1. Welcome to KWICK!

    We're happy that you are part of our community. Please take a few minutes discover how KWICK! works.

    You want to explore KWICK! on your own? No problem. You can easily restart the tour at any time by using the sidebar if you change your mind.

  2. Logo

    A click on the KWICK! Logo brings you back to the startpage. Besides a menue with a lot of useful links opens if you mouse over.

  3. Notifications

    You may find all of your news, friendship requests and messages up right in the navigation bar.

  4. Settings

    Just mouse over a post and the gearwheel will appear. Here you'll find all the settings for your news.

  5. Supermodul

    The supermodul summarizes various contents. Enjoy exploring!

Overview / Wissenschaft & Technik

Was würde passieren... interstellares Reisen und ausserirdisches Leben

  • 65 Posts
Author Post

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
10/15/16, 05:19 pm
Post:

Woher denkst du kommt unsere Technologie? Wann hat es begonnen? Warum jetzt? Warum nicht vor 500 Jahren? Warum nicht vor 2000 Jahren? Warum nicht erst in 1000 Jahren?

Laaaaange Verkettung von Erkenntnissen, angefangen mit dem Rad bis hin zum Quantencomputer.

Dir ist klar dass das nicht Thema hier ist? Was willst Du dazu als Antwort? Dass uns Ausserirdische geholfen haben?

Unregistered

Profile picture

Einsteiger
0 posts
10/14/16, 05:40 pm
Post:

"was passiert wenn wir auf intelligentes Leben stoßen..."

Es kommt darauf an, wie weit fortgeschritten jene Zivilisation ist. Ist sie uns Jahrhunderte hinterher, wäre es wohl das Beste wenn wir da nicht reinpfuschen; sie "über Nacht"…

Woher denkst du kommt unsere Technologie? Wann hat es begonnen? Warum jetzt? Warum nicht vor 500 Jahren? Warum nicht vor 2000 Jahren? Warum nicht erst in 1000 Jahren?

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
10/14/16, 04:10 pm

"was passiert wenn wir auf intelligentes Leben stoßen..."

Es kommt darauf an, wie weit fortgeschritten jene Zivilisation ist. Ist sie uns Jahrhunderte hinterher, wäre es wohl das Beste wenn wir da nicht reinpfuschen; sie "über Nacht" mit neuen Technologien und Kenntnissen zu versorgen, würde fatale Folgen nach sich ziehen. Und ist sie uns voraus, wird sie an uns entweder kein Interesse haben oder schlechten Einfluss auf uns bringen. 

Aber mal das alles aussen vor gelassen: Es ist wahrscheinlicher dass wir "entdeckt" werden als umgekehrt. Wir brauchen gut und gern noch 150 Jahre, bis interstellare Reisen realistisch werden. Unsere heutige Kryogen-Technik arbeitet gut, wenn's um das Einfrieren geht. Auftauen = Katastrophe. Da muss noch viel, viel geforscht und getestet werden, damit Menschen gefahrfrei eingefroren und wieder aufgetaut/wiederbelebt werden können. Ein anderer Weg, die riesigen Distanzen im Weltall zu überwinden wäre entweder schneller als das Licht zu reisen, was jedoch für alles, das Masse hat, nicht möglich ist - oder - ein künstliches, schwarzes Loch zu erzeugen, was ich mir zumindest mal für Sonden als Portal vorstellen könnte. Bemannte Schiffe/Shuttles würde ich durch sowas nicht schicken. 

Diese Dinge sind im Moment in frühsten Kinderschuhen und noch weit davon entfernt, irgendwo praktikable Anwendungen zu finden. Wir sind eine clevere Spezies und "bekannt" dafür, ungewöhnlich geniale Erfindungen hervorzubringen. 1890 hiess es z.B. noch, es sei eine lächerliche Behauptung, dass der Mensch eine Maschine bauen könne, die ihn durch die Luft fliegen läßt. In der Epoche wurde auch gesagt, Erdöl habe keinerlei Nutzen.. 

