1. Willkommen bei KWICK!

    Wir freuen uns, dass Du ein Teil der Community geworden bist. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit um zu erfahren wie KWICK! funktioniert!

    Du möchtest lieber alleine auf Entdeckungsreise gehen? Ok! Über die Seitennavigation kannst Du die Tour jederzeit erneut starten, falls Du es Dir anders überlegst.

  2. Logo

    Ein Klick auf das KWICK!-Logo bringt Dich wieder auf die Startseite. Außerdem öffnet sich ein Menü mit vielen nützlichen Links wenn Du mit der Maus darüber fährst.

  3. Ereignisse

    Sämtliche Neuigkeiten, Freundschaftsanfragen und Messages findest Du oben rechts in der Navigation.

  4. Einstellungsmöglichkeiten

    Einfach mit der Maus über einen Beitrag fahren und schon erscheint das Zahnrad. Dort findest Du alle Einstellungen zu Deinen Neuigkeiten.

  5. Supermodul

    Das Supermodul fasst unterschiedliche Inhalte auf kleinstem Raum zusammen. Viel Spaß beim Erkunden!

Übersicht / Aktuelles

Flüchtlingsthread, die 3.!

  • 3188 Beiträge
Autor Beitrag

Lirasu 37

lirasu

Meister
1.606 Beiträge

05.09.18, 08:59 Uhr
Beitrag von Der_Staufer 37 :

Sehr wohl richtig...

Die AFD betreibt doch eine Politik, die sich gar nicht so von der des politischen Islams unterscheidet.

Diese Partei will die Frau in die Küche drängen, wieder zur Hausfrau und Mutter machen. Diese brauchen fo…

 

Ob diese dann ein Kopftuch als Zeichen tragen muss oder nicht, egal, sie ist gleich abhängig wie die "nichtintegrierten, zum Kopftuch oder Burka tragen gezwungene Muslima",

Bin verwirrt,... wo doch gerade du das Kopftuch permanent als unpolitsch und völlig harmlos darstellst.

"Das Problem ist: Mach´ einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist." Dieter Bohlen

"Die Größe von Babies sind heute mit über 60 cm und über 4 kg keine Seltenheit. Also eine Vagina kann auch jede Größe eines Penisses auf nehmen." ein weiser Mann aus dem Kwick Forum

Der_Staufer 37

Der_Staufer

Halbgott
7.338 Beiträge

05.09.18, 08:41 Uhr
Beitrag von 2moro 22 :

Nicht ganz richtig.

 

Dass die AfD ein antiquiertes Frauenbild hat, müssen wir nicht diskutieren. Dass die AfD das Rad zurück drehen will und die Ehe für alle wieder abschaffen möchte - auch völlig korrekt. Die AfD hat in vielen B…

Sehr wohl richtig...

Die AFD betreibt doch eine Politik, die sich gar nicht so von der des politischen Islams unterscheidet.

Diese Partei will die Frau in die Küche drängen, wieder zur Hausfrau und Mutter machen. Diese brauchen folglich auch keine Schulbildung, die über einen gewissen Mindeststandart hinaus gehen, die Frau soll sich wieder als Teil einer Familie verstehen und über den Mann und ihre Kinder definieren. Drei-Kinder-Familie als Leitbild.  Die Frau soll klein gehalten werden, vorallem wirtschaftlich. Ob diese dann ein Kopftuch als Zeichen tragen muss oder nicht, egal, sie ist gleich abhängig wie die "nichtintegrierten, zum Kopftuch oder Burka tragen gezwungene Muslima", nur soll diese Abhängigkeit nicht durch Äußerlichkeiten öffentlich zur Schau getragen werden.

Die AFD bietet in ihrem ganzen Progrämmchen keine Politik für LSBTI. Nicht mal Positionen, die die Partei gegen eine Diskriminierung dieser Personen aufstellt. Verschiedene "Spitzen-"Politiker der Partei äußern sich offen homophob. Die Partei will das Antidiskriminierungsgesetz abschaffen. Kurz: Sie möchten, dass der Mensch sich den Doktrinen der AFD unterwirft und deren Lebensmodelle anzunehmen hat. Das ist so auch im politischen Islam vorhanden. Die AFD kuschelt dabei ganz offen mit Neonazis, und wie deren historischen Vorbildern mit LSBTI und Schwerbehinderten umging ist doch bekannt. Für mich macht dies den Eindruck, als würde offen darauf hin gearbeitet, diese Personen wieder "Sonderbehandlungen" angedeihen zu lassen. Der Mensch soll sich der AFD-Ideologie unterwerfen, nicht die Politik soll sich den Bedürfnissen der Menschen anpassen.

