generation von "Meltdown" und "Spectre" betroffen sind?"

Themenbezug?

Das ganze war im Bezug auf "Absprachen" unter großen Konzernen gedacht.

"Merkwürdig ist meiner Meinung nach halt nur, dass die Geschichte größten Teils bei allen Prozessorherstellern vor kommt."

Nope. Bei zwei der Großen. Über die anderen weiß ich nichts.

Aus "Merkwürdig" oder "kommt mir komisch vor" wird keine Verschwörung und auch kein Verdacht einer Verschwörung. Das wäre ein "argumentum ad ignorantiam".

Obendrein ist die Frage, was genau der Fehler ist und ob es an der grundsätzlichen Architektur liegt und sich überhaupt vermeiden läßt.

 

"Wieviele (große) Prozessorhersteller gibt es derzeit Weltweit genau?"

Google ist dein Freund. Naja, ok, aber du weißt, was damit gemeint ist. "Prozessorhersteller" spuckt ne ganz schöne Liste aus.

 

"Ich habe ja nicht behauptet, dass man immer und überall Sachen findet die wertig sind und ewig halten."

Bleib beim Thema. 

Um "Hält ewig, kostet wenig, taugt was" zu kaufen, brauchts keinen Einstein, ergo auch keinen "dummen Kunden" oder "intelligenten Kunden", weil das ein "No-Brainer" ist.

Die Industrie versucht für den Markt zu produzieren. Wenn der Markt billig will, wird billig produziert. Wenn der Markt "hält lange" will, wird "hält lange" produziert. Gibts ja auch. Ist halt nur eine Nische, weil kostet eben Asche.

Bei manchen Dingen macht es auch keinen Sinn, für die Ewigkeit zu bauen. Handys zum Beispiel.

Du kannst durchaus einen Computer kaufen, der für fünf Jahre durchaus gut ist, auch mal Spiele packt und am Ende sich sogar halbseiden gut verkaufen läßt. Kostet halt erstmal. Wenn du einen Schlepptop für 400€ kaufst, dann brauchst du dich nicht wundern, wenn in zwei Jahren halt nicht mehr viel geht.

Man findet durchaus Sachen, die relativ lange halten und wertig sind. Nur eben nicht in billig.

 

"Abgesehen davon, was auch hochwertige Produkte "tatsächlich" in der Produktion am Ende kosten. Abgesehen natürlich von den Entwicklungskosten (eventuell, wenn nicht "geklaut von anderen")."

Entwicklungskosten müßen aber auch bezahlt werden.

Sonst würde ja niemand was entwickeln.

 

Zurück zum Thema: Es ging um "Industrie will den dummen Kunden".

So einfach ist es nicht. Denn der "durchschnittlich dumme Kunde", der "alles kauft" hat schlicht nicht die Kohle. 

 

 

Velgar

 

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

Ignition 45

Ignition

Großmeister
463 posts

03/06/18, 06:24 pm
Post from CobraKai 39 :
Das ist auch völlig "Gott"frei interessant.
Wie warf sich die Existenz in sich selbst hinein? :)

Hmmm,

was ist wenn wir uns nur "einbilden" das die Existenz von etwas, oder allem etwas "besonderes" ist?

Klar könntest du jetzt sagen:

"Schätzt du das Leben nicht?"

Doch, tue ich. Doch was, oder wen interessiert es denn ehrlich dass überhaupt etwas existiert?

Abgesehen vom Menschen selbst?

Vielleicht deuten wir etwas bei unserem Ansinnen alles verstehen zu wollen, dass da nicht existent ist?

"Um was sollte es sich bei ihrem Beitrag als Antwort zu dem vorangegangen Post handeln?"
Gar nicht so schwer, um Substanziell reduzierte, essentiell Antipragmatische Kunst. ;)
"Wie bitte?"
Ich hab einfach etwas hingeschmissen. :D

Ignition 45

Ignition

Großmeister
463 posts

03/06/18, 06:19 pm (modified 03/06/18, 06:25 pm)
Post from Velgar 46 :

"Nur noch eines zur geplanten Obsolezenz:"

Jo. Und da steht das, was ich auch gesagt hatte:

"Einen Anreiz hätten nur Monopolisten auf nicht-bestreitbaren Märkten, während Wettbewerber eines Cournot-Oligopols zur Produktion von Pro…

"Du hast sicher mitbekommen, dass fast alle möglichen Prozessoren ab einer gewissen Generation von "Meltdown" und "Spectre" betroffen sind?"

