1. Welcome to KWICK!

    We're happy that you are part of our community. Please take a few minutes discover how KWICK! works.

    You want to explore KWICK! on your own? No problem. You can easily restart the tour at any time by using the sidebar if you change your mind.

  2. Logo

    A click on the KWICK! Logo brings you back to the startpage. Besides a menue with a lot of useful links opens if you mouse over.

  3. Notifications

    You may find all of your news, friendship requests and messages up right in the navigation bar.

  4. Settings

    Just mouse over a post and the gearwheel will appear. Here you'll find all the settings for your news.

  5. Supermodul

    The supermodul summarizes various contents. Enjoy exploring!

Overview / Aktuelles

Umweltschutz - Intelligenz vs Ideologie

  • 774 Posts
Author Post

KarleKeller 39

KarleKeller

Großmeister
2,292 posts

06/21/19, 06:06 pm

Ich bin auch ganz arg gegen Kohlestrom. Der kommt eh aus der Steckdose und die wird versorgt vom Netzspeicher :)

Gessensprachemeldefetischist!

Struppi07 56

struppi07

Guru
1,664 posts

06/21/19, 05:44 pm
Post from Gertl 60 :

Ich predige es doch schon lange: Lasst diesen Scheiß!

Elektroautos entlasten die deutsche Klimabilanz nur auf dem Papier. In Wirklichkeit erhöhten sie den CO2-Ausstoß sogar. Das besagt…

gertl  60 
21:26 Uhr 

Ach - habe ich die Studie falsch verstanden? Jetzt lastet eine andere Industrie doch der Allgemeinheit wieder Gelder in Form von Steuern plus Arbeitslosigkeit auf. Ja - bin eben nicht so schlau um alles für meinen Willen umdrehen zu können.
Das mit dem Willen ist so eine Sache.
Ich hab ein Moped eine GSXR 1100 RR  und fahre einen Geschäftswagen mit Privatnutzung. Für mich wäre es furchtbar bequem, wenn einfach alles so weiterläuft wie bisher. Aus meiner privaten Sicht bedeutet alles andere Risiko und Aufwand. Das wäre mein nativer Wille.
Jetzt ist es aber so dass die globale Erderwärumg für Versicherungen schon seit Ende der 70er schon ein Faktum ist. In der Forstwirtschaft seit den 90er. Das bedeutet in den Branchen wird richtiges Geld in die Situation eingerechnet und investiert.
Die extreme Geschwindigkeit der Erderwärmung hat dann noch weitere auf den Plan gerufen. Sie scheint mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit menschengemacht. 
Nachdem ich wirchlich reichlich die Argumente der Seiten gelesen habe, bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass Verhaltensänderungen bezüglich CO2/Methan erforderlich sind. Mein Wille hat sich geändert weil ich einfach möchte dass meine Kinder und Enkel nicht nur unseren Müll entsorgen müssen. Bei den Brennelementen und Kohlegruben ist es ja schon so. Nachweislich.
Wenn du denkst meine Einstellung entspricht meinem Willen täuscht du dich, sie entspricht meinem augenblicklichen Verständnis der Sachlage. Wenn richtige Argumente auftauchen ändere ich gerne meine Ausrichtung. Aber so ein typisches manipulatives fehlerbehaftetes Schreiben wie Sinn da fabriziert hat, bestätigen mir nur meine Sichweise.
Jetzt lastet eine andere Industrie doch der Allgemeinheit wieder Gelder in Form von Steuern plus Arbeitslosigkeit auf
Das sind 2 Punkte.
Um die Steuern werden wir nicht herumkommen. Wenn ich mein E-Auto an meiner PV lade zahle ich keine Mineralölsteuer neudeutsch Energiesteuer. Wenn das viele machen fehlt Geld im Haushalt.
Bei dem Punkt Arbeitslosigkeit würde mich interessieren woher dieser Glaube kommt.
Wir exportieren doch diese Autos. Der entscheidende zukünftige Markt ist China. Und genau da wie in vielen anderen europäíschen Märkten werden wir Verbrenner nicht mehr lange verkaufen können. Da man sich jetzt darüber aufregen oder beschimpfen. Das ändert nur nichts. Die Zeit ist nicht in ferner Zukunft sondern in 20 Jahren.
Wie schon beim CO2 bin ich auch hier absolut nicht der Meinung einfach weiterzumachen bis es knallt. In Japan dachte auch keiner, dass Fukushima passieren könnte.
Du bist doch jetzt auch schon etwas älter und kennst vielleicht noch die Marken Glas oder Borgwarth, Telefunken, AEG... und auf den Strassen fuhren in der höheren Mittelschicht fast nur Opel und Ford.
Heutzutage fahren mehr Scoda Oktavia Kombi umher als Ford und Opel zusammen. 
Der Wandel findet statt ob du nun den Kopf in den Sand steckts oder aktiv daran Teil nimmst, entscheidet ob du noch da bist und Arbeitsplätze für die Mitarbeiter hast. Vielleicht erträgst du auch so ein langsames Ausschleichen wie bei Opel gerade besser.
Bis Anfang des 20 jahrhunderts war England führende Industrienation. Deutschland ist erst durch Spionage und Patentbruch aufgestiegen. Wenn du nachliest ist genau dieses "Status erhalten" wollen, schuld gewesen am Verlust des Spitzenplatzes. Reiche Pferdekutschenmanufakturen verhinderten durch unsinnige Auflagen die sie in die Politik transportierten 30 jahre lang motorisch getriebene Fahrzeuge.
 
