1. Willkommen bei KWICK!

    Wir freuen uns, dass Du ein Teil der Community geworden bist. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit um zu erfahren wie KWICK! funktioniert!

    Du möchtest lieber alleine auf Entdeckungsreise gehen? Ok! Über die Seitennavigation kannst Du die Tour jederzeit erneut starten, falls Du es Dir anders überlegst.

  2. Logo

    Ein Klick auf das KWICK!-Logo bringt Dich wieder auf die Startseite. Außerdem öffnet sich ein Menü mit vielen nützlichen Links wenn Du mit der Maus darüber fährst.

  3. Ereignisse

    Sämtliche Neuigkeiten, Freundschaftsanfragen und Messages findest Du oben rechts in der Navigation.

  4. Einstellungsmöglichkeiten

    Einfach mit der Maus über einen Beitrag fahren und schon erscheint das Zahnrad. Dort findest Du alle Einstellungen zu Deinen Neuigkeiten.

  5. Supermodul

    Das Supermodul fasst unterschiedliche Inhalte auf kleinstem Raum zusammen. Viel Spaß beim Erkunden!

Übersicht / Glaube & Philosophie

Das Für und Wider des (A)Theismus

  • 5996 Beiträge
Autor Beitrag

Uljanowa 26

Uljanowa

Großmeister
8.521 Beiträge

15.01.16, 22:55 Uhr (geändert 08.04.17, 15:30 Uhr)

Einleitung verfaßt von @Notcho-Ke, (teil)modifiziert von der Moderation:

Zuerst ein paar Beispielfragen, und ein paar Anreize um einen Überblick zu haben, um welche Themen Ihr hier diskutieren könntet:

Besteht die Möglichkeit der Existenz Gottes, und in wieweit ist sein Wort zu fassen?

Ist dafür ein religiöses Konstrukt von Nöten und lässt sich die Debatte von richtiger" und falscher Religion losgelöst beantwoten?

Was ist Gott und was ist Religion; sind sie in der heutigen Zeit der wissenschaftlichen Erkenntnis noch relevant, oder gerade deswegen auch unentbehrlich?

Von jeher hatte der Mensch das Bedürfnis an etwas „höheres“ als sich selbst zu glauben. Dies geschah oft auch mit dem Wunsch an ein „besseres Leben“, als jenes das man gerade hatte. Wo wir auch zum Wunsch „Leben nach dem Tod“ gelangen. Ist etwas „dran“ am Nachleben? Letztendlich könnte das ganze auch wieder eine „Glaubensfrage“, oder eine Sache der persönlichen Einstellung sein?

Viele Mythen ranken sich um die Götter verschiedener Epochen, doch was ist wahr, was ist erfunden, und was zählt überhaupt?
Kann man von Menschen, in der Annahme im Auftrag eines höheren Wesens, niedergeschriebene Worte in z.B. Visionen empfangen zu haben, als DAS was zählt nehmen? Oder sollte man dies vielleicht sogar ohne wenn und aber?

6398471506428122058.jpg

Letzendlich legt IHR die Grundlage für die zu diskutierenden Themen.

Ich kann lediglich einen kleinen Anreiz dafür geben, was man in Betracht ziehen könnte.

Stellt Eure Fragen, und gebt Eure Antworten!

 

Ignition 45

Ignition

Superkwickie
297 Beiträge

Gestern, 22:16 Uhr (geändert Gestern, 22:18 Uhr)
Beitrag von Velgar 46 :

"Wie sieht es dann mit Elektromagnetischen Wellen aus, Licht zum Beispiel?"

Welle/Teilchen-Dualismus.

Ist nicht so ganz einfach.

Ist mir auch zu hoch.

 

"Könnte aus Gravitationskraft und Elektromagnetischen W…

Schaut so aus. Urknall und so. Bzw. die erste Zeit danach, in der sich Materie "kondensiert".

Elektromagnetische Wellen bestehen im Grunde aus Photonen. Masselose Materie könnte man es vielleicht nennen?

Für Gravitation ist das nur eine Annahme.

Ich sag ja, nicht so ganz einfach. Was für die abgefahrenen Physiker. Hawking und Konsorten. Die können das vielleicht verstehen. Vielleicht sogar erklären?

