1. Welcome to KWICK!

    We're happy that you are part of our community. Please take a few minutes discover how KWICK! works.

    You want to explore KWICK! on your own? No problem. You can easily restart the tour at any time by using the sidebar if you change your mind.

  2. Logo

    A click on the KWICK! Logo brings you back to the startpage. Besides a menue with a lot of useful links opens if you mouse over.

  3. Notifications

    You may find all of your news, friendship requests and messages up right in the navigation bar.

  4. Settings

    Just mouse over a post and the gearwheel will appear. Here you'll find all the settings for your news.

  5. Supermodul

    The supermodul summarizes various contents. Enjoy exploring!

Overview / Aktuelles

Nachrichten aus aller Welt - OHNE Flüchtlingsthematik

  • 13379 Posts
Author Post

DerVorwinter 27

DerVorwinter

Veteran
1,368 posts

05/16/19, 01:58 pm
Post from Riot_77 41 :

Als Anfang der 80´er die Politik die Autobauer verpflichtet hat Katalysatoren in ihre Autos einzubauen wurde das gleiche Lied gesungen.

Ähnlich war es als bleihaltiges Benzin verboten wurde, oder die Industrie gezwungen wurde Filteranlag…

ändert aber nichts daran, dass E-Autos seit 100 Jahren nicht funktionieren

Struppi07 56

struppi07

Guru
1,618 posts

05/16/19, 12:27 pm
Post from Majestaet 34 :

Die 1,8 Millionen Arbeitsplätze, die in Deutschland an der Automobilindustrie hängen sind keine Fantasiezahl. Ich habe zwar nicht selbst nachgezählt aber Dr. Google liefert da mehrere unterschiedliche Quellen.

Was du anführst ist auch ni…

1969 lebeten in der Schweiz ca 50 000 Uhrmacher. Die hatten die Unruhe bis zur Perfektion verbessert. Die Uhrmacher kämpften mit derselben Argumentation gegen Veränderungen die von einer komischen Quarzuhr ausgegangen waren. 1970 begann der Massenmarkt mit der Quarzuhr. 10 Jahre später waren die meisten schweizer Uhrmacher weg.

Entweder man geht mit der Zeit oder man geht mit der Zeit. Deutlicher ist man wird gegangen.

Die Welt wartet nicht bis Deutschland dann mal endlich so weit ist. Klar man kann auch 10 Klageweiber jeweils bei den Autoherstellern platzieren die deinen Part übernehmen. Es nützt nur nichts.

Die Schweizer haben es geschafft einen kleinen aber edlen Markt für ihre Uhren aufzubauen, das sehe ich aber bei den PKW nicht. 

Seit über 20 Jahren war klar, dass es mit der Kohle nicht so weitergeht. Aber man orgelte mal so weiter wie du es auch bei den PKW erwartest. Der Knall kommt aber unabänderlich.  Jetzt wird es teurer und schmerzvoller mit der Kohle.

Es wäre gut wenn die Marken den Transfer schaffen können, damit wir später nicht sagen müssen -- Das kennen wir ja von früher...

Ironische Beiträge, wovon es reichlich gibt, werden nicht als solche gekennzeichnet. Dadurch bekommt das Chaos und Missverständnisse mehr Raum.

Ich lösche keine Kommentare,
antworte aber nicht bei jedem auf Kommentare, weil manche schneller schreiben als denken und dann wieder fleissig löschen.

Der_Staufer 37

Der_Staufer

Demigod
7,409 posts

05/15/19, 01:34 pm
Post from Majestaet 34 :

Die 1,8 Millionen Arbeitsplätze, die in Deutschland an der Automobilindustrie hängen sind keine Fantasiezahl. Ich habe zwar nicht selbst nachgezählt aber Dr. Google liefert da mehrere unterschiedliche Quellen.

Was du anführst ist auch ni…

Wo bitte wird denn der Verbrenner in Deutschland nicht optimiert?