Desshalb ist es genau anders herum. So weitermachen gefährdet unseren Industriestandort und vernichtet langfristig Arbeitsplätze.
Ironische Beiträge, wovon es reichlich gibt, werden nicht als solche gekennzeichnet. Dadurch bekommt das Chaos und Missverständnisse mehr Raum.

Ich lösche keine Kommentare,
antworte aber nicht bei jedem auf Kommentare, weil manche schneller schreiben als denken und dann wieder fleissig löschen.

Struppi07 56

struppi07

Guru
1,664 posts

06/21/19, 10:39 am (modified 06/21/19, 10:58 am)
Post from Gertl 60 :

Ich predige es doch schon lange: Lasst diesen Scheiß!

Elektroautos entlasten die deutsche Klimabilanz nur auf dem Papier. In Wirklichkeit erhöhten sie den CO2-Ausstoß sogar. Das besagt…

Ach du Elend.

Hans Werner Sinn & Christoph Buchal.
Die ganze Studie wurde doch inzwischen schon von Sinn relativiert.

https://www.wiwo.de/technologie/mobilitaet/ist-das-e-auto-ein-rueckschritt-was-hans-werner-sinn-bei-seiner-elektroauto-studie-uebersehen-hat/24237236.html

Hast du die Studie mal gelesen?

Dort wird angegeben, dass ein Model3 (75KW-Batterie) mit einem C220d verglichen wird.

Der Benz hat 143 kW  Der Tesla Model3 hat mit der 75KW Batterie  340KW

Hier wude schon Mist gebaut. Es gibt einen kleineren S3 mit 195 kW. Dann wären die Werte aber nicht so schön falsch geworden.
Hr. Sinn besätigt dann auch zähneknirschend dass ein passender Vergleich, denn kann man bei Reault direkt machen mit dem Clio, den gibt es sowohl als auch, eindeutig für das E-Fahrzeug spricht. 

Du wurdest hier in mehrfacher Hinsicht reingelegt.

Die Studie betrifft nur CO2. Wir wissen doch inzwischen dass CO2 nicht relavant ist für den zügigen Umstieg auf E-Fahrzeuge. Hier sind Stickoxyde und Feinstaub relevant.

Somit ist die ganze Studie nicht nur falsch, sondern auch überflüssig.

Mensch Leute lass euch nicht sooo leicht aufs Glateis führen wegen der Geltungssucht zweier alter Männer.

 

Nachtrag:
Die Studie ist auch einem anderen Grund falsch.

Wenn die Herren schon den Tesla Model3 mit 75 KW nehmen, dann müssen sie auch exlicid dessen Herstellung beachten. Die Batterien werden jetzt mit ca. 45% Solarstrom hergestellt und Ende 2019 zu 100%.
Diese Herren haben aber vermutlich aus Ahnungslosigkeit oder arglistiger Täuschung den deutschen Strommix vom letzten Jahr genommen.

Die kunstvoll errechneten CO2 Werte für die Herstellung der Batterie, sind somit schlicht auch falsch.

Ironische Beiträge, wovon es reichlich gibt, werden nicht als solche gekennzeichnet. Dadurch bekommt das Chaos und Missverständnisse mehr Raum.

Ich lösche keine Kommentare,
antworte aber nicht bei jedem auf Kommentare, weil manche schneller schreiben als denken und dann wieder fleissig löschen.

Gertl 60

gertl

Dinosaurier
85,048 posts

06/21/19, 07:48 am

Ich predige es doch schon lange: Lasst diesen Scheiß!

Elektroautos entlasten die deutsche Klimabilanz nur auf dem Papier. In Wirklichkeit erhöhten sie den CO2-Ausstoß sogar. Das besagt eine Studie des Kölner Physikprofessors Christoph Buchal. Er meint: In der Rechnung fehle der CO2-Ausstoß beim Bau der Batterie und bei der Stromerzeugung. Beides eingerechnet, belaste ein E-Auto das Klima um elf bis 28 Prozent mehr als ein Dieselauto, heißt es in einer Studie des Ifo-Institut in München.