Ich könnte mir vorstellen, das, wenn sehr "viele" Elektromagnetische Wellen "zusammenfinden", z. B. durch Gravitation, das dann zuerst "leichte Materie" ensteht. Dann geht es meiner Ansicht nach weiter, und es können in den Phasen danach etwas schwerere Elemente unter Einfluss der Gravitation, die wiederum durch die Elemente selbst verändert wird, entstehen.

Da ich persönlich nicht davon ausgehe, das "irgendetwas" oder "jemand" die Physikalischen Gesetzmäßigkeiten aushebeln könnte (jemals könnte), wird das mit dem Nachweis eines Gottes nicht so leicht, bis unmöglich werden. (Bei mir jedenfalls)

"Wo könnte sich deiner Ansicht nach ein "Gott verstecken"?"

Ich wüßte nicht, wo.

Es ist ja noch nicht mal klar, was das genau sein soll.

Bzw. die "Definition" ändert sich, je nachdem, welches fadenscheinige "Argument" gerade gemacht werden soll.

Genau da ist aber auch (k)ein Problem, wie soll man jemand einen Gott "vermitteln", wenn die Argumente derer, die ihn vermitteln wollen schon "nichts taugen"?

Sooo lala andere Failen lassen.
Danke Herr Dunning, Danke Herr Kruger! :D

Kombichrist 38

Kombichrist

Guru
8.004 Beiträge

Gestern, 14:05 Uhr (geändert Gestern, 14:07 Uhr)
Beitrag von Velgar 46 :

"Wie sieht es dann mit Elektromagnetischen Wellen aus, Licht zum Beispiel?"

Welle/Teilchen-Dualismus.

Ist nicht so ganz einfach.

Ist mir auch zu hoch.

 

"Könnte aus Gravitationskraft und Elektromagnetischen W…

UND was man auf keinen Fall machen darf: Aus "ich weiß es nicht" zu machen "dann/deshalb kommt Gott auf gar keinen Fall in Frage".

Da schenken sich manche "A/theisten" nicht wirklich viel.
"Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu, um zu antworten"

Velgar 46

Velgar

Veteran
22.675 Beiträge

Vor zwei Tagen, 22:14 Uhr
Beitrag von Ignition 45 :

Wie sieht es dann mit Elektromagnetischen Wellen aus, Licht zum Beispiel?

Licht kann ewig lang unterwegs sein, ohne mit Materie wechsel zu wirken?

(Insofern es nicht auf Materie trifft)

Könnte aus Gravitationskraft und El…

"Wie sieht es dann mit Elektromagnetischen Wellen aus, Licht zum Beispiel?"

Welle/Teilchen-Dualismus.

Ist nicht so ganz einfach.

Ist mir auch zu hoch.

 

"Könnte aus Gravitationskraft und Elektromagnetischen Wellen alleine Materie entstehen?"

Schaut so aus. Urknall und so. Bzw. die erste Zeit danach, in der sich Materie "kondensiert".

Elektromagnetische Wellen bestehen im Grunde aus Photonen. Masselose Materie könnte man es vielleicht nennen?

Für Gravitation ist das nur eine Annahme.

Ich sag ja, nicht so ganz einfach. Was für die abgefahrenen Physiker. Hawking und Konsorten. Die können das vielleicht verstehen. Vielleicht sogar erklären?

 

"Wo könnte sich deiner Ansicht nach ein "Gott verstecken"?"

Ich wüßte nicht, wo.

Es ist ja noch nicht mal klar, was das genau sein soll.

Bzw. die "Definition" ändert sich, je nachdem, welches fadenscheinige "Argument" gerade gemacht werden soll.

Und fadenscheinig sind sie bis dato alle, weil keines davon fehlerfrei und/oder faktisch korrekt ist.

 

UND was man auf keinen Fall machen darf: Aus "ich weiß es nicht" zu machen "dann/deshalb muß es Gott gewesen sein".

Das ist der übelste Fehler, den man machen kann. Ein Fehler, der aber ständig gemacht wird. Obwohl er praktisch schon seit Urzeiten bekannt ist.