Themenbezug?

Das ganze war im Bezug auf "Absprachen" unter großen Konzernen gedacht.

"Merkwürdigerweise haben alle gemein, dass zumindest "Spectre" bei allen Prozessoren, unter anderem auch bei denen von AMD vor kommt."

Was soll daran merkwürdig sein?

---

Ich weiß in dem Fall allerdings nicht, wie und wo der Fehler genau lag/liegt. So rasend unterschiedlich sind die DInger ja dann doch nicht vom Prinzip her.

Ja, stimmt schon.

Merkwürdig ist meiner Meinung nach halt nur, dass die Geschichte größten Teils bei allen Prozessorherstellern vor kommt.

Oder wüßtest du auf Anhieb, was "Demnach sei die Lücke Rogue Data Cache Load (CVE-2017-5754) für AMD-Prozessoren ohne Bedeutung. Die Lücke Branch Target Injection (CVE-2017-5715) und der dritte Angriffsweg „Bounds Check Bypass“ (CVE-2017-5753) betreffen dagegen auch AMD-Prozessoren." genau bedeutet? Ich jedenfalls nicht.

Ehrlich gessagt wühle ich nicht so tief im Prozessorverständnis rum, wie gesagt kommt mir der allgemeine Gesamteindruck irgendwie komisch vor.

"Und "Absprachen" gibt es sicher in gewisser Form unter großen Unternehmen. Nur kommt das vermutlich oft so schnell nicht raus. Doch manchmal schon."

"Verschwörungen" mit mehr als drei Beteiligten kommen eigentlich immer raus.

Aber mal ganz platt: Was sollte das einer Firma bringen? Jeder will viel verkaufen für möglichst hohen Gewinn. Ich wage mal zu bezweifeln, daß Intel AMD soweit vertraut, um so eine "Absprache" zu machen und umgekehrt. Diese zwei liefern sich schon ewig ein Rennen. Derjenige, der sich an eine solche "Absprache" hält, ist der Arsch und verkauft weniger. Und der "Betrüger" gewinnt.

Wieviele (große) Prozessorhersteller gibt es derzeit Weltweit genau?

"Wenn der Kunde immer hochgradig intelligent wäre, und angenommenermaßen immer Sachen kaufen würde, die zwar nicht viel kosten, aber lange halten, was wäre dann mit der Industrie?"

Denkfehler: 

Erstens: "Hält lange aber kostet wenig" gibts praktisch nicht. 

Hochwertigere Bauteile - ohne die hält es nicht länger - kosten mehr. Das gilt für Akkus, aber ebenso für Software und für Hardware, ob das nun Lager oder CPUs sind. Die Kombination "hält lange, kostet wenig, taugt nix" gibts hingegen schon. Der Spruch: "wer billig kauft, kauft zweimal" - hauptsächlich für Werkzeug - kommt ja nun nicht von ungefähr.

Zweitens: "Hochgradig intelligent" und "kauft lange haltbar und günstig" ist ein No-Brainer.

Denn wenn etwas lange hält, wenig kostet UND auch noch was taugt, brauchts keinen Einstein um das zu kaufen.

Ich habe ja nicht behauptet, dass man immer und überall Sachen findet die wertig sind und ewig halten.

Zudem kennst Du ja den Spruch "Auch ein blindes Huhn findet ein Korn".

Nur wenn das "blinde Huhn" andauernd fast "ein Korn findet" kann nicht direkt die rede von mangelnder Intelligenz sein, und noch weinger von "nur durchschnittlicher Intelligenz".

Abgesehen davon, was auch hochwertige Produkte "tatsächlich" in der Produktion am Ende kosten. Abgesehen natürlich von den Entwicklungskosten (eventuell, wenn nicht "geklaut von anderen").

 

Und zum Thema an sich: ich weiß schon, das man (unter normalen Bedingungen) mehr für etwas bezahlen muss, damit es, aber auch nur ggf., länger hält. Und in der Regel "halte" ich mich beim kauf auch daran, da ich das Spiel vom zweimal kaufen nur zu gut kenne. Nicht nur von mir, sondern auch viel von anderen, die es erst lernen müssen, oder mussten.