Nein, es ist kein wirklicher Unterschied, ob man Homosexuelle aus der Öffentlichkeit drängt oder sie final mit der Todesstrafe belegt. Menschen, die ihre Lebensart ständig im geheimen ausleben müssen, sind einem Siechtum unterworfen, der nicht selten in Selbstmord endet. Diese Menschen leiden jeden Tag unter dem gesellschaftlichen Druck, da erscheint der Tod oder die Todesstrafe als Erlösung von diesem Leid. Beides gleich unmenschlich.

Die AFD hat sehr viel gemeinsam mit der Ideologie, gegen den sie so gerne als Strumgeschtütz vorgehen möchte.

Die Fehler bei der Politik zu suchen und dort zu finden ist sehr leicht. Der AFD und anderen Heilsversprechern zu folgen auch. Es ist eher so, dass die Wohlstandsbäuche viele Menschen politisch Träge und desinteressiert gemacht haben, ein Rückzug breiter Bevölkerungsschichten ins Private stattgefunden hat, maximal einzelne Sparteninteressen politisch vertreten werden. Der Schuft ist eben nicht der Flüchtling, sondern viel mehr diejenigen, die dafür sorgen, dass der Flüchtling als schuft gilt, denn er dient als Feindbild und bindet damit Kapazitäten, die man sonnvollererweise für die Lösung wirklicher Probleme verwenden sollte.

Die Ressourcen sind weltweit begrenzt und müssen deshalb fair und gerecht geteilt werden. Eigentum verpflichtet.

Der von staatlicher Unterstützung lebende Flüchtling ist nicht der Konkurrent zu dem von staatlicher Unterstützung lebendem Deutschen. Das ist aber sein gesteuertes Feindbild. Dass zum Beispiel Kapitalerträge weit geringer besteuert wird als Arbeitseinkommen und andere Sauereien bestehen bleiben, war ihm aber egal. Der Flüchtling ist aber seine Projektionsfläche für die eigenen Unzulänglichkeiten. Projezierter Selbsthass.

Das, was in Chemnitz bei der Messerstecherei wirklich geschehen ist, darüber habe ich bisher sehr wenig in Erfahrung bringen können. Ich war in Urlaub und habe die aktuelle Presse nicht verfolgen können. Das, was ich an Infos finden konnte, beschäftigt sich erstaunlich wenig mit dem Streit der beiden Männergruppen, sondern fast ausschließlich mit den persönlichen Hintergrunden der mutmaßlichen Tätern. Was ich in Erfahrung bringen konnte und was ich vermute ist, dass es sich hier um zwei Gruppen von jungen Männern gehandelt habe, die vermutlich besoffen und/oder bekifft sich nachts um eine Nichtigkeit gestritten haben und dies eskaliert ist. Das Opfer Deutsch-Kubaner. Erstaunlich.

Es mag jetzt hart klingen, depektierlich klingen und man mag mich für ein Arschloch halten, aber in Chemnitz haben sich meiner Meinung nach zwei Gruppen von Prols besoffen gestritten, geprügelt und das ist dann eben eskaliert. Das tangiert nicht meine Lebenswirklichkeit. Mir persönlich tut es leid um die Familien der Opfer, die nun den Rest ihres Lebens mit diesem Scheiss leben müssen, und auch damit, dass dieser Vorfall, der, abgesehen vom Migrationshintergrund und Eskalationsgrad in jedem bayrischen Dorf mit Schützenfest regelmäßig vorkommt, politisch instrumentalisiert wird.




Riot_77 40

Riot_77

Halbgott
18.306 Beiträge

05.09.18, 00:24 Uhr
Beitrag von DerHerrvonundzu 33 :

Was oder wer soll sich denn hinter diesen inhaltsleeren Kampfbegriffen verbergen?

Für Realismus ist es nie zu spät.

Sozialstaat und grenzenlose Armutszuwanderung geht nicht zusammen - das sieht ein Blinder bei Nacht im Tunnel mit…

Ok du hast recht, hast mich überzeugt, ich werde Morgen und in Zukunft die SEAfD wählen

Es reibe sich mit der Lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb.
Es reibe sich mit der lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb, sonst kriegt ES!!! wieder was mit dem Schlauch
JETZT LEG DIE LOTION WIEDER IN DEN SCHEISSKORB!!!!

