1. Willkommen bei KWICK!

    Wir freuen uns, dass Du ein Teil der Community geworden bist. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit um zu erfahren wie KWICK! funktioniert!

    Du möchtest lieber alleine auf Entdeckungsreise gehen? Ok! Über die Seitennavigation kannst Du die Tour jederzeit erneut starten, falls Du es Dir anders überlegst.

  2. Logo

    Ein Klick auf das KWICK!-Logo bringt Dich wieder auf die Startseite. Außerdem öffnet sich ein Menü mit vielen nützlichen Links wenn Du mit der Maus darüber fährst.

  3. Ereignisse

    Sämtliche Neuigkeiten, Freundschaftsanfragen und Messages findest Du oben rechts in der Navigation.

  4. Einstellungsmöglichkeiten

    Einfach mit der Maus über einen Beitrag fahren und schon erscheint das Zahnrad. Dort findest Du alle Einstellungen zu Deinen Neuigkeiten.

  5. Supermodul

    Das Supermodul fasst unterschiedliche Inhalte auf kleinstem Raum zusammen. Viel Spaß beim Erkunden!

Übersicht / Aktuelles

Nachrichten aus aller Welt - OHNE Flüchtlingsthematik

  • 12086 Beiträge
Autor Beitrag

Nachlangerzeit 42

Nachlangerzeit

Milchgesicht
99 Beiträge

16.05.18, 08:25 Uhr
Beitrag von Velgar 46 :

Ich habe da zwei Fragen. Nicht direkt an dich, aber zum Kontext:

 

"Aber scheinbar ist das nicht "deutsch""

Was genau ist "deutsch"?

Wir hatten ja die Kiste mit den "Werten". Der User ist immer noch gesperrt und wir…

Deutsch sein "lebt". Wie bei vielen anderen Nationen auch. So wie halt Sprache auch lebt. 

Wenn man ab und zu im Ausland gearbeitet hat, bekommt man einen groben Überblick wie die Anderen uns sehen.Im Schnitt gelten wir als fleißig, freundlich und hilfsbereit. Und Aufopferungsvoll. 

Ein typisches "deutsch sein" existiert nicht bzw. nur temporär.

Velgar 46

Velgar

Legende
22.901 Beiträge

16.05.18, 03:42 Uhr
Beitrag von Der_Staufer 37 :

Die Ärzte sagten dazu "lasse reden" und gut.

Aber scheinbar ist das nicht "deutsch" und die Bevölkerung ist immer noch durchsetzt mit Blockleiter, Freiwilligen Helfern der Volkspolizei, Auskunftspersonen, IM, V-Leuten oder what ever. Der…

Ich habe da zwei Fragen. Nicht direkt an dich, aber zum Kontext:

 

"Aber scheinbar ist das nicht "deutsch""

Was genau ist "deutsch"?

Wir hatten ja die Kiste mit den "Werten". Der User ist immer noch gesperrt und wirds vielleicht auch bleiben. StGB und so.

"Werte" sind ja nicht schlecht zur Differenzierung, aber unsere Werte sind die, wie sie im Grundgesetz stehen. Unterscheiden sich nicht von den gesetzlichen "Werten" anderer "westlicher" Nationen. Menschenrechte, Freiheitsrechte, sowas.

Da wird also nicht wirklich "deutsch" draus.

Ich stelle diese Frage wirklich aus Interesse. Denn ausser das Gebiet ("lebt in Deutschland"/"hat einen deutschen Pass") und die Sprache (eeehm... Ist "Platt" und "bayrisch" wirklich dieselbe Sprache?) wüßte ich jetzt nicht, was das sein soll.

 

"und die Bevölkerung ist immer noch durchsetzt mit Blockleiter, Freiwilligen Helfern der Volkspolizei, Auskunftspersonen, IM, V-Leuten oder what ever."

Aber was macht das? Die Anspielung auf die DDR ist schon klar, und da war es ja auch so, daß den Staat das interessiert hat und auch verfolgt wurde, aber jetzt?

"Lieber Polizist, mein Nachbar hat sich abfällig über die Kanzlerin geäussert!11einself!"

Die Antwort? Vielleicht "Ich mag sie auch nicht. Und?"

Hey, keine Frage, daß gewisse Dinge weitergeleitet werden sollten. "Mein Nachbar sammelt Waffen und hat ein "Deutsches Reich"-Kennzeichen auf dem Auto" fände ich schon gut, wenn man das mal der Polizei sagt. (Mein tatsächlicher Nachbar nun nicht... der macht was, was ich durchaus als "typisch deutsch" bezeichnen würde: Er arbeitet in einer Brauerei...1.gif)

Das ist ja was, was man sicherlich als eines unserer "Werte" bezeichnen könnte: Man darf über "die da oben" herziehen wie man mag. Juckt keinen und die "Staatsmacht" auch nicht. (Hat ein paar Grenzen, aber nicht viele)

Also die Frage: Was macht denn ein "Blockwart" heute? Wenns eigentlich keinen kratzt? Wem will er denn was genau "dennunzieren"?

 

Nochmal: Das geht nicht an dich direkt. Mehr ein Einwurf/eine grundsätzliche Bemerkung und Fragen, die ich nicht beantworten kann.

Als mir wichtigste: Was genau ist "deutsch" ausserhalb des Gebietes und der Sprache? Gibts das überhaupt ausserhalb der Nationen, die in meinen Augen immer mehr an Bedeutung verlieren?

(Verschiedene SciFi-Dystopien beschäftigen sich damit... aber das gehört hier nicht wirklich hin.)

 

 

Velgar

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

KEd 31

KEd

Inventar
40.774 Beiträge

15.05.18, 22:49 Uhr
Beitrag von Squidward 46 :

nein, die quintessenz ist, daß es niemanden in der bäckerei etwas angeht, woher jemand kommt und daß gebrochenes deutsch mitnichten zur beurteilung taugt. sonst hätten große teile der heimischen bevölkerung (deutscher pass, u know) probleme...…

"Man kann beim Bäcker in der Schlange nicht unterscheiden, wenn einer mit gebrochenem Deutsch ein Brötchen bestellt, ob das der hochqualifizierte Entwickler Künstlicher Intelligenz aus Indien ist oder eigentlich ein sich bei uns illegal aufhaltender, höchstens geduldeter Ausländer. Damit die Gesellschaft befriedet ist, müssen die anderen, die in der Reihe stehen, damit sie nicht diesen einen schief anschauen, und Angst vor ihm haben, sich alle sicher sein, dass jeder, der sich bei uns aufhält, sich auch legal bei uns aufhält. Die Menschen müssen sich sicher sein, auch wenn jemand anders aussieht und nur gebrochen Deutsch spricht, dass es keine Zweifel an seiner Rechtschaffenheit gibt. Das ist die Aufgabe einer fordernden, liberalen rechtsstaatlichen Einwanderungspolitik."

weder differenziert er, noch will er unterscheiden. die gegenwärtige regierung hat durch ihre mehr als katastrophale flüchtlingspolitk in den letzten jahren eine stimmung im land erzeugt, die nicht nur eine gesteuerte opposition namens afd künstlich aufgeblasen hat, sondern auch in simplen alltagssituationen, wie der einleitend beschriebenen, zu diesen erwähnten gedankengängen innerhalb der bevölkerung führen kann. der fett markierte teil dieses zitats ist definitiv die quintessenz seiner aussage und das offensichtliche ziel ist deeskalation durch transparenz und rechtschaffenheit.

Ein Narr kann sicherlich einfacher glücklich gemacht werden als ein Philosoph.
Würde dieser aber deswegen mit ihm tauschen wollen? Wenn der Preis des einfachen Glückes die Erkenntnis wäre?

Der_Staufer 37

Der_Staufer

Halbgott
7.152 Beiträge

15.05.18, 22:25 Uhr
Beitrag von Squidward 46 :

nein, die quintessenz ist, daß es niemanden in der bäckerei etwas angeht, woher jemand kommt und daß gebrochenes deutsch mitnichten zur beurteilung taugt. sonst hätten große teile der heimischen bevölkerung (deutscher pass, u know) probleme...…

Die Ärzte sagten dazu "lasse reden" und gut.

Aber scheinbar ist das nicht "deutsch" und die Bevölkerung ist immer noch durchsetzt mit Blockleiter, Freiwilligen Helfern der Volkspolizei, Auskunftspersonen, IM, V-Leuten oder what ever. Der Fremde wird erst dann hier im Land ankommen, wenn er das versteht, nein, verstehen muss er das nicht, das muss er aktiv anwenden.




Squidward 46

squidward

Guru
12.699 Beiträge

15.05.18, 22:01 Uhr
Beitrag von KEd 31 :

die quintessenz seiner aussage war, dass jeder einwanderer, der sich bei uns aufhält, auch legal hier sein muss. wer dieser aussage nicht zustimmt, der soll doch bitte mit der nächsten abschiebewelle ebenfalls unser land verlassen.

nein, die quintessenz ist, daß es niemanden in der bäckerei etwas angeht, woher jemand kommt und daß gebrochenes deutsch mitnichten zur beurteilung taugt. sonst hätten große teile der heimischen bevölkerung (deutscher pass, u know) probleme...

nur dumpfbacken differenzieren auf diese weise. glückwunsch, lindner und konsorten 50.gif

btw: wenn er unterscheidungen möchte, wären verpflichtend tragbare kennzeichen die wahl... oh, moment...

ill in the head

Nachlangerzeit 42

Nachlangerzeit

Milchgesicht
99 Beiträge

15.05.18, 09:19 Uhr

Sind die Irrenhäuser alle geschlossen worden?