 

"Normale Bedingungen" sage ich deshalb, weil man sich ja bekanntermaßen nicht auf allen Gebieten auskennen kann, sondern nur in einem bestimmten, oder mehreren Bereichen. 

"Um was sollte es sich bei ihrem Beitrag als Antwort zu dem vorangegangen Post handeln?"
Gar nicht so schwer, um Substanziell reduzierte, essentiell Antipragmatische Kunst. ;)
"Wie bitte?"
Ich hab einfach etwas hingeschmissen. :D

CobraKai 39

CobraKai

Urgestein
8,145 posts

03/05/18, 12:20 pm
Post from Dani3131 32 :

Das ist auch völlig "Gott"frei interessant.
Wie warf sich die Existenz in sich selbst hinein? :)
"Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu, um zu antworten"

Dani3131 32

Dani3131

Meister
7,575 posts

03/05/18, 08:37 am

6529454221195027076.jpg

Velgar 46

Velgar

Myth
22,964 posts

03/02/18, 05:42 pm
Post from Ignition 45 :

Nur noch eines zur geplanten Obsolezenz:

https://de.wikipedia.org/wiki/Phoebuskartell

Und:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Frankreich-verbietet-geplante-Obsoleszenz-article15746266.html

Du hast sicher mitbekommen, da…

"Nur noch eines zur geplanten Obsolezenz:"

Jo. Und da steht das, was ich auch gesagt hatte:

"Einen Anreiz hätten nur Monopolisten auf nicht-bestreitbaren Märkten, während Wettbewerber eines Cournot-Oligopols zur Produktion von Produkten mit höherer Lebensdauer tendieren würden."

 

"Du hast sicher mitbekommen, dass fast alle möglichen Prozessoren ab einer gewissen Generation von "Meltdown" und "Spectre" betroffen sind?"

Themenbezug?

Daß man solche komplexen Dinger nicht wasserdicht hinbekommt, ist ja nun nix neues.

 

"Merkwürdigerweise haben alle gemein, dass zumindest "Spectre" bei allen Prozessoren, unter anderem auch bei denen von AMD vor kommt."

Was soll daran merkwürdig sein?

Intel baut neuen Prozessor, der besser ist als AMD. Jetzt rat mal, wer als erster im Laden steht und sich so einen Prozessor kauft? Und "reverse engineered"? Um rauszufinden, warum der besser ist? Und eben das in der nächsten Generation dann einbaut?

Ich weiß in dem Fall allerdings nicht, wie und wo der Fehler genau lag/liegt. So rasend unterschiedlich sind die DInger ja dann doch nicht vom Prinzip her.

Oder wüßtest du auf Anhieb, was "Demnach sei die Lücke Rogue Data Cache Load (CVE-2017-5754) für AMD-Prozessoren ohne Bedeutung. Die Lücke Branch Target Injection (CVE-2017-5715) und der dritte Angriffsweg „Bounds Check Bypass“ (CVE-2017-5753) betreffen dagegen auch AMD-Prozessoren." genau bedeutet? Ich jedenfalls nicht.

 

"Und "Absprachen" gibt es sicher in gewisser Form unter großen Unternehmen. Nur kommt das vermutlich oft so schnell nicht raus. Doch manchmal schon."

"Verschwörungen" mit mehr als drei Beteiligten kommen eigentlich immer raus.

Aber mal ganz platt: Was sollte das einer Firma bringen? Jeder will viel verkaufen für möglichst hohen Gewinn. Ich wage mal zu bezweifeln, daß Intel AMD soweit vertraut, um so eine "Absprache" zu machen und umgekehrt. Diese zwei liefern sich schon ewig ein Rennen. Derjenige, der sich an eine solche "Absprache" hält, ist der Arsch und verkauft weniger. Und der "Betrüger" gewinnt.

 

"Wenn der Kunde immer hochgradig intelligent wäre, und angenommenermaßen immer Sachen kaufen würde, die zwar nicht viel kosten, aber lange halten, was wäre dann mit der Industrie?"

Denkfehler:

Erstens: "Hält lange aber kostet wenig" gibts praktisch nicht.