DerHerrvonundzu 33

DerHerrvonundzu

Praktikant
56 Beiträge

05.09.18, 00:20 Uhr
Beitrag von Riot_77 40 :

Keine Ahnung, wenn Nationalbolschewisten und Faschisten sich auf einmal einig sind, dass mit der Demokratie was nicht stimmt, werde ich eher skeptisch.

 

Was oder wer soll sich denn hinter diesen inhaltsleeren Kampfbegriffen verbergen?

Für Realismus ist es nie zu spät.

Sozialstaat und grenzenlose Armutszuwanderung geht nicht zusammen - das sieht ein Blinder bei Nacht im Tunnel mit 2,5 Promille.

 

Das Böse hat viele Gesichter und eins davon ist für mich das Fürchterlichste:
die Gleichgültigkeit guter Menschen.
Denn es gibt nicht "das Böse" an sich,
sondern nur das Gute mit viel, wenig oder gar keiner Intensität.

Riot_77 40

Riot_77

Halbgott
18.306 Beiträge

05.09.18, 00:15 Uhr
Beitrag von DerHerrvonundzu 33 :

Nuja, für ein einendes Moment unter den Linken standen die Beiden ja noch nie.

Doch sie sehen auch ein Totalversagen der etablierten Volksparteien - so wie die AfD.

Für grenzenlose Zuwanderung ist die Wagenknecht schon mal nicht -…

Keine Ahnung, wenn Nationalbolschewisten und Faschisten sich auf einmal einig sind, dass mit der Demokratie was nicht stimmt, werde ich eher skeptisch.

 

Es reibe sich mit der Lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb.
Es reibe sich mit der lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb, sonst kriegt ES!!! wieder was mit dem Schlauch
JETZT LEG DIE LOTION WIEDER IN DEN SCHEISSKORB!!!!

DerHerrvonundzu 33

DerHerrvonundzu

Praktikant
56 Beiträge

05.09.18, 00:02 Uhr
Beitrag von Riot_77 40 :

" sogar den linken"

Merkste was?

Wenn Sarah Rosa Wagenknecht in kombi mit ihrem Saar Napoleon jetzt einen "linken" Aufstand plant ist das so

"yay Nationalbolschewismus gegen Faschonationalismus"

 

Nuja, für ein einendes Moment unter den Linken standen die Beiden ja noch nie.

Doch sie sehen auch ein Totalversagen der etablierten Volksparteien - so wie die AfD.

Für grenzenlose Zuwanderung ist die Wagenknecht schon mal nicht - klingt also ganz vernünftig für nen Realisten.

Den Sozialstaat will sie stärken, die Renten sichern - verträgt sich alles nicht mit grenzenloser Zuwanderung.

 

Das Böse hat viele Gesichter und eins davon ist für mich das Fürchterlichste:
die Gleichgültigkeit guter Menschen.
Denn es gibt nicht "das Böse" an sich,
sondern nur das Gute mit viel, wenig oder gar keiner Intensität.

Riot_77 40

Riot_77

Halbgott
18.306 Beiträge

04.09.18, 23:53 Uhr
Beitrag von DerHerrvonundzu 33 :

Wenn sogar den Linken, wie z.B. Frau Wagenknecht dämmert, dass unsere Demokratie in einer Krise steckt und sie darum ihre Bewegung "Aufstehen" aus der Taufe hebt, ist da echt was im Busch.

Würde gerne die CSU wählen, selbst wenn mir b…

" sogar den linken"

Merkste was?

Wenn Sarah Rosa Wagenknecht in kombi mit ihrem Saar Napoleon jetzt einen "linken" Aufstand plant ist das so

"yay Nationalbolschewismus gegen Faschonationalismus"

 

Es reibe sich mit der Lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb.
Es reibe sich mit der lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb, sonst kriegt ES!!! wieder was mit dem Schlauch
JETZT LEG DIE LOTION WIEDER IN DEN SCHEISSKORB!!!!

DerHerrvonundzu 33

DerHerrvonundzu

Praktikant
56 Beiträge

04.09.18, 23:45 Uhr
Beitrag von Nachlangerzeit 42 :

Mich kann die AfDauch mal kreuzweise. Nutzt nur nichts. Entweder ich wähle gar nicht mehr,was der AfD auch indirekt hilft, oder ich meine das klenere Übel zu wählen. Wenn ich sehe wie wir unsere Wohlfühlblase weiter füllen, Probleme schönred…

Wenn sogar den Linken, wie z.B. Frau Wagenknecht dämmert, dass unsere Demokratie in einer Krise steckt und sie darum ihre Bewegung "Aufstehen" aus der Taufe hebt, ist da echt was im Busch.