 

https://www.journalistenwatch.com/2018/05/14/gender-expertin-babys-muessen-beim-windel-wechseln-ihr-einverstaendnis-geben/

Paduuul 31

paduuul

Praktikant
48 Beiträge

14.05.18, 16:14 Uhr
Beitrag von KEd 31 :

heute sogar mal sympathie für christian lindner. nichts verwerfliches gesagt, aber shitstorm deluxe geerntet.

im deutschland 2018 offenkundig möglich :trollface:

Die ganze Flüchtlingsthematik hat sich derart zu einem Pulverfass entwickelt, dass man nahezu mit jeder Äußerung dazu irgendwie aneckt. Irgendjemand findet immer etwas vermeintlich verwerfliches an irgendjemandes Aussage. Und wenn nicht, dann gibt es immer noch Wortklauberei und -verdreh, bis es so passt, wie man es braucht, um möglichst lange und sinnfreie Diskussionen dazu breitzutreten oder jemandem damit an den Karren zu fahren, der bei einem selbst ohnehin schon in der Missgunst steht.

Ich finde, Christian Lindner hat hier nichts falsches gesagt, obwohl ich die FDP niemals als solche wählen würde. Aber was wahr ist, wird ja wohl noch gesagt werden dürfen.

Ich selbst bin gerne mal misstrauisch, wenn es um politische Äußerungen geht und hinterfrage regelmäßig, womit ich meiner Meinung nach auch nicht schlecht fahre. Doch bin ich der Meinung, dass sie Wahrheit stets gesagt werden darf und auch sollte. Über die Konsequenzen kann man sich dabei nicht immer Gedanken machen, wenn dies bedeutet, dass man dafür zur Lüge, Falschaussage oder zu "alternativen Fakten" greifen müsste.

Obwohl ich wie gesagt kein großer Anhänger der FDP bin, bin ich hierbei auf Herrn Lindners Seite und wäre ich an seiner Stelle gewesen, ich hätte selbst trotz größter Kritik nichts an meinen Ansichten geändert oder irgendein Teil davon revidiert. Wer sich an daran stört, soll das bitte wie der Rest der achso gebildeten Deutschen zuhause am Esstisch hinter verschlossenen Türen diskutieren.

"Und warum starb ein großer Traum und hinterm Haus der Kirschbaum?"

Der_Staufer 37

Der_Staufer

Halbgott
7.152 Beiträge

14.05.18, 13:10 Uhr
Beitrag von KEd 31 :

die quintessenz seiner aussage war, dass jeder einwanderer, der sich bei uns aufhält, auch legal hier sein muss. wer dieser aussage nicht zustimmt, der soll doch bitte mit der nächsten abschiebewelle ebenfalls unser land verlassen.

Nein, gerade das war nicht die Quintessenz davon.

Er stellte ja richtig, dass dies eine reale Situation gewesen sei, die ihm ein zugewanderter Bekannter so geschildert habe, der in seiner Umgebung Ressentiments und Ängste sehen wolle.

Wer das Land verlassen sollte, hast du nicht zu bestimmen :D




KEd 31

KEd

Inventar
40.774 Beiträge

14.05.18, 12:55 Uhr (geändert 14.05.18, 12:57 Uhr)
Beitrag von Der_Staufer 37 :

„Man kann beim Bäcker in der Schlange nicht unterscheiden, wenn einer mit gebrochenem Deutsch ein Brötchen bestellt, ob das der hoch qualifizierte Entwickler künstlicher Intelligenz aus Indien ist oder eigentlich ein sich bei uns illegal aufhal…

die quintessenz seiner aussage war, dass jeder einwanderer, der sich bei uns aufhält, auch legal hier sein muss. wer dieser aussage nicht zustimmt, der soll doch bitte mit der nächsten abschiebewelle ebenfalls unser land verlassen.

Ein Narr kann sicherlich einfacher glücklich gemacht werden als ein Philosoph.
Würde dieser aber deswegen mit ihm tauschen wollen? Wenn der Preis des einfachen Glückes die Erkenntnis wäre?

Der_Staufer 37

Der_Staufer

Halbgott
7.152 Beiträge

14.05.18, 12:50 Uhr
Beitrag von KEd 31 :

heute sogar mal sympathie für christian lindner. nichts verwerfliches gesagt, aber shitstorm deluxe geerntet.

im deutschland 2018 offenkundig möglich :trollface:

„Man kann beim Bäcker in der Schlange nicht unterscheiden, wenn einer mit gebrochenem Deutsch ein Brötchen bestellt, ob das der hoch qualifizierte Entwickler künstlicher Intelligenz aus Indien ist oder eigentlich ein sich bei uns illegal aufhaltender, höchstens geduldeter Ausländer“

28.gif28.gif45.gif