Hochwertigere Bauteile - ohne die hält es nicht länger - kosten mehr. Das gilt für Akkus, aber ebenso für Software und für Hardware, ob das nun Lager oder CPUs sind. Die Kombination "hält lange, kostet wenig, taugt nix" gibts hingegen schon. Der Spruch: "wer billig kauft, kauft zweimal" - hauptsächlich für Werkzeug - kommt ja nun nicht von ungefähr.

Zweitens: "Hochgradig intelligent" und "kauft lange haltbar und günstig" ist ein No-Brainer.

Denn wenn etwas lange hält, wenig kostet UND auch noch was taugt, brauchts keinen Einstein um das zu kaufen.

Aber so sieht die Praxis ja nicht aus.

- "kostet wenig, hält lange, aber taugt nix" (Beispiel: Billige Mobiltelefone, mit denen man aber auch nur telefonieren kann)

- "kostet wenig, taugt was, aber hält eben nur begrenzt" (Beispiel: Einmalware)

- "taugt was, hält lange, ist aber sackteuer" (Verschiedene Autos, MB vor so 20 Jahren als Beispiel. Die Taxis waren nicht umsonst alle mit Stern: Sind ewig gelaufen.)

 

Hat alles seine Berechtigung. Ausser der erste Fall: Das taugt nur zum Lernen. "Wer billig kauft, kauft halt zweimal."

 

Aber um die Frage hypothetisch zu beantworten: Die Industrie versucht so herzustellen, daß es auch gekauft wird. Und wenn jeder billig und ewig haltbar kaufen will und es wurscht ist, daß es eben nix taugt, dann wird das produziert.

Sieht man doch in der Praxis. Was du im Supermarkt an Geflügel kaufst, KANN für den Preis nix Gescheites sein.

Das gelingt der Industrie nicht immer. Beispiele über massive Flops gibt es zu Hauf. Am Markt vorbei produziert. Der Ford Edsel hätte mal beinahe die Firma in den Ruin getrieben.

 

Ich für meinen Teil bin mir bei so manchen Produkten durchaus bewusst, daß die Lebensdauer begrenzt ist (Handys) und bei anderen achte ich auf die Haltbarkeit (Waschmaschine).

Aber "billig, lang haltbar und gut" gibts so gut wie nicht.

Besteck aus der Mensa kostet fast nix, taugt für den Zweck, hält ewig, sieht aber scheisse aus.

Irgendein Abstrich ist immer dabei.

 

"Also kaufen sie öfters gezwungenermaßen etwas neues. Ich weiß, keine riesen Summen bei einer Person, aber rechne das mal hoch."

Ich weiß, Milchmädchenrechnung.

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Und die Rechnung geht schon bei einer Person nicht auf.

 

"Abgesehen davon gibt es ja noch "Ratenkauf", ich sage dazu eher den "Ratentod"."

Vermeiden, wo immer es geht. 

 

 

Velgar

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

Ignition 45

Ignition

Großmeister
463 posts

03/02/18, 04:49 pm (modified 03/02/18, 04:50 pm)
Post from Velgar 46 :

"Und "(Technik-) Entwicklungen müssen langsam auf den Markt, damit die Leute auch weiter einkaufen weil es bald etwas neues gibt"?"

Funzt nicht.

Würde nur gehen, wenn du ein Monopol hast. Und dann wärs dir sogar egal, weil die L…

Nur noch eines zur geplanten Obsolezenz:

https://de.wikipedia.org/wiki/Phoebuskartell

Und:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Frankreich-verbietet-geplante-Obsoleszenz-article15746266.html

Du hast sicher mitbekommen, dass fast alle möglichen Prozessoren ab einer gewissen Generation von "Meltdown" und "Spectre" betroffen sind?

https://www.pcwelt.de/a/meltdown-und-spectre-faq-zur-riesen-sicherheitsluecke-in-cpus-von-intel-arm-und-apple,3449295

Merkwürdigerweise haben alle gemein, dass zumindest "Spectre" bei allen Prozessoren, unter anderem auch bei denen von AMD vor kommt.

Und "Absprachen" gibt es sicher in gewisser Form unter großen Unternehmen.

Nur kommt das vermutlich oft so schnell nicht raus. Doch manchmal schon.

(Das brauche ich dir vermutlich nicht zu sagen)

 

Um jetzt nochmal zum Ursprung "dummer Kunde" zu kommen:

Wenn der Kunde immer hochgradig intelligent wäre, und angenommenermaßen immer Sachen kaufen würde, die zwar nicht viel kosten, aber lange halten, was wäre dann mit der Industrie?

Gerade wegen der gepanten Obsoleszenz. Keiner wehrt sich richtig dagegen, ausser eventuell Frankreich.

Alles "Verschwörungstheorie", oder etwa doch nicht?

Ich selbst habe es auch mehrfach erlebt, dass Geräte, wie durch ein Wunder, kurz nach Ablauf der Garantie kaputt gingen.

Z. B. bei PC-Monitoren, Lampen, Elektrogrills, Staubsaugern, und vermutlich allem möglichen.

Dabei sind die Sachen dann zum Teil leicht nochmal zu reparieren. Aber wenn das eine Werkstatt macht, lohnt es sich  nicht immer, auch wenn die Teile gerade mal ein paar Cent bis Euro kosten. Besonders die "Hartzler" dürften sich mit so etwas schwer tun, wenn sie selbst keine Kenntnisse für die entsprechenden Geräte haben und RTL II Gucker sind. Also kaufen sie öfters gezwungenermaßen etwas neues. Ich weiß, keine riesen Summen bei einer Person, aber rechne das mal hoch.

Abgesehen davon gibt es ja noch "Ratenkauf", ich sage dazu eher den "Ratentod".

"Um was sollte es sich bei ihrem Beitrag als Antwort zu dem vorangegangen Post handeln?"
Gar nicht so schwer, um Substanziell reduzierte, essentiell Antipragmatische Kunst. ;)
"Wie bitte?"
Ich hab einfach etwas hingeschmissen. :D

Velgar 46

Velgar

Myth
22,964 posts

03/02/18, 02:24 pm (modified 03/02/18, 02:26 pm)
Post from Ignition 45 :

Ok,

dann versuche ich zu erklären, warum ich auf den Trichter mit "Dumme Käufer" gekommen bin.

Dir sagt doch sicherlich "geplante Obsoleszenz" etwas?

Sicherlich auch "nicht perfekt, aber funktioniert so weit"?

Und "…

"Und "(Technik-) Entwicklungen müssen langsam auf den Markt, damit die Leute auch weiter einkaufen weil es bald etwas neues gibt"?"

Funzt nicht.

Würde nur gehen, wenn du ein Monopol hast. Und dann wärs dir sogar egal, weil die Leute dann ja bei dir oder gar nicht kaufen müßen.

Funzt deshalb nicht, weil es nicht nur eine Firma ist. Nicht nur ein Handyhersteller, nicht nur ein Autohersteller. Und jeder will natürlich das dickste Stück vom Kuchen. Was man nur kriegt, wenn man auch vorne mit dabei ist, wenn es um neue Technik geht

Wenn Intel seine neue Prozessortechnik nur langsam auf den Markt bringt, damit die Leute erst die langsamen Chips kaufen und dann die schnelleren in einem Jahr, AMD aber heute schon die schnellen verkauft, was meinst du wohl, wer dann mehr Chips verkauft?

 

Mal ab davon, daß in einem Jahr die Technik ja auch nicht stehen geblieben ist. 

 

"Dir sagt doch sicherlich "geplante Obsoleszenz" etwas?"

Klar. Ist manchmal eine Kostenfrage. Nicht immer. Lager aus Plastik sind dramatisch billiger als welche aus Metall, verschleissen aber auch schneller.

Akkus, die lange halten, sind rattig teuer, größer und schwerer.

Hat oft genug ein "Gschmäckle", schon klar.

 

"Sicherlich auch "nicht perfekt, aber funktioniert so weit"?"

Jo. Arbeitsweise der Softwareindustrie. Hat aber hier eher weniger was verloren?

 

Alle deine Punkte hier haben eher weniger etwas mit "dummen Kunden" zu tun.

Man KANN Autos bauen, die eine halbe Ewigkeit halten. Sind dann schwer wie Sau und teuer.

Mann KANN Handys bauen, die ewig mit dem Akku auskommen.

6528427241290291234.jpg

 

Will heute aber keiner mehr.