Ganzer Bericht hier:

https://www.t-online.de/auto/elektromobilitaet/id_85960678/elektroauto-das-e-auto-wird-jobs-vernichten-sagt-eine-mehrheit.html

 

KarleKeller 39

KarleKeller

Großmeister
2,292 posts

06/21/19, 07:39 am
Post from Lorcher_Loewin 61 :

Merkel wurde mal die Klimakanzlerin genannt... Sie war auf unzähligen Klimakonferenzen, die Politik hatte viele Jahre lang Zeit, Deutschland auf einen besseren oder den neuesten Stand zu bringen, oder zumindest die Klimaziele annähernd zu erre…

Andere Länder produzieren Atomstrom um die Klimaziele zu erreichen. Ist das besser?
Aber was schreib ich...Du bist die Lorcher Löwin, verschwendete Zeit...
Gessensprachemeldefetischist!

Majestaet 34

Majestaet

Superkwickie
544 posts

06/21/19, 05:33 am
Post from Der_Staufer 37 :

Du hast wieder keinen Namen genannt. Du bezweifelst einen wissenschaftlichen Konsens und kannst keine Namen der Wissenschaftler oder entsprechende Paper liefern, die deine Behautung belegen. Seriös geht anders.

Eher das Gegenteil ist der…

Du hast wieder keinen Namen genannt. Du bezweifelst einen wissenschaftlichen Konsens und kannst keine Namen der Wissenschaftler oder entsprechende Paper liefern, die deine Behautung belegen. Seriös geht anders.

Doch habe ich: EIKE

Wenn du danach googlest, findest du zu allen in den Medien und dem IPCC verbreiteten (angeblichen) Tatsachen Einwände. Sei es über diesen angeblichen 97% Konsens oder über den angeblichen Temperaturtreiber CO2...usw. Musst dich halt damit beschäftigen und dich da mal reinlesen. Ich (du und im Grunde jeder Bürger) kann sich am Ende ohnehin nur entscheiden wem und was er glaubt.

 

Deine Kernaussage ist falsch. Es ist derzeitiger Stand der Wissenschaft, dass der Klimawandel größtenteils menschengemacht ist.

Auch wenn du es noch so oft wiederholst, das ist nicht der Stand der Wissenschaft sondern wird vom IPCC propagiert. Es gibt eben Wissenschaftler die das anders sehen. Und statt sich mit deren Argumenten auseinander zu setzen, werden sie eben denunziert.

 

Ich glaube nicht irgendeiner ominösen einseitigen Berichterstattung, ich vertraue auf die Wissenschaft. Wissenschaft ist das Gegenteil von Glauben.

 

Doch das tust du, weil du (wie wir alle) dauerhaft von den Medien auf ganz vielen Ebenen (Internet, TV, Radio, Talk-Shows...usw.) ausschließlich mit dieser einen "Ansicht" als Wahrheit konfrontiert wirst. Um deine Worte zu verwenden: Seriös geht anders.

 

Glaube halt das, was du möchtest. Ich weiss, dass es nicht der Stand der Wissenschaft ist.

Ich ehrlich gesagt weiß nicht was ich glauben soll. Ich weiß aber eines definitiv: Dank dieser einseitigen Berichterstattung und gefeiert von all den deutschen Lemmingen, werde ich bald mehr Geld ausgeben als heute. CO2 Steuer ist auch nur der Anfang. Für ein E-Auto muss ich mehr ausgeben als für eins mit Verbrenner und nach 5-8 Jahren entweder ne neue Batterie reinmachen oder wieder ein teures kaufen...und das ist nur ein Beispiel. Dank der durch Irssinn und Panik getroffenen Entscheidungen zahlen wir am meisten für den Strom und wenn der dann auch ins E-Auto, den E-Roller und das e-Bike rennt, freuen sich viele aber sicher nicht mein Geldbeutel.

 

Everyone has a plan - 'til they get punched in the mouth
Mike Tyson

Lorcher_Loewin 61

Lorcher_Loewin

Meister
280 posts

06/20/19, 12:25 pm
Post from Der_Staufer 37 :

Du hast wieder keinen Namen genannt. Du bezweifelst einen wissenschaftlichen Konsens und kannst keine Namen der Wissenschaftler oder entsprechende Paper liefern, die deine Behautung belegen. Seriös geht anders.

Eher das Gegenteil ist der…

Merkel wurde mal die Klimakanzlerin genannt... Sie war auf unzähligen Klimakonferenzen, die Politik hatte viele Jahre lang Zeit, Deutschland auf einen besseren oder den neuesten Stand zu bringen, oder zumindest die Klimaziele annähernd zu erreichend. Leider ist da aber seit langer Zeit Stillstand.