Auf die eine oder andere Art müssen wir sogar andere Planeten kolonisieren, weil unserer entweder überbevölkert oder ressourcenarm wird - oder sogar beides zeitgleich. Ausserdem gibt immer noch die Hälfte aller Industrieländer einen Scheiss auf Umweltschutz, was ebenfalls eine Menge Probleme nach sich zieht. 

Die Geschichte zeigt: Immer dann, wenn etwas wirklich akut wird, gibt es unglaubliche Sprünge in technologischen Innovationen, quasi auf den letzten Drücker. Wir sind unvernünftig, rücksichtslos, aber auch genial. Bleibt zu hoffen dass wir nach dem nächsten Knall endlich erwachsen werden.

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
10/14/16, 01:36 am

Sind wir froh, dass wir das nie in unserem irdischen Leben erleben müssen / dürfen.

So lange die entsprechenden Antriebe für die Überwindung weiter Strecken (Lichtjahre) fehlen, so lange bleibt Mond und Mars das Ziel.

Rottweiler 44

Rottweiler

Inventory
810 posts

10/14/16, 01:30 am
Post from Lucitus 37 :

Nachdem nun immer mehr Exoplaneten (Planeten ausserhalb unseres Sonnensystems) gefunden werden, sogar in unmittelbar in unserer Nachbarschaft (Proxima Centauri b um genau zu sein), könnte man sich langsam die Fragen stellen, wie kommt man da…

Krass. Ich habe mal ein bisserlchen durch die Antworten auf diesen Thread gestöbert und es war sehr interessant, aber nicht wirklich hilfreich. Wir können laut Einstein nur maximal mit Lichtgeschwindigkeit reisen. Genau genommen darunter, aber lassen wir das mal die Grenze sein. Aber wir wissen auch, dass in der Quantentheorie 2 gepaarte Quanten unabhängig von ihrer Distanz miteinander interagieren.

Technisch gesprochen suchen wir nach einem Wurmloch aber realistisch gesehen nach einer Anomalie. Die Chance darauf ist leider verschwindend gering

Unregistered

Profile picture

Einsteiger
0 posts
10/03/16, 10:58 am

Wir tun gerade so, als wenn es in unsere Geschichte keine Indizien dafür gäbe, das wir das mögliche Produkt ausserirdischer Entitäten sein könnten, die uns, für ihre Zwecke erschufen. Unsere gesamte Weltgeschichte ist voll von Informationen davon und wenn man alles in diesem Kontext betrachtet, ergibt auch alles mehr Sinn.

Schaut euch die Myriaden an Aussagen bezüglich irgendwelcher Götter an, denen man Opfer zu bringen hatte und die in wundersamen Maschinen vom Himmel hinabstiegen usw., die Informationen auf der Welt und in allen Kulturen sind voll davon.

Jetzt übertragt doch mal diesen Gedanken auf unsere Existenzebene, also alle unsere Fähigkeiten und unser Wissen eingeschlossen. Wieviele Robotor übernehmen denn schon jetzt für uns schwere Arbeiten? Wir wissen das die technologische Grenze längst nicht erreicht ist. Wir werden am Ende Androiden haben, die auf einem ganz anderen Level mit uns interagieren werden und bis zu einem bestimmten Maß, selbstständig arbeiten und entscheiden.

Jetzt geht noch einen Schritt weiter. Es hat nicht das geringste mehr mit bloßer Phantasie zu tun, sich vorzustellen, das wir eines Tages es schaffen werden, den Weltraum zu durchreisen und andere Planeten zu entdecken. Was, wenn unsere Ressourcen mal aufgebraucht sind oder es wirklich knapp würde und wir an einem anderen Punkt im Universum was fänden, eine gute Quelle?