Die mittlere Lebensdauer eines Handys ist ja nicht nur aus Jux und Dollerei so kurz. Sondern weil der Markt weiter geht. Weils neue Programme gibt. Neue Anwendungen. Neue Mobilfunknetze mit höheren Datenraten.

Wo sind wir jetzt? 4G/LTE? 

5G ist in den Startlöchern und die Datenraten sind krank.

Der Knochen oben ist noch nicht sooo alt. Was konnte der? UMTS, wenns hochkam Edge. War egal, weil mehr als "Snake" spielen und telefonieren ging mit dem Ding eh nicht. Keine 20 Jahre her.

Eierfons gibts gerade mal seit 11 Jahren. Und nu guck mal, was sich da getan hat. Wo würdest du heute stehen, wenn du ein Handy hättest, bei dem der Akku noch super ist, du aber gerade mal gar nix mehr damit anfangen kannst, weils die alte Technik (und auf dem Computersektor sind zehn Jahre geradezu Äonen. Mittelalter.) nicht hergibt.

Dann hättest du Geld rausgeschmissen, weil du einen sackteueren Akku in deinem Handy hättest, der noch mal zehn Jahre hält, aber du gerade mal gar nix damit anfangen kannst.

 

Das hat auch nichts mit "Technik langsam auf den Markt bringen" zu tun.

Erinnere dich doch mal an Nokia. Einst DER Handyhersteller. Die Dinger waren legendär.

Und heute? Nicht Schritt gehalten, Technik nicht mitgemacht, fast Konkurs, wenigstens der Handysparte. Sowas würde wieder passieren, wenn solche Konzerne "Technik langsam auf den Markt bringen" würden. 

Weil die anderen nicht schlafen. Wenn du da als Technikkonzern nicht mithältst, bist du schnell weg.

 

Das hat einen ganz anderen Effekt: Durch den Druck, möglich schnell Neues auf den Markt zu bringen, wirds halt auch mal schnell ausgeworfen, bevors wirklich gut ist. Mit der Notwendigkeit von Softwarefixes noch und nöcher.

 

Das hat aber alles nichts mit "dummen Kunden" zu tun.

 

 

Velgar

 

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

Velgar 46

Velgar

Myth
22,964 posts

03/02/18, 07:33 am
Post from Ignition 45 :

Genau das meinte ich ja, Zeit kostet Geld, wenn man jemand dafür bezahlt der die Dinge macht, die einen "aufhalten".

Vom Prinzip her kann man nicht wirklich "Zeit kaufen", sondern eventuell nur die anderer Leute, die ggf. darauf warten …

"Vom Prinzip her kann man nicht wirklich "Zeit kaufen", sondern eventuell nur die anderer Leute, die ggf. darauf warten etwas machen zu können. Ist dann auch eher ein "Outsourcing" von arbeiten."

Natürlich. Aber dann muß ich diese Arbeiten schon nicht mehr machen und habe mir effektiv "Zeit" gekauft.

 

Velgar

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

Ignition 45

Ignition

Großmeister
463 posts

03/02/18, 06:58 am (modified 03/02/18, 06:59 am)
Post from Velgar 46 :

"Auszuschliessen ist das aber trotzdem nicht?"

Natürlich nicht. Aber die Handvoll strunzdämliche Glückspilze, die trotz IQ unterhalb der Grasnabe Geld zum verprassen haben halten keinen Wirtschaftszweig am Leben.

Das wäre so, als…

Ok,

dann versuche ich zu erklären, warum ich auf den Trichter mit "Dumme Käufer" gekommen bin.

Dir sagt doch sicherlich "geplante Obsoleszenz" etwas?

Sicherlich auch "nicht perfekt, aber funktioniert so weit"?

Und "(Technik-) Entwicklungen müssen langsam auf den Markt, damit die Leute auch weiter einkaufen weil es bald etwas neues gibt"?

Das ganze dürfte sich durch fast alle Zweige ziehen?

"Um was sollte es sich bei ihrem Beitrag als Antwort zu dem vorangegangen Post handeln?"
Gar nicht so schwer, um Substanziell reduzierte, essentiell Antipragmatische Kunst. ;)
"Wie bitte?"
Ich hab einfach etwas hingeschmissen. :D