Würde gerne die CSU wählen, selbst wenn mir bei denen auch nicht alles gefällt.

Das Böse hat viele Gesichter und eins davon ist für mich das Fürchterlichste:
die Gleichgültigkeit guter Menschen.
Denn es gibt nicht "das Böse" an sich,
sondern nur das Gute mit viel, wenig oder gar keiner Intensität.

Riot_77 40

Riot_77

Halbgott
18.306 Beiträge

04.09.18, 22:54 Uhr
Beitrag von 2moro 22 :

Das mit dem Retter war Polemik. Da konnte ich nicht widerstehen.

 

Nun aber ernsthaft: Natürlich bringt das Aufrechnen gar nichts. Die Atombomben auf Japan waren das Ende und somit auch die Folge des Zweiten Weltkriegs und zahll…

Ich glaube wir verzetteln uns

Ich lehne mich mal weit aus dem fenster und stelle die steile These auf, dass Menschen anderer Ethnie, Weltanschauung, sexueller Orientierung etc zu diskriminieren, nicht cool ist.

 

Es reibe sich mit der Lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb.
Es reibe sich mit der lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb, sonst kriegt ES!!! wieder was mit dem Schlauch
JETZT LEG DIE LOTION WIEDER IN DEN SCHEISSKORB!!!!

2moro 22

2moro

Superkwickie
10 Beiträge

04.09.18, 21:36 Uhr
Beitrag von Mindmaker 57 :

Der Linke ist der edle Retter der Menschheit.

Ganz unpassend. Das müssen die Menschen selbst leisten.

Da wird dann eine Revolution fast schon zu einem Akt der Nächstenliebe und die Millionen Toten unter Stalin und Mao - um mal…

Das mit dem Retter war Polemik. Da konnte ich nicht widerstehen.

 

Nun aber ernsthaft: Natürlich bringt das Aufrechnen gar nichts. Die Atombomben auf Japan waren das Ende und somit auch die Folge des Zweiten Weltkriegs und zahlloser Kriegsverbrechen, die sich die Japaner schuldig gemacht haben. Man kann nun Hitlers Rassenwahn für den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs verantwortlich machen oder den Kapitalismus oder man trennt es gar nicht. Aber darum geht es nicht.

Mir ging es darum, zu zeigen, dass der Kommunismus eigentlich überall gescheitert ist, wo er versucht wurde. Und dass Linke nicht per se bessere Menschen sind als die bösen Rechten. Und wenn du selbst nicht genau weißt, ob der Kommunismus funktionieren könnte, dann einigen wir uns doch darauf, dass er keine Gesellschafts-oder Regierungsform ist, sondern eine Utopie. Vielleicht sogar gut gemeint, aber eben nicht umsetzbar.

 

Äh...es war Lohn, mehr aber nicht? Ich meine...eigentlich...ist das so, wenn man wo angestellt ist, bekommt man einen Lohn. Ein Gehalt. Was genau hast du von dem Mann erwartet? Dass er dich zum Teilhaber macht?

Der Unternehmer trägt übrigens auch ein Risiko. Er ist kein Investmentbanker, der auch bei Unfähigkeit mit Boni rechnen kann. Wenn der Unternehmer in deinen Augen so viel verdient, ohne viel zu leisten, warum hast du dann nie daran gedacht, dich selbstständig zu machen? Das wäre dann doch konsequent gewesen?

 Du sagst, manche erkennen ihre gesellschaftliche Stellung nicht und merken nicht wie sie ausgebeutet werden. Ich sage, sie werden gar nicht ausgebeutet. Da kommen wir uns wohl nicht näher.

 

Also ich weiß ja nicht wie das bei dir war, aber normalerweise bewirbt man sich auf einen Job, den man möchte. Man hat also schon die Wahl. Später, wenn man Leistungen bezieht, kann man natürlich auch vom Amt gezwungen werden. das ist unbestritten.

Es gibt viele Gründe, warum es mit dem Traumberuf nichts werden kann. Keine Frage. Aber dass es in sozialistischen Ländern leichter war, das zu arbeiten, was man gerne wollte...halte ich dann doch für unwahrscheinlich.

 

Danke für das Zitat. Also wenn sie den Satz mit der Religion wirklich so gesagt hat, ist sie noch übergeschnappter als ich je dachte.

 

Aber abschließend noch als Ergänzung: Ich sehe durchaus Fehler im Kapitalismus wie er in Deutschland ist. Ich halte ihn nicht für den Heilsbringer. Aber ich sehe ihn nach wie vor als das best-mögliche System, wenn man alle Vorteile und Nachteile abzieht.