Die Motoren wurden ständig im Hubraum verkleinert, gleichzeitig mit Turbos aufgeladen, um mit kleinerem Hubraum mehr Leistung erzielen zu können. Mein erster Diesel hatte 54 PS und 1,5 l Hubraum, mein derzeitiger Diesel hat 1,3 l Hubraum und 95 PS. Ein vegleichbarer Benziner hatte 1,1 l Hubraum auch bei 54 ps und heute ziehst du aus 0,9 l Hubraum 85 PS. Im gleichen Konzern bekam man 1974 aus 1,1 l Hubraum Ottomotor 37 kw, heute aus 1,0 l Hubraum 63 kw. Ermöglicht wurden diese Steigerung durch Optimierung der Motoren, die angetrieben wurde von strengeren Abgaswerten. Auch wahr ist, dass derzeit nicht jedes Nutzungsprofil für Elektromobilität geeignet ist.

Nicht wir, bei denen die Umwelt mit im Fokus steht, vernichten die deutsche Autoindustrie, sondern das macht sie selbst, da sie aktuell den Technologiewechsel verschlafen hat und durch Lobbyarbeit dies auch eher verhindert als befördert, da sie selten etwas passendes im Verkaufsprospekt hat. Bei der derzeitigen Entwicklung wird mein nächstes Auto kein Diesel mehr und definitiv kein europäisches Modell sein.

Die deutsche Autoindustrie ist Exportabhängig und wie du geschrieben hast, werden sich die Märkte für sehr viele deren Produkte schließen - ohne zutun der deutschen Umweltaktivisten. Die haben bis auf wenige Modelle schlichtweg gepennt oder zu wenig Bestechungsgeld Parteispenden bezahlt, um sich die Märkte länger offen zu halten.

Ist es denn ein Nachteil für uns, weil sich niemand hier in Klein-Europa oder Groß-USA sich vor den Chinesen die Rohstoffe gesichert hat? Ja. Aber weder China noch Afrika hat daran die Schuld, sondern Klein-Europa und die Groß-USA.

Deutschland hat es ja geschafft, die chinesische Solarindustrie zu entwickeln, der deutsche Stromkunde hat die Werke in China finanziert, weil die euopäische Politik es nicht geschafft hat, den Binnenmarkt entsprechend zu schützen um Solarworld u.a. am Leben zu halten. Für das Klima war das eher kontraproduktiv, denn so ein Containertransport aus China ist nicht sonderlich umweltschonend. Wir brauchen für Importe dringend eine Umweltabgabe, die abhängig von der Transportart und -weg ist. Wir impotieren nicht nur Produkte, sondern mit ihnen auch die Umweltverschmutzung bei gleichzeitigem Export von Geld und Arbeitsplätzen. Mit dem exportierten Geld kaufen sich die Importstaaten in der Welt ein und sind gerade dabei, dieses System zu zementieren.




Struppi07 56

struppi07

Guru
1,618 posts

05/15/19, 11:13 am
Post from Majestaet 34 :

Diese Aussageist ist unbegründet und auch absolut nicht zuhalten.

ach ja? dann schau mal her:

Innerhalb der nächsten zehn Jahre müssten ihm zufolge etwa 100.000 Jobs allein bei VW wegfallen, sollten die EU-Umweltminister nicht …

Du bist da nicht ganz aktuell. Der Beitrag ist von 10.2018.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/VW-nennt-Details-zum-Stellenabbau-article20903454.html

"Im Herbst 2016 hatte das Unternehmen mit der Arbeitnehmerseite bereits ein großes Sparprogramm verabredet, das bis Ende 2020 läuft. Es sieht den weltweiten Abbau von 30.000 Stellen vor, 23.000 davon in Deutschland. Im Gegenzug sollen 9000 Arbeitsplätze in Zukunftsbereichen wie der Softwareentwicklung neu entstehen, betriebsbedingte Kündigungen sind bis 2025 ausgeschlossen."

Der Abbau war also schon vor dem emotionalen Ausbruch von Diess und vor den 35% Forderungen beschlossen! Lass dich da mal nicht manipulieren.

"Ein Umbau "entlang der demografischen Kurve" sei möglich, hieß es. Zugleich sollen im Bereich Software und Elektronikarchitektur rund 2000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Wie die Wolfsburger zum Auftakt der Bilanzpressekonferenz der Marke VW weiter mitteilten, sollen Routineaufgaben automatisiert und unter anderem auch damit ab 2023 eine Gewinnverbesserung von 5,9 Milliarden Euro jährlich erzielt werden."