Es ist noch nicht mal "ein" Fehler. Es sind mehrere. Eine "falsche Dichotomie", ein "Non Sequitur" und ein "argumentum ad ignorantiam". Vielleicht sogar noch mehr.

 

Das ist ja der "Spaß" in diesen Foren: Zu sehen, wie die Fehler - und es sind immer Fehler - diesmal zusammengeschraubt werden.

 

Velgar

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

Outlander 51

Outlander

Milchgesicht
623 Beiträge

Vor zwei Tagen, 06:35 Uhr

(A) Theismus

warum das A in Klammer...?

unparteiisch wäre...?

Atheismus oder Theismus?

Waage..sry

Manche Musik ist wie wenn Raum, Zeit und Liebe verschmelzen....Bilder lassen auch gern mal Träume zu.
Was du nicht willst das....das tue auch nicht bei....

Ignition 45

Ignition

Superkwickie
297 Beiträge

Vor drei Tagen, 23:21 Uhr (geändert Vor drei Tagen, 23:23 Uhr)
Beitrag von Velgar 46 :

 

Ich will doch lediglich eine Antwort auf die Frage. 

Fehler hin oder her.

"Energie ist ja mehr oder weniger direkt von Materie abhängig."

Nein.

 

Fehler. Meinerseits.

Ich bin an "abhängig" …

Wie sieht es dann mit Elektromagnetischen Wellen aus, Licht zum Beispiel?

Licht kann ewig lang unterwegs sein, ohne mit Materie wechsel zu wirken?

(Insofern es nicht auf Materie trifft)

Könnte aus Gravitationskraft und Elektromagnetischen Wellen alleine Materie entstehen?

 

Edit:

Wo könnte sich deiner Ansicht nach ein "Gott verstecken"?

Sooo lala andere Failen lassen.
Danke Herr Dunning, Danke Herr Kruger! :D

Velgar 46

Velgar

Veteran
22.675 Beiträge

Vor drei Tagen, 01:26 Uhr
Beitrag von Ignition 45 :

Ich weiß noch was ich geschrieben habe, und an wen ich das schrieb, nicht an dich. (Ohne jetzt nachzugucken)

Ich will doch lediglich eine Antwort auf die Frage.

Fehler hin oder her.

"Energie ist ja mehr oder weniger dire…

 

Ich will doch lediglich eine Antwort auf die Frage. 39.gif

Fehler hin oder her.

"Energie ist ja mehr oder weniger direkt von Materie abhängig."

Nein.

 

Fehler. Meinerseits.

Ich bin an "abhängig" gestolpert.

Und bin sozusagen in meine eigene "Falle" getappt.

Energie ist "nur" die Fähigkeit, Arbeit zu verrichten. Ohne Masse/Materie keine Möglichkeit, Arbeit zu verrichten, deshalb auch keine Energie.

Arbeit ist mehr oder minder "Kraft wirkt auf Masse".

 

"Kann man Energie "generieren" oder Umwandeln ohne Materie?"

Energie hat keinen Wert ohne Materie. Da war mein Fehler.

Energie "generieren" ist recht einfach. Aber eben nicht ohne Masse. Du kannst ein Buch auf ein Regal stellen und hast damit "Höhenenergie" generiert.

Wobei du natürlich chemische Energie (aus Glucose) umgewandelt hast via Muskelkraft.

 

"Wenn ich genau überlege ist es bei Galaxienbildung wohl doch zuerst Energie?"

Jein. 

Galaxienbildung ist erstmal "Höhenenergie", in diesem Falle Gravitation, die Wasserstoffkerne zusammenzieht und dann via Druck/Temperatur entzündet. Rotationsenergie sorgt dafür, daß sich der Laden dreht (kennt man vom Eiskunstlauf: Arme weit weg: Langsam, Arme nahe dran: Schnell).

Aber diese "Energie" ist ohne Materie nicht da (nochmal: mein Fehler).

Chemische Energie ohne chemische Verbindungen (i.e. Materie): Nicht da.

Höhenenergie ohne irgendwas, was "hoch" sein kann: Nicht da.

Thermische Energie ohne irgendwas, was "warm" sein kann: Nicht da.

Strahlung... etwas kniffliger, aber ohne irgendwas, was da rumfliegen kann: Nicht da.