Wir arbeiten doch dann nicht selbst, sondern lassen für uns arbeiten, denn wir sind dazu fähig, entsprechende Wesen zu erschaffen. Damit unsere Geschöpfe, die mittlerweile durchaus intelligent geworden sind, sich aber nicht gegen uns auflehnen, werden wir uns im Verborgenen aufhalten. Aber sie werden für uns schuften, ohne es zu wissen.

Jetzt geht noch weiter und stellt euch vor, das wir uns bekriegen, weil wir uns uneins darüber sind, wie mit ihnen genau umzugehen sei und wer bei uns das Sagen hätte usw., nur mal als Beispiel. Oder andere brechen den Codex und landen auf dem Planeten und geben unseren Geschöpfen weiteres Wissen und andere sind dagegen. Dann gibt es Krieg und unsere Sklaven sehen alles mit an. Irgendwann sind wir wieder weg. Was meint ihr, was man alles an Indizien dort später fände, weil unsere Sklaven allerlei Aufzeichnungen machen würden über das erlebte?

Jetzt schaut euch alle unsere Mythologien und Kulturen an. Von der germanischen Mythologie über die griechische bis hin zu den Mayas.

Schaut euch die tausende Sprachen an, die auf diesem Planeten gesprochen werden. Die Weltwunder und Rätsel. Und die Unsicherheit und Unklarheit darüber, woher wir kommen. Stonehenge, Pyramiden...

Über Stonehenge heißt es auf der Wikipedia:

6337324743254295142.jpg

Es gibt Schätzungen zur menschlichen Arbeitskraft, die jeweils für die Errichtung der einzelnen Phasen von Stonehenge notwendig war. Die Summen übersteigen dabei mehrere Millionen Mannstunden. Stonehenge 1 hat vermutlich etwa 11.000 Stunden Arbeit benötigt, Stonehenge 2 etwa 360.000, und die verschiedenen Teile von Stonehenge 3 können bis zu 1,75 Millionen Arbeitsstunden benötigt haben. Die Bearbeitung der Steine setzt man auf etwa 20 Millionen Arbeitsstunden an, insbesondere in Anbetracht der in dieser Zeit mäßig leistungsfähigen Werkzeuge. Der allgemeine Wille zur Errichtung und Pflege dieses Bauwerks muss deshalb ausgesprochen stark gewesen sein und erforderte weiterhin eine stark ausgeprägte Sozialorganisation. Neben der höchst aufwendigen Organisation des Bauvorhabens (Planung, Transport, Bearbeitung und genaue Aufstellung der Steine) verlangt dieses zudem eine hohe jahrelange Überproduktion von Nahrungsmitteln, um die eigentlichen „Arbeiter“ während ihrer Tätigkeit für das Vorhaben zu ernähren. Quelle

Alles das kann man damit erklären und unsere Schriften aus allen Zeiten und allen Orten der Welt, zeugen exakt davon. Das wir eine Rasse sind, die von sehr mächtige ausserirdische Entitäten zu ihrem Zwecke erschaffen worden sind. Ist das alles oben beschriebene berücksichtigt, wirklich so schwer zu glauben?

Nach dieser Theorie hätten diese Wesen vermutlich auch alle Religionen auf die Erde gebracht, um ihren Sklaven etwas zu geben, woran sie glauben können und wodurch sie weiter keine kritische Frage stellen und das tun, wofür sie geschaffen wurden. Sollten sie doch Antworten auf spezifischere Fragen haben, so werden einige davon auch durch die Religionen beantwortet, es soll ja auch glaubwürdig sein und soviele wie möglich anziehen.

In der Bibel fängt es zum Beispiel wie folgt an:

Und es sprachen die Götter: machen wir den Menschen gemäß unserem Bilde. Sie (die Menschen) mögen herrschen über das Fischvolk der Meere, den Himmelsvogel, all das Erdengetier und alles Regende auf der Erde.

Elohim sind Götter, es ist die Pluralform von Gott.

Wenn wir uns alle Kulturen dieser Welt, die Archäologie und was wir bisher wissen, anschauen, dann wird man durchaus erkennen können, das es zumindest nicht mehr so weit hergeholt wäre, davon auszugehen, das wir von eben solchen "Göttern" erschaffen wurden, die aber nie wollten, das wir sowohl über uns, als auch über sie, die ganze Wahrheit erfahren, denn das könnte bedeuten, das wir uns gegen sie auflehnen und am Ende machen was wir wollen.

Wir sehen ja wie Milliarden von Menschen auf Grund religiöser Dogmen, wie hirnlose Robotor und Sklaven handeln und tun was man ihnen sagt. Es würde auch die himmelschreiende Diskrepanz des AT und NT erklären, wo man im AT einen rachsüchtigen "Gott" vorfindet, während es im NT, ein unendlich lieber und barmherziger "Gott" ist. Aber nicht alleine hier, könnten wir vieles erklären. Und es würde alles Sinn ergeben, wenn man es im Kontext zu unserer Weltgeschichte betrachten würde, also alles in allem.

Zum Beispiel die über 6000 Sprachen auf dieser Erde. Wie kam es dazu? Unsere heutige Sprachwissenschaft rätselt immer noch darüber, es ist vieles einfach nicht klar. Es wird vermutet, manches glaubt man zu wissen, hält dieses für wahrscheinlicher als jenes,  aber was ist die Wahrheit?

In der Bibel heißt es im ersten Buch Mose:

"Wohlauf, laßt uns herniederfahren und ihre Sprache daselbst verwirren, daß keiner des andern Sprache verstehe!"

Warum? Naja, auch da erhalten wir eine Antwort, so das es im Kontext zu allem oben ausgeführten einen Sinn ergibt:

Und sie(Menschenkinder) sprachen: Wohlan, laßt uns eine Stadt und einen Turm bauen, dessen Spitze bis an den Himmel reicht, daß wir uns einen Namen machen, damit wir ja nicht über die ganze Erde zerstreuet werden! 5 Da fuhr der HERR herab, daß er die Stadt und den Turm sähe, den die Menschenkinder bauten. (1. Mose 18.21) (Psalm 14.2) (Psalm 18.10) 6 Und der HERR sprach: Siehe, es ist nur ein einziges Volk, und sie sprechen alle nur eine Sprache, und dies ist der Anfang ihres Unternehmens! Nun wird es ihnen nicht unmöglich sein, alles auszuführen, was sie sich vorgenommen haben.

Die Menschen wurden mächtiger und klüger und am Ende würden sie so werden wie ihre Erschaffer und würden nicht mehr tun was sie wollten. Was machten sie? Sie kamen herab und zerstreuten die Sprachen. Wie auch immer sie das taten.

Interessant, nicht wahr?

Jetzt schaut euch alle anderen Berichte unserer Welt an diesbezüglich und in diesem Kontext. Es kann einen wahrhaftig erleuchten, aber vielen wäre diese Wahrheit womöglich auch unerträglich?

Stellt euch mal vor, man würde den Menschen offiziell erklären, das die Religionen von außerirdischen Entitäten inspiriert und übertragen wurden, um uns dadurch zum größten Teil als ihre Sklaven zu kontrollieren, damit man keine Fragen stellt. Die Kirche wäre da involviert. Sie wüsste natürlich mehr und kennt im Kern die Wahrheit und hat aus diesem Grunde, die Schriften zu ihren Gunsten verfälscht.

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
09/27/16, 05:38 am

Lasst eure Gedanken fließen [...]

Dann müssten wir bald die Galaxy gegen die Reaper vereinigen!

Rottweiler 44

Rottweiler

Inventory
810 posts

09/27/16, 12:05 am
Post:

Jetzt bräuchte der Threat noch ein paar Spinner,und Verschwörungstheoretiker die über Quantenmechanik babbeln. Und ob nun die Quantenzahlen in der Wirklichkeit oder nur auf dem Papier existieren,und ob Delta(E)=WIRKLICH hXf ist!11 oder ob das n…

Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, alle Beiträge davon ein zu sehen, aber eine Verachtung der Quantenmechanik ist genau in diesem Thread fehl am Platze. Wir reden hier über interstellares Reisen.

Die Distanzen sind einfach zu groß als dass man mal munter hin- und her reisen könnte. Dass in der Quantenmechanik unabhängig der Distanz Relationen festgestellt werden können sind wichtig! Denn wir leben in einem Verständnis, dass es nichts schnelleres gibt als die Lichtgeschwindigkeit. Die Beziehung zwischen Elementen in der Quantenmechanik hingegen folgen anderen Kriterien.

Theoretisch ist es damit möglich auch Distanzen zu erreichen, welche wir heute für unmöglich halten. Sogar das Beamen wäre damit möglich - aber es hätte einen Nachteil. Die jetzige Form würde aufhören zu existieren um die Kopie zu schaffen.

 

Interstellares Reisen wird für uns nur mit Quantenmechanik möglich werden. Punkt.

Unregistered

Profile picture

Einsteiger
0 posts
09/23/16, 08:39 am

Jetzt bräuchte der Threat noch ein paar Spinner,und Verschwörungstheoretiker die über Quantenmechanik babbeln. Und ob nun die Quantenzahlen in der Wirklichkeit oder nur auf dem Papier existieren,und ob Delta(E)=WIRKLICH hXf ist!11 oder ob das nur eine Lüge ist!! usw!

Dann wäre noch ein Team von Mathematikprofessoren notwendig,die jedemenge Bullshit reden und mit der Schrödingergleichung anfangen.

 

usw...wenn das hochdekorierte Team dann mal tektonische A. aus dem All gemessen hat,und nach 20 Jahren herausgefunden hat,dass es eine ABWEICHUNG in irgendeiner bescheidenen Konstante gibt,kann man sich ja wieder hier treffen. Natürlich wenn das alles in die Gleichung eingebaut wurde.

Interstellares Reisen...das ist das! ;)

 

Geht euer...Kleingeld wiegen ihr Physiker :)

 

nach...5min muss ich einfach immernoch lachen. Ich liebe dieses Leben.

 

Bevor man mit sowas anfängt,kann man gleich seine Katze streicheln,oder sich erstmal nach links,dann wieder nach rechts drehen,und sich als allererstes mit den Galileowissenschaften rumplagen (physik-lastige Mysterien). Warum ist meine Cola schwarz? (da fangen wir am besten bei der Basis mit Ostwald, und einem ominösen "Mol" und dessen Basis an) und wieso versucht uns überhaupt die Pharmaindustrie krank zu machen? Und wenn dann DA alles geklärt ist...ja dann können meinetwegen Paralleluniversen und der restliche Müll kommen.

 

Zu viel TV schauen,YT-Dokus + Big Bang Theory (wie verdammt unlustig das ist)...macht einfach dumm ;)

 

Das sind so Themen für die Profiautisten.

CobraKai 39

CobraKai

Doyen
8,149 posts

09/23/16, 12:41 am
Post:

Natürlich meine ich dich nicht. Ich denke da allgemein über das Thema nach und beziehe mich objektiv darauf.:)

Es geht um den Punkt, das der Mensch glaubt, das in der Zukunft erst noch was käme, das ihn erlösen würde oder neue Erkenntni…

Weil wahrer Fortschritt, der des Geistes ist, nie der Technologie

Fortschritt funktioniert aber für beides! Warum soll man sich denn auf "Teufel komm raus" auf eines beschränken wenn man doch das Bedürfnis in sich trägt sprichwörtlich auch nach den Sternen zu greifen!?

 

"Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu, um zu antworten"