1. Welcome to KWICK!

    We're happy that you are part of our community. Please take a few minutes discover how KWICK! works.

    You want to explore KWICK! on your own? No problem. You can easily restart the tour at any time by using the sidebar if you change your mind.

  2. Logo

    A click on the KWICK! Logo brings you back to the startpage. Besides a menue with a lot of useful links opens if you mouse over.

  3. Notifications

    You may find all of your news, friendship requests and messages up right in the navigation bar.

  4. Settings

    Just mouse over a post and the gearwheel will appear. Here you'll find all the settings for your news.

  5. Supermodul

    The supermodul summarizes various contents. Enjoy exploring!

Overview / Gesundheit

Nahrungsmittelunverträglichkeiten/-allergien

  • 21 Posts
Author Post

Frankybooy 52

frankybooy

Demigod
0 posts
04/14/16, 03:11 pm

Hallo Leute,

bei mir wurde vor einer Woche Fructose-Intoleranz beim Gastroenterologen festgestellt.

Hänge nun im Moment etwas in der Luft was die Ernährung angeht. 

Gibt es hier Leute die auch eine Fructose Intoleranz haben und mir hier im Forum Tipps geben können gerne auch persönlich.

 

lg Frank 

 

Anmerkung der Moderation: Auch für andere Unverträglichkeiten oder Allergien gegenüber Nahrungsmittel(-bestandteile) ist hier der richtige Ort!

Sommer69 49

Sommer69

Guru
4,220 posts

11/30/18, 12:48 am
https://m.bild.de/news/ausland/news-ausland/lebensgefahr-nach-allergieschock-haare-gefaerbt-kopf-fast-geplatzt-58727450.bildMobile.html

Sommer69 49

Sommer69

Guru
4,220 posts

06/07/17, 12:31 am
http://m.spiegel.de/gesundheit/diagnose/a-1150876.html

Amanda001 47

amanda001

Master
2,450 posts

06/01/17, 12:16 pm
Post from Uljanowa 27 :

Glutenfreies Essen ist im Vergleich immer noch zu teuer. Es sollte als Medikament für Betroffene deklariert werden, daß Menschen mit einer Zöliakie es vergünstigt bekommen können. 

Der - polemisch gesprochene - Life-Style-Mensch, der G…

Das wäre eine interessante Idee. Leider würde es die Angebotsfülle einschränken. Sollte es aber eine Möglichkeit geben, Deine Idee praktisch umzusetzten, wäre ich völlig dafür.

Uljanowa 27

Uljanowa

Guru
9,500 posts

06/01/17, 10:46 am
Post from Amanda001 47 :

Ich sehe das aus einer anderen Sichtweise. Noch vor 15 Jahren gab es glutenfreies Essen nur völlig überteuert in Reformhäusern. Das Angebot war sehr gering. Nur durch die gesunden Trottel, die in rauen Massen glutenfreies Essen in sich hineinst…

Glutenfreies Essen ist im Vergleich immer noch zu teuer. Es sollte als Medikament für Betroffene deklariert werden, daß Menschen mit einer Zöliakie es vergünstigt bekommen können. 

Der - polemisch gesprochene - Life-Style-Mensch, der Gluteinfreiheit als Accessoir nutzt, darf gerne den Vollpreis zahlen. Doch Betroffene sollen für ihre Einschränkung nicht bestraft werden. 

Amanda001 47

amanda001

Master
2,450 posts

06/01/17, 10:03 am
Post from Uljanowa 27 :

Die ganzen Menschen, die mit Allergien/Intoleranzen umgehen, als wären es Accessoires, machen die Situation für wirklich Betroffene nicht besser.

Zustimmung.

Ich sehe das aus einer anderen Sichtweise. Noch vor 15 Jahren gab es glutenfreies Essen nur völlig überteuert in Reformhäusern. Das Angebot war sehr gering. Nur durch die gesunden Trottel, die in rauen Massen glutenfreies Essen in sich hineinstopfen, gibt es inzwischen in jedem Supermarkt ein grosses Angebot zu normalen Preisen. Die wenigen wirklich Erkrankten profitieren also von der Dummheit vieler.

Uljanowa 27

Uljanowa

Guru
9,500 posts

05/25/17, 05:19 pm
Post from Rahzel101 28 :

Stress und Ernährung hast du ja selbst schon genannt. Übertriebene Hygienen, Umweltverschmutzung...usw.

 

Können auch Faktoren sein, aber wie du in der letzten Zeile sagst - das Immunsystem ist komplex, die Ursachen können viel…

Die ganzen Menschen, die mit Allergien/Intoleranzen umgehen, als wären es Accessoires, machen die Situation für wirklich Betroffene nicht besser.