Wer in der Welt und auf Klimakonferenzen eine Rolle spielen will, der muss dafür sorgen, dass sich das eigene Land als Vorbild darstellen kann. Es geht nicht darum, dass wir die ganze Welt dementsprechend retten oder beeinflussen können, es geht auch nicht darum was wir als einzelnes Land beeinflussen können, (was manche hier als Argument benutzen, um nichts zu tun, sich aus der Verantwortung zu stehlen), sondern dass ein Land, das von anderen die sich verweigern verlangt das ihre dazuzutun, selbst als ein Land dastehen muss, das alles in seiner Macht stehende gegen diesen Klimawandel tut. Sonst ist und bleibt es unglaubwürdig.

Der_Staufer 37

Der_Staufer

Demigod
7,437 posts

06/20/19, 09:45 am
Post from Kunibert_112 38 :

Wir können uns sozial verträglich bald auch nicht mehr leisten, weil es dafür zu spät sein wird.

Aha und dann? Der ultimative Sozialismus?

Komisch, dass es selten Erwähnung findet, dass aufgrund des Erdöls es in den Herstellun…

Unser Konsum hier in Deutschland ist eh nicht sozial verträglich, wenn man als Gemeinschaft eben nicht nur Deutschland oder die EU heranzieht, sondern die Welt insgesamt betrachtet.

Für die Gewinnung nahezu jeden Rohstoffs wird die Umwelt in wenig entwickelten Ländern geschädigt. Dies spielt aber komischerweise immer nur einseitig in Diskussionen gegen das E-Auto eine Rolle... Ist ja egal, was für den Verbrenner gilt, da hat man sic ja schon mit dem Wegschauen abgefunden.  Dir ist sicher bekannt, dass die Petrodollars den islamistischen Terror finanzieren.

Die hohen PV-Subventionen wurden gezahlt, um die Solartechnologie hier zu Lande zu fördern. Deutschland war auch deshalb auf dem Gebiet weltweit führend. Aufgrund dieser Subvention sank der Herstellungspreis für Solarmodule in den letzten 20 Jahren massiv. Aufgrund politischer Fehlentscheidung haben wir nun die Situation, dass der deutsche Stromkunde die Solarindustrie in China finanziert hat.

Die deutsche Politik hat es zum Beispiel versäumt, Antidumpingzölle auf chinesische Solarmodule zu installieren. Jetzt hat der Technologievorsprung nicht Deutschland, sondern Deutschland hat bezahlt und andere haben davon provitiert. Komisch, dass sich die deutsche Automobilindustrie seit Jahrzehnten mit 10% Zoll vor der Einfuhr von PKW aus Drittländern schützt...

Dank der Subvention hat sich der Preis vor Solarmodule in den letzten zwölf Jahren gesechstelt.

 

Aber die wenigen Jobs in der Kohle wurden über den selben Zeitraum gerettet.




Der_Staufer 37

Der_Staufer

Demigod
7,437 posts

06/20/19, 09:21 am
Post from Majestaet 34 :

Was du vermutest spielt keine Rolle. Beim EIKE kannst du viele gegenläufige Positionen nachlesen. Das diese nicht an die große Glocke gehängt werden ist verwunderlich, sollte Journalismus doch eher neutral Berichten und zwar über beide bzw. je…

Du hast wieder keinen Namen genannt. Du bezweifelst einen wissenschaftlichen Konsens und kannst keine Namen der Wissenschaftler oder entsprechende Paper liefern, die deine Behautung belegen. Seriös geht anders.

Eher das Gegenteil ist der Fall: Der Klimawandel ist schon seit Jahrzehnten bekannt, aber seltsamerweise wird erst seit Fridays for Future darüber in den Medien extensiv berichtet.

Deine Kernaussage ist falsch. Es ist derzeitiger Stand der Wissenschaft, dass der Klimawandel größtenteils menschengemacht ist.

Ich glaube nicht irgendeiner ominösen einseitigen Berichterstattung, ich vertraue auf die Wissenschaft. Wissenschaft ist das Gegenteil von Glauben.

Es ist schlicht und ergreifend nicht wahr, dass nach Belegen selektiv gesucht wird. Schließt du von dir auf andere?

Glaube halt das, was du möchtest. Ich weiss, dass es nicht der Stand der Wissenschaft ist.




KarleKeller 39

KarleKeller

Großmeister
2,292 posts

06/20/19, 04:07 am

Ich hab heut mal ein wenig über den Klimaschutz philosophiert und bin zur Überzeugung gelangt, dass ich als halber Österreicher auch freitags mit hüpfen sollte wenn die Kiddies für ihre Zukunft demonstrieren.

 

Vielleicht schaffe ich es mal auf so ein Podium. Dann rufe ich die Marschrichtung aus "Wollt ihr den totaaaaalen Klimaschutz?"

Deutschland ein Land der Dichter und...jedenfalls rennt das Volk gerne irgendwelchen Parolenüberbringern hinterher...

Gessensprachemeldefetischist!