Die Automatisierung findet auch ohne 35% Forderung statt. Neue Technologie erfordert Zuwachs an höher qualifizierteren Arbeitsplätzen.
Mit der Argumentationsmethode in deinem Beitrag lässt sich auch der Beruf des Hufschmiedes nett reden.
Das Problem ist aber, wenn eine Technik veraltet ist, nutzt es nix darauf gesetzt zu haben. Als Exportweltmeister müssen wir eh umstellen.

https://mobilitymag.de/verbot-verbrennungsmotor-uebersicht-laender/

Diese Angst vor generellem Arbeitsbedarfsverlust war bei der ersten Automatisierungswelle genauso da wie bei der ersten IT-Welle, bei der zweiten IT-Welle und bis 4.0 halbwegs Einzug gefunden hat werden massig qualifizierte Leute gesucht. 
Bislang stellten wir nicht das Gleiche mit weniger Leuten her, sondern mehr Produktion mit den gleichen oder mehr Leuten.

Lass dich da nicht von wilden Spekulationen verrückt machen. Zuwachs aus dem Bereich ausserhalb der EU brauchen wir wegen der Demographie.

Um etwas abzulehnen muss es nicht einmal ein Molekül sein. Auch Hg möchte ich nicht in meinem Essen haben. Und das ist nur ein Element wie Uran oder Plutonium. Ganz natürlich in einer Supernove entstanden. Kann also nicht schlimm sein.  :) 

Ironische Beiträge, wovon es reichlich gibt, werden nicht als solche gekennzeichnet. Dadurch bekommt das Chaos und Missverständnisse mehr Raum.

Ich lösche keine Kommentare,
antworte aber nicht bei jedem auf Kommentare, weil manche schneller schreiben als denken und dann wieder fleissig löschen.

Lirasu 37

lirasu

Meister
1,808 posts

05/15/19, 10:36 am
Post from Riot_77 41 :

Wie du schon richtig erkannt hast werden in den kommenden Jahrzehnten große Absatzmärkte wie Indien, China und letztlich auch die USA für Autos mit Verbrennungsmotoren wegbrechen.

Jetzt habe ich meine Zweifel ob Linke und Grüne in Deut…

Wir können uns also überlegen ob wir die Fehler wiederholen oder ob wir es dieses mal besser machen und die nächsten Jahrzenhte versuchen uns an die Spitze der Entwicklung zu stellen

Es geht in Deutschland eben nicht darum, sich "an die Spitze der Entwicklung zu stellen" (ich gehe mal davon aus, dass du das aus technologischer Sicht meinst), sondern es geht darum, sich an die Spitze der Moral zu stellen. 

"Das Problem ist: Mach´ einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist." Dieter Bohlen

"Die Größe von Babies sind heute mit über 60 cm und über 4 kg keine Seltenheit. Also eine Vagina kann auch jede Größe eines Penisses auf nehmen." ein weiser Mann aus dem Kwick Forum

Riot_77 41

Riot_77

Halbgott
19,081 posts

05/15/19, 09:10 am
Post from Majestaet 34 :

Die 1,8 Millionen Arbeitsplätze, die in Deutschland an der Automobilindustrie hängen sind keine Fantasiezahl. Ich habe zwar nicht selbst nachgezählt aber Dr. Google liefert da mehrere unterschiedliche Quellen.

Was du anführst ist auch ni…

Wie du schon richtig erkannt hast werden in den kommenden Jahrzehnten große Absatzmärkte wie Indien, China und letztlich auch die USA für Autos mit Verbrennungsmotoren wegbrechen.

Jetzt habe ich meine Zweifel ob Linke und Grüne in Deutschland und Europa viel Einfluß auf die Industriepolitik Chinas haben.

Und du hast sogar recht damit, dass dies für die Deutsche Autoindustrie eine ziemlich Herausforderung wird. Es wird natürlich zu Verwerfungen auf dem Arbeitsmarkt kommen. Jobs werden an der einen Stelle wegfallen und andere Jobs werden an anderer Stelle entstehen.