 

Ich grüble seit einer Weile darüber, aber mir fällt keine Energie ein, die losgelöst von Materie sein kann.

Wie gesagt: War mein Fehler in der Antwort.

 

"Ist eigentlich wie die Frage "Huhn oder Ei", was war zuerst da?"

Jein. Aber da wirds dann wirklich knifflig.

 

Und was man da auf keinen Fall machen darf ist, aus "weiß ich nicht" zu machen "dann muss es dingsbums sein".

Es gibt hier verschiedene Kandidaten, die diesen Fehler machen und diesen Fehler auch nicht einsehen.

Im weitesten Sinne ein "argumentum ad ignorantiam". Denn aus "ich weiß es nicht" oder "weiß man nicht" folgt eben nichts. Ein "dann muss es XY sein" ist schlicht und ergreifend logisch falsch.

Klassisch: "Ich weiß nicht, wie die erste Zelle entstanden ist, also muß es Gott gewesen sein" ist Bullshit.

Ein spezieller Kandidat dreht das um ohne es zu verstehen. Aus "Falsch ist: 'also muß es Gott gewesen sein'" macht er dann "Gott kann es nicht gewesen sein".

Und das ist fraktal falsch.

Und weil es dann auch noch in Form einer Darstellung beispielsweise meines Standpunktes dargestellt wird ("du sagt also, Gott kann es nicht gewesen sein") ist es obendrein ein weiterer Fehler: Ein sogenannter "Strohmann".

 

Velgar

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

Ignition 45

Ignition

Superkwickie
297 Beiträge

03.01.18, 23:42 Uhr (geändert 05.01.18, 23:12 Uhr)

Naja, man kann ja selbst Materiezustände herstellen, die es gab und vielleicht auch noch gibt.

Du kennst doch sicher noch die Musikgruppe Trio?  :blush:

Weswegen?

Da,

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21233-2017-03-09.html

(Oder als Video, einfach gesprochen)

https://www.youtube.com/watch?v=pt0odGCGCJI

da,

http://www.spektrum.de/news/der-superfluessige-festkoerper/1440956

da.

(Noch etwas zum knobeln, besonders interessant!)

https://www.youtube.com/watch?v=mVM_U5AZPYQ

@Kombichrist : Irgendetwas hat wohl meine Antwort auf deinen Beitrag hier als alleinigen Post verhauen. Hmm.

Sooo lala andere Failen lassen.
Danke Herr Dunning, Danke Herr Kruger! :D

Kombichrist 38

Kombichrist

Guru
8.004 Beiträge

03.01.18, 09:42 Uhr
Beitrag von Ignition 45 :

Ich weiß noch was ich geschrieben habe, und an wen ich das schrieb, nicht an dich. (Ohne jetzt nachzugucken)

Ich will doch lediglich eine Antwort auf die Frage.

Fehler hin oder her.

"Energie ist ja mehr oder weniger dire…

Vielleicht war etwas da was heute nicht mehr da ist?! :)
"Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu, um zu antworten"

Ignition 45

Ignition

Superkwickie
297 Beiträge

02.01.18, 00:06 Uhr
Beitrag von Velgar 46 :

"Es war eigentlich (fast) die selbe Frage nur konkretisiert?"

Nicht wirklich. Die wenn-dann-Geschichte ist hier der eklatante Fehler.

 

"Hatte ich doch garnicht geschrieben?"

Was du geschrieben hattest, hatte ich ver…

Ich weiß noch was ich geschrieben habe, und an wen ich das schrieb, nicht an dich. (Ohne jetzt nachzugucken)

Ich will doch lediglich eine Antwort auf die Frage. 39.gif

Fehler hin oder her.

"Energie ist ja mehr oder weniger direkt von Materie abhängig."

Nein.

Kann man Energie "generieren" oder Umwandeln ohne Materie?

Wenn ich genau überlege ist es bei Galaxienbildung wohl doch zuerst Energie?

Ist eigentlich wie die Frage "Huhn oder Ei", was war zuerst da?

Wahrscheinlich eher Energie, oder eventuell sogar ein "Zwischenzustand", wenn es so etwas überhaupt gibt?

 

Sooo lala andere Failen lassen.
Danke Herr Dunning, Danke Herr Kruger! :D