Zustimmung.

Am Beispiel meiner Freundin, die glutenintolerant ist, habe ich einen neuen Blick dafür bekommen. Besonders übel finde ich die Leute, die die ohnehin schon spärlichen und überteuerten glutenfreie Produkte denen "wegkaufen", die sie benötigen. 

Wenn sie kein Gluten zu sich nehmen wollen, dann sollen sie halt grundsätzlich auf Getreideprodukte verzichten, als sich etwas vormachen. 

Rahzel101 28

Rahzel101

Halbgott
7,016 posts

05/23/17, 07:20 am
Post from Ison 32 :

Naja, ich denke, in erster Linie musst du einen guten Arzt haben. 

Symptome erkennen ist das eine, die Ursache zu finden das andere. Die genaue Ursache einiger Allergien wird man wohl nie ergründen können. Da kommen einfach zu viele Fak…

Stress und Ernährung hast du ja selbst schon genannt. Übertriebene Hygienen, Umweltverschmutzung...usw.

 

Können auch Faktoren sein, aber wie du in der letzten Zeile sagst - das Immunsystem ist komplex, die Ursachen können vielfältig sein, je nach Meinung auch Traumata o.ä...

Ich bin quasi auf dem Land groß geworden, hab nahezu täglich im Pferdestall und aufm Heuboden gespielt, bin mehr als nur ein Mal im Misthaufen gelegen. Mit der Pubertät (oder auch schon etwas früher, weiß ich nicht mehr genau) kam dann erst der Heuschnupfen (Gräser und Birke). Mittlerweile habe ich diverse Kreuzallergien und bin gegen so ziemlich alle Pollen allergisch, die es hier so gibt.

Aber wenn es an die Nahrungsmittel geht, dann ist mir meine Lactoseintoleranz (nein, keine Modeerscheinung bei mir. Nach Erzählungen meiner Mutter wohl schon von Geburt an - Milchprodukte großteils instinktiv gemieden, diagnostiziert mit 21 Jahren) lieber als meine Kreuzallergien. Mit Blähungen und ggf Durchfall kann ich besser leben, als mit anschwellender Zunge bis hin zur Atemnot...

Wobei ich sagen muss: sowohl mit den Nahrungsmittelallergien als auch mit der Lactoseintoleranz lässt es sich gut leben. Was aber unerlässlich ist: sich gut informieren. Und das ist oftmals schon das Problem, die Ärzte haben zum Teil veraltete Informationen und falsche Informationen, weisen die Patienten nicht auf z.B. Kreuzallergien hin, etc.

Die ganzen Menschen, die mit Allergien/Intoleranzen umgehen, als wären es Accessoires, machen die Situation für wirklich Betroffene nicht besser.

Wenn der Blütenschimmer der Kirschbäume auf den Hügeln länger währte als ein paar Tage, würden wir ihn nicht so innig lieben.
Den Impuls gibt der Trainer...umsetzen muss man selbst

Ison 32

Ison

Dinosaurier
13,804 posts

05/23/17, 07:02 am (modified 05/23/17, 07:03 am)
Post from Llory 27 :

 

Wie findet man die Ursachen seiner Allergien? 

Ich hatte mir ja mal überlegt ganz selbsthilfemäßig entsprechende "Selbstheilungs"-Literatur zu wälzen, aber ich fürchte da steht nur drin, dass man Stress lösen und gesund essen s…

Naja, ich denke, in erster Linie musst du einen guten Arzt haben. 

Symptome erkennen ist das eine, die Ursache zu finden das andere. Die genaue Ursache einiger Allergien wird man wohl nie ergründen können. Da kommen einfach zu viele Faktoren zusammen, die berücksichtigt werden müssen.

Stress und Ernährung hast du ja selbst schon genannt. Übertriebene Hygienen, Umweltverschmutzung...usw.

Unser Immunsystem ist nicht so einfach zu durchschauen.

"Schmeichler sind Katzen, die vorne lecken, aber hinten kratzen"

Schau mich nicht in diesem Ton an ^^

Llory 27

Llory

Halbgott
11,032 posts

05/23/17, 06:54 am
Post from Ison 32 :

Naja gut, wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil.

Ich meinte das auch eher ein bisschen ironisch, weil in meinen Augen die Laktoseintoleranz eine Modeerscheinung ist, die scheinbar heut zu jeder guten Kinderstube gehört.

Allergi…

 

Wie findet man die Ursachen seiner Allergien? 

Ich hatte mir ja mal überlegt ganz selbsthilfemäßig entsprechende "Selbstheilungs"-Literatur zu wälzen, aber ich fürchte da steht nur drin, dass man Stress lösen und gesund essen soll.