Die Frage ist nur ob wir die kommenden Jahrzehnte den Wandel gestalten wollen oder ob wir an einer veralteten Technologie festhalten wollen und dann von der Entwicklung überrannt werden.

Ende der 60´er Jahren hat sich bereits abgezeichnet, dass Kohle und Stahlindustrie in Deutschland keine Zukunft mehr hat. Doch anstatt dieser Tatsache ins Auge zu sehen haben Politik und Wirtschaft über Jahrzehnte versucht die Industriepolitik der 1950´er fortzuführen.

Die Auswirkungen kann man in NRW und im Saarland noch heute beobachten.

Es wurden seit dem etwa 280 Mrd€ an Kohlesubventionen gezahlt. Zuletzt wurde jeder Arbeitsplatz in der Kohleindustrie mit 110.000€ pro Jahr subventioniert.

Geholfen hat es trotzdem nicht, die Arbeitsplätz sind dennoch weg.

Wir können uns also überlegen ob wir die Fehler wiederholen oder ob wir es dieses mal besser machen und die nächsten Jahrzenhte versuchen uns an die Spitze der Entwicklung zu stellen

 

Es reibe sich mit der Lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb.
Es reibe sich mit der lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb, sonst kriegt ES!!! wieder was mit dem Schlauch
JETZT LEG DIE LOTION WIEDER IN DEN SCHEISSKORB!!!!

Majestaet 34

Majestaet

Superuser
510 posts

05/15/19, 08:35 am
Post from Riot_77 41 :

Als Anfang der 80´er die Politik die Autobauer verpflichtet hat Katalysatoren in ihre Autos einzubauen wurde das gleiche Lied gesungen.

Ähnlich war es als bleihaltiges Benzin verboten wurde, oder die Industrie gezwungen wurde Filteranlag…

Die 1,8 Millionen Arbeitsplätze, die in Deutschland an der Automobilindustrie hängen sind keine Fantasiezahl. Ich habe zwar nicht selbst nachgezählt aber Dr. Google liefert da mehrere unterschiedliche Quellen.

Was du anführst ist auch nicht vergleichbar. Weil wir ja den Verbrenner nicht optimieren sondern hysterisch ersetzen. Und die Verbrennertechnologie hat einfach ca. Faktor 10 mehr Teile nötig als ein E-Auto. Es läuft ja schon: Schaeffler bspw. streicht in Deutschland 700 Stellen, bei VW Faktor 10 mehr, Daimler schraubt auch abwärts...usw. Von den kleinen mittelständischen Unternehmen wirst du in der Presse aber nicht viel lesen. Und es wird sich noch verschlimmern, den ab 2030 will China den Verbrenner komplett bei Neuzulassungen verbieten, Indien auch und andere Länder etwas später...es bleibt dabei. Wir vernichten eine Technologie aufgrund einer apokalyptischen Vorstellung. Die einzigen die profitieren werden, sind die Chinesen, die seit Jahren die wichtigsten Ressourcen in Afrika sichern. Kostet Menschenleben und ist Menschenunwürdig. Aber dafür fahren wir grün :)

Wenn man den Deutschen Angst macht (und das haben die Grünen und Linken im Bezug auf die Umwelt und das Klima besser drauf als jeder Alt/Neu-Nazi in Bezug auf Migranten) dann reiten sie voll in ihr verderben...kennen wir ja von früher -.-

 

Everyone has a plan - 'til they get punched in the mouth
Mike Tyson

Riot_77 41

Riot_77

Halbgott
19,081 posts

05/15/19, 07:42 am
Post from Majestaet 34 :

Diese Aussageist ist unbegründet und auch absolut nicht zuhalten.

ach ja? dann schau mal her:

Innerhalb der nächsten zehn Jahre müssten ihm zufolge etwa 100.000 Jobs allein bei VW wegfallen, sollten die EU-Umweltminister nicht …

Als Anfang der 80´er die Politik die Autobauer verpflichtet hat Katalysatoren in ihre Autos einzubauen wurde das gleiche Lied gesungen.

Ähnlich war es als bleihaltiges Benzin verboten wurde, oder die Industrie gezwungen wurde Filteranlagen in ihre Schