1. Willkommen bei KWICK!

    Wir freuen uns, dass Du ein Teil der Community geworden bist. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit um zu erfahren wie KWICK! funktioniert!

    Du möchtest lieber alleine auf Entdeckungsreise gehen? Ok! Über die Seitennavigation kannst Du die Tour jederzeit erneut starten, falls Du es Dir anders überlegst.

  2. Logo

    Ein Klick auf das KWICK!-Logo bringt Dich wieder auf die Startseite. Außerdem öffnet sich ein Menü mit vielen nützlichen Links wenn Du mit der Maus darüber fährst.

  3. Ereignisse

    Sämtliche Neuigkeiten, Freundschaftsanfragen und Messages findest Du oben rechts in der Navigation.

  4. Einstellungsmöglichkeiten

    Einfach mit der Maus über einen Beitrag fahren und schon erscheint das Zahnrad. Dort findest Du alle Einstellungen zu Deinen Neuigkeiten.

  5. Supermodul

    Das Supermodul fasst unterschiedliche Inhalte auf kleinstem Raum zusammen. Viel Spaß beim Erkunden!

Übersicht / Aktuelles

Flüchtlingsthread, die 3.!

  • 3169 Beiträge
Autor Beitrag

AnnaBAD 18

annaBAD

Gelegenheitskwickie
70 Beiträge

12.08.18, 12:59 Uhr
Beitrag von Tina4911 49 :

Wenn eine "Gruppe", wie du es nennst, es schaffen sollte unsere Rechtsordnung abzuschaffen, wird das mMn enorme Auswirkungen auf unser Leben haben.  Da ist es völlig egal ob man diese nun links oder rechts einordnet - mit Demokratie ist es da…

so wie ich das sehe ist die demokratie eh kurz davor sich abzuschaffen, schau dir nur mal den umgang mit der afd an und das vertrauen der bürger ist eh zerstört.

und wenn dann noch bekannt wird das zb in der lea ellwangen nur eine von 5 abschiebungen erfolgreich ist weil die leute nicht angetroffen werden oder weil sie flüchten konnten fragt sich der bürger natürlich wie das geht und he der bürger will ankerzentren und die sammelunterbringen von flüchtlingen das jeder aber wirklich jeder von denen genau dort ist wo er sein soll und dann auch abgeschoben werden kann wenn dies durch unseren rechtstaat so beschlossen wurde

Tina4911 49

Tina4911

Mythos
18.273 Beiträge

12.08.18, 12:49 Uhr
Beitrag von AnnaBAD 18 :

es mögen andere ziele sein aber die auswirkungen auf unser leben würden wohl extremer sein wenn sie es schaffen die demokratische mehrheit hinter sich zu vereinen, aber ich weis auf rechte gruppen lässt es sich aus geschichtlichen gründen leic…

Wenn eine "Gruppe", wie du es nennst, es schaffen sollte unsere Rechtsordnung abzuschaffen, wird das mMn enorme Auswirkungen auf unser Leben haben.  Da ist es völlig egal ob man diese nun links oder rechts einordnet - mit Demokratie ist es dann wohl vorbei.




AnnaBAD 18

annaBAD

Gelegenheitskwickie
70 Beiträge

11.08.18, 19:17 Uhr
Beitrag von Uljanowa 26 :

Ich lehne mich soweit aus dem Fenster und sage es IST eine rechte Bewegung. 

hm von deinem politischen standpunkt aus durchaus so sein

AnnaBAD 18

annaBAD

Gelegenheitskwickie
70 Beiträge

11.08.18, 19:16 Uhr
Beitrag von OnkelTom 37 :

Kommt halt darauf an, was für Leutchen dabei sind. Daraus könnte man dann auf die Absichten schliessen. Und vermutlich hat Frau Wagenknecht andere Ziele als z.B. die Herren Höcke, Poggenburg oder Frau von Storch. Schon mal darüber nachgedacht?…

es mögen andere ziele sein aber die auswirkungen auf unser leben würden wohl extremer sein wenn sie es schaffen die demokratische mehrheit hinter sich zu vereinen, aber ich weis auf rechte gruppen lässt es sich aus geschichtlichen gründen leichter draufhauen als auf linke, die ja bekanntermaßen ne noch dunklere haben

Aszur 27

Aszur

Dinosaurier
1.842 Beiträge

11.08.18, 01:21 Uhr
Beitrag von Uljanowa 26 :

Ich lehne mich soweit aus dem Fenster und sage es IST eine rechte Bewegung. 

Würde eher sagen es ist die selbe negative Aufhebung des links-rechts-Schemas wie das Bündnis Lega-5 Sterne. Querfront hoch 5.
Krieg den Hütten, Paläste für alle!

Uljanowa 26

Uljanowa

Guru
9.163 Beiträge

10.08.18, 23:27 Uhr (geändert 10.08.18, 23:27 Uhr)
Beitrag von AnnaBAD 18 :

man stelle sich mal den aufschrei vor wenn es eine recht nationale bewegung wäre

Ich lehne mich soweit aus dem Fenster und sage es IST eine rechte Bewegung. 

Uljanowa 26

Uljanowa

Guru
9.163 Beiträge

10.08.18, 23:25 Uhr (geändert 10.08.18, 23:27 Uhr)
Beitrag von Uljanowa 26 :

Die Bewegung ist absolut nichtssagend, da das Programm und deren Zielvorstellungen erst am 4. September preisgegeben wird. Die Anzahl der Mitglieder hat keinerlei Wert, da hier praktisch einem Phantom gefolgt wird.…

Zum Thema #aufstehen ergänzend:

Prominenter Unterstützer ist Peter Brandt, seines Zeichen Journalist der Jungen Freiheit und Autor eines Nachrufs auf Wolfgang Venohr. Dieser widerum war Mitglied der Waffen-SS während des nationalsozialistischen Terrors. Darüberhinaus macht Oskar Lafontaine keinen Hehl daraus auch Mitglieder der AfD zu gewinnen. Er und Wagenknecht schwebt demnach keine Einheitsfront der Linken vor, sondern eine traditionelle Querfront, ein linkspatriotischer Block (auch wenn Lafontaine es schlichtweg ablehnt, den Linksnationalismus auch nur anzuerkennen.) Erschöpfend hinzu trommelt auch der Nationalrevolutionär Christopher Pietsch fleißig die Werbetrommel, der die AfD als antikapitalistisch-nationalistische Kraft begreift und hinzufügend auch als bekennender Homosexueller kein Problem mit schwulenfeindlicher Propaganda hat. 

 

OnkelTom 37

OnkelTom

Urgestein
1.633 Beiträge

10.08.18, 22:39 Uhr
Beitrag von AnnaBAD 18 :

man stelle sich mal den aufschrei vor wenn es eine recht nationale bewegung wäre

Kommt halt darauf an, was für Leutchen dabei sind. Daraus könnte man dann auf die Absichten schliessen. Und vermutlich hat Frau Wagenknecht andere Ziele als z.B. die Herren Höcke, Poggenburg oder Frau von Storch. Schon mal darüber nachgedacht?

Schafseggl 44

Schafseggl

Halbgott
16.935 Beiträge

10.08.18, 22:30 Uhr
Beitrag von Struppi07 56 :

Es scheint, als ob sich die ehem. sozial-liberalen Parteien ganz gezielt die Themen der wertkonservativen Parteien abschöpfen, um an Stimmen zu gelangen.

Ich denk eher, dass die Bilder die in den Köpfen der Menschen von Links/Rechts u…

Welche Parallelen?

Den Reformstau?

Das ist aber auch das einzige was vergleichbar ist.

Die historische Situation ist eine völlig andere gewesen.

Auch die Zahl der Arbeitslosen steht in völlig anderem Kontext, wir haben aktuell kein Problem mit Arbeitslosen, das vielleicht in ein paar Jahren, da wir wichtige wirtschaftliche und technologische Entwicklungen seit Jahren verschlafen und unseren fetten Arsch ausruhen.

