1. Willkommen bei KWICK!

    Wir freuen uns, dass Du ein Teil der Community geworden bist. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit um zu erfahren wie KWICK! funktioniert!

    Du möchtest lieber alleine auf Entdeckungsreise gehen? Ok! Über die Seitennavigation kannst Du die Tour jederzeit erneut starten, falls Du es Dir anders überlegst.

  2. Logo

    Ein Klick auf das KWICK!-Logo bringt Dich wieder auf die Startseite. Außerdem öffnet sich ein Menü mit vielen nützlichen Links wenn Du mit der Maus darüber fährst.

  3. Ereignisse

    Sämtliche Neuigkeiten, Freundschaftsanfragen und Messages findest Du oben rechts in der Navigation.

  4. Einstellungsmöglichkeiten

    Einfach mit der Maus über einen Beitrag fahren und schon erscheint das Zahnrad. Dort findest Du alle Einstellungen zu Deinen Neuigkeiten.

  5. Supermodul

    Das Supermodul fasst unterschiedliche Inhalte auf kleinstem Raum zusammen. Viel Spaß beim Erkunden!

Übersicht / Aktuelles

Flüchtlingsthread, die 3.!

  • 1725 Beiträge
Autor Beitrag

Bourdalou 30

Bourdalou

Occasional user
414 Beiträge

10.04.18, 21:49 Uhr
Beitrag von OnkelTom 37 :

Bisher hatte die BRD weit mehr unter linkem- und Dschihaditerror zu leiden, als unter dem Faschoterror.

Praktischerweise ziehst du den Cut da zum Ende des 2. WK, damits passt.

Nö, denn da gabs die BRD noch nicht.

Aber falls man den Cut tatsächlich ihn in diese Zeit  verlegen würde, kämen die Linken noch schlechter weg, denn die NS-Ideologie hat Schnittstellen mit der klassischen Linksideologie - allerdings als Hauptunterscheidungsmerkmal mit starker Herausstellung einer völkisch-nationalen Komponente und einer verqueren Rassenlehre.

Während der klassische Sozialismus die sozialistische Internationale propagiert, wonach jeder Sozialist dem sozialistischen Genossen  ein Bruder ist und jedes Volk mit sozialistischer Politdoktrin ein Brudervolk darstellt und damit die Inklusion propagiert, ist der Nationalsozialismus nach innen gewandt, bzw. auf eine Nation und deren Volksgenossen begrenzt und propagiert die Exklusion.

Wiki sagt dazu auszugsweise:

Egalitäre Prinzipien und Verhältnis zum Sozialismus

Friedrich August von Hayek hebt hervor, dass sich Nationalsozialismus und Sowjetkommunismus in diktatorischen und antiliberalen Grundzügen ähnelten.[42] Für Hayek weisen Sozialismus und Nationalsozialismus die gleichen totalitären Tendenzen auf, um ihre – durchaus unterschiedlichen – Ziele zu verfolgen. Beide seien, da sie sich des Mittels zentraler Planung bedienten, Varianten des Kollektivismus, dessen Eigendynamik zur Zerstörung von Wohlstand, Demokratie und Rechtsstaat führe.[43]

Rainer Zitelmann versteht Hitler als „Revolutionär“, dem die Verbesserung der Aufstiegschancen der Arbeiter, soweit sie seinen Rassevorstellungen entsprachen, ein ehrliches Anliegen gewesen sei. Dabei sei es ihm nicht „um die Ermöglichung der bestmöglichen Entfaltung des Individuums, sondern um die Optimierung des Nutzens für die deutsche Volksgemeinschaft“ gegangen.[44] Gegenüber der Wirtschaft habe er einen „Primat der Politik“ angestrebt, der „auf eine Revolutionierung des Verhältnisses von Politik und Ökonomie“ hinausgelaufen sei. Das kapitalistische Wirtschaftssystem habe Hitler durch eine gemischte Wirtschaftsordnung ersetzen wollen, in welcher markt- und planwirtschaftliche Elemente zu einer neuen Synthese vereint wären. Die vom Nationalsozialismus ausgelöste „soziale Revolution“ sei durchaus ernst zu nehmen. Gegen diese These wandten Wolfgang Wippermann und Michael Burleigh indirekt ein, dass sie den rassistischen und damit reaktionären Charakter des NS-Regimes über Gebühr herunterspiele.[45]

Laut Joachim Fest ist „die Diskussion über den politischen Standort des Nationalsozialismus nie gründlich geführt worden“. Stattdessen habe man „zahlreiche Versuche unternommen, jede Verwandtschaft von Hitlerbewegung und Sozialismus zu bestreiten“. Zwar habe Hitler keine Produktionsmittel verstaatlicht, aber „nicht anders als die Sozialisten aller Schattierungen die soziale Gleichschaltung vorangetrieben“.[46]

Auch nach Ansicht von Götz Aly versuchte das NS-Regime, das er als „Gefälligkeitsdiktatur“ bezeichnet, durch soziale Fürsorge egalitäre Prinzipien zu verwirklichen.[47] Das Programm der NSDAP stütze sich auf zwei mit dem Antisemitismus kombinierbare Gleichheitsideen: Einer der Grundgedanken war der der ethnischen Homogenität, zum anderen versprachen sie als „nationale Sozialisten“ mehr soziale Gleichheit. Neuere Arbeiten identifizieren vor allem den Reichsarbeitsdienst, die Hitlerjugend und das Militär als Bereiche, in denen tatsächlich versucht wurde, dieses Versprechen in die Tat umzusetzen.[48] Dieser egalitäre Anspruch bezog sich im Unterschied zum Marxismus aber nicht auf die gesamte Bevölkerung, sondern beschränkte sich auf „das ethnisch definierte Großkollektiv deutsches Volk“.

 

 

 

\edit: tpcoef {0.3} ==> komm mal zu Potte bzw. aus dem Quark...
https://www.youtube.com/watch?v=eLNgk2Gq8KI

Bourdalou 30

Bourdalou

Occasional user
414 Beiträge

10.04.18, 21:15 Uhr
Beitrag von Lirasu 37 :

Bisher hatte die BRD weit mehr unter linkem- und Dschihaditerror zu leiden, als unter dem Faschoterror.

Naja,... das gegeneinander aufzurechnen wird den Opfern nicht gerecht. Was bei uns in der Zone in der Nachwendezeit an Naziterror …

Da hast du wohl recht.

So ein case-count ist ja auch nicht wiklich ein Argument - dennoch wollte ich es mal geschrieben haben.

\edit: tpcoef {0.3} ==> komm mal zu Potte bzw. aus dem Quark...
https://www.youtube.com/watch?v=eLNgk2Gq8KI

Lirasu 37

lirasu

Superkwickie
1.304 Beiträge

10.04.18, 20:43 Uhr
Beitrag von Marcbw_78 52 :
Hm die Opfer diverser anderer Terrorakte werden von den Attentätern bestimmt auch nicht als Teil von... angesehen

jup,... aber genau darum ging es ja: Deutschland hatte unter dem Naziterror zu Zeiten des NS nicht zu leiden, sondern dieses Deutschland war jene Gesellschaft, die diesen Terror ausgeübt hat. Außer natürlich, man vertritt die Alientheorie...

"Das Problem ist: Mach´ einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist." Dieter Bohlen

"Die Größe von Babies sind heute mit über 60 cm und über 4 kg keine Seltenheit. Also eine Vagina kann auch jede Größe eines Penisses auf nehmen." ein weiser Mann aus dem Kwick Forum

Marcbw_78 52

marcbw_78

Veteran
16.630 Beiträge

10.04.18, 20:37 Uhr
Beitrag von Lirasu 37 :

die allerdings nicht als Teil des arischen Deutschlands anzusehen waren ;-) 

Hm die Opfer diverser anderer Terrorakte werden von den Attentätern bestimmt auch nicht als Teil von... angesehen
Ich füttere Trolle, denn die sind der letzte klägliche Rest an Unterhaltung hier...

Lirasu 37

lirasu

Superkwickie
1.304 Beiträge

10.04.18, 20:21 Uhr
Beitrag von Marcbw_78 52 :
Nicht? Ein paar KZ-Insassen könnten das anders sehen

die allerdings nicht als Teil des arischen Deutschlands anzusehen waren ;-) 

"Das Problem ist: Mach´ einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist." Dieter Bohlen

"Die Größe von Babies sind heute mit über 60 cm und über 4 kg keine Seltenheit. Also eine Vagina kann auch jede Größe eines Penisses auf nehmen." ein weiser Mann aus dem Kwick Forum

Marcbw_78 52

marcbw_78

Veteran
16.630 Beiträge

10.04.18, 20:20 Uhr
Beitrag von Lirasu 37 :

der war gut,... als ob Deutschland vor dem Ende des 2. WK unter dem Faschoterror zu leiden gehabt hätte  

Nicht? Ein paar KZ-Insassen könnten das anders sehen
Ich füttere Trolle, denn die sind der letzte klägliche Rest an Unterhaltung hier...

Lirasu 37

lirasu

Superkwickie
1.304 Beiträge

10.04.18, 20:09 Uhr
Beitrag von OnkelTom 37 :

Bisher hatte die BRD weit mehr unter linkem- und Dschihaditerror zu leiden, als unter dem Faschoterror.

Praktischerweise ziehst du den Cut da zum Ende des 2. WK, damits passt.

der war gut,... als ob Deutschland vor dem Ende des 2. WK unter dem Faschoterror zu leiden gehabt hätte  25.gif

"Das Problem ist: Mach´ einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist." Dieter Bohlen

"Die Größe von Babies sind heute mit über 60 cm und über 4 kg keine Seltenheit. Also eine Vagina kann auch jede Größe eines Penisses auf nehmen." ein weiser Mann aus dem Kwick Forum

OnkelTom 37

OnkelTom

Doyen
1.538 Beiträge

10.04.18, 20:07 Uhr
Beitrag von Bourdalou 30 :

Die Mittel der von linken Kräften so oft verherrlichten und als positiv verklärten Weltrevolution scheinen oftmals vom Zweck geheiligt zu  werden.

Bisher hatte die BRD weit mehr unter li…

Bisher hatte die BRD weit mehr unter linkem- und Dschihaditerror zu leiden, als unter dem Faschoterror.

Praktischerweise ziehst du den Cut da zum Ende des 2. WK, damits passt.

Der_Staufer 37

Der_Staufer

Halbgott
7.068 Beiträge

10.04.18, 20:02 Uhr
Beitrag von Uljanowa 26 :

Die bürgerliche Demokratie, die du heranziehst, ist mitnichten in der "Gleichheit verwurzelt". Demokratisierungsprozesse stehen immer auf einem Klassenstandpunkt. Der Kapitalismus, den das Bürgertum zur geltung brac…

Deutschland befindet sich aber nicht in einem Demokratisierungsprozess (Demokratisierung), da Deutschland demokratisch ist. Laut Grundgesetz sind die Menschen vor dem Gesetz, der Exekutive und der Rechtsprechung gleich, im Kapitalismus aber eben ungleich.

 




Der_Staufer 37

Der_Staufer

Halbgott
7.068 Beiträge

10.04.18, 19:51 Uhr
Beitrag von Aszur 27 :
Doch, NSDAP-Wähler haben - so verrückt es auch klingen mag - die NSDAP an die Macht gebracht. Und die NSDAP hätte - völlig irre - großen Rückhalt im Bürgertum.

Und ich freue mich ja, dass du - obwohl ganz böse Menschen dich rechts nenn…

Die Machtergreifung wurde vom größeren Teil der Bevölkerung, die die NSDAP nicht gewählt hat, ermöglicht. Viele saßen im KZ bzw. Gefängnis, viele verließen Deutschland, der große Rest hat aber nichts getan. Dieses nichtstun scheinen heute viele als Erbschuld durch umso fleißigeres Handeln revidieren zu wollen.

Für was hat denn die AFD gesorgt? Sie hat durch pure Existenz und Einzug in den Bundestag dafür gesorgt, dass die CSU sich sehr laut zu Wort gemeldet hat und beide treiben -oder versuchen es- die Kanzlerin in eine andere Richtung zu bewegen. Das ist der Kontrollmechanismus, der zu greifen scheint, von dem ich gesprochen habe. Ein zu weit ausgeschwenktes Pendel wird wieder etwas zurückschwenken.

Danke, dass du mich als größten Helden bezeichnest. Ist wirklich sehr gut für mein Ego. Endlich werde ich anerkannt. Die göttliche Vorsehung hat es wohl so gewollt.

Wieder ein Beitrag von dir, der das von mir hier geschriebene bestätigt. Danke dafür.