Die Flurbereinigung der Parteipolitischen Szene die gerade statt findet hat meiner Ansicht nach, mit der Situation unter Kohl überhaupt nichts zu tun.

Trotz großer Probleme war sowohl die parteipolitische Szene als auch die Bevölkerung wesentlich gefestigter als im Moment und an der gegenwärtigen  Situation haben alle ihren Anteil.

Über Kohl kann man ja trefflich und absolut berechtigt streiten, aber die Riesterreformen waren auch nicht der ganz große Wurf.

Insbesondere die Riesterrente war  ist und bleibt ein Treppenwitz.

 

Erwartest Du das die "sozial-liberalen" Parteien jetzt was wuppen?

Liberal ist an denen erst mal gar nichts, insbesondere den Grünen, die sind in ihrer Geisteshaltung in  etwa so liberal wie die Mao Bibel, oder sonstige Traktate mit Absolutsheitsanspruch. 46.gif

Die SPD hat sich aus dem Spiel der Arbeiterpartei längst verabschiedet, solange noch irgendwelche Schröderrestbestände dort agieren, nimmt denen auch keiner ab das sie sich wieder für den kleinen Mann einsetzen.

Die Barley hat es doch am letzten Parteitag, wohl unfreiwillig auf den Punkt gebracht das man möglicherweile keinen Bezug mehr zur Straße hat, weil sich mittlerweile fast nur  noch Akademiker in den SPD Gremien bewegen.

Das kann und will ich denen ja nicht mal zum Vorwurf machen, weil es eine ganz natürlich Entwicklung ist. Bei der Konkurrenz auch nicht anders.

Nur ich habe nicht den Eindruck das die SPD was aus der Wahl gelernt hat, im übrigen die CDU auch nicht.

Ihr seid also in bester Gesellschaft.

Diese Koalition der Verlierrer wird sich jetzt noch knappe Drei Jahre durch schleppen um dann vor dem großen bösen schwarzen Mann aka. Wähler zu zittern und sich ins Hemd zu machen das sie vielleicht genau so weg gefegt werden wie die Sozialisten und die Konsertvativen in Frankreich.

Die gegenwärtige Situation ist mit keiner vorherigen in der Geschichte der Nachkriegszeit vergleichbar. Mein Eindruck ist eher, das die Abwicklung der Nachkriegszeit bevor steht, was jetzt nicht unebedingt mit Endzeitstimmung gleichzusetzen ist, wie die aussehen wird? Keine Ahnung, wir wissen das alle nicht und man kann nur trefflich spekulieren und mutmaßen. In jedem Fall genug für den politischen Stammtisch der nächsten Jahre.

Persönlich denke ich das die SPD im Moment jedenfalls mindestens ein genau so großer Sanierungsfall wie die CDU ist, nur die CDU weiss das besser zu kaschieren.

Da ich aktuell davon ausgehe das Merkel bei der nächsten Bundestagswahl wieder antritt, weil die CSU es verkackt hat sie j abzusägen, wird sich bei den Pinschern in der CDU erst recht keiner mehr trauen den Arsch vom Stuhl zu bekommen und zu opponieren, es könnte einen ja der Bannstrahl aus dem Kanzleramt treffen.

Einen ernsthaften charismatischen Gegenkandidaten seh ich nirgends. Wobei wer weiss was so alles aus der  Torte raus hüpft, in den nächsten Jahren.

 

Spannend bleibt es in jedem Fall. :-)

RTFM = Read the fucking manual wer lesen kann ist klar im Vorteil
oder = Gott ist nicht mit Idioten…..!
Unsoziale gewissenlose S21 befürwortende Kapitalistensau! :D

AnnaBAD 18

annaBAD

Gelegenheitskwickie
70 Beiträge

10.08.18, 21:45 Uhr
Beitrag von DerHerrvonundzu 33 :

Frau Wagenknecht geht halt auf Stimmenfang und die 50000 rekrutieren sich wohl überwiegend genau nicht aus der Linkspartei.

 

man stelle sich mal den aufschrei vor wenn es eine recht nationale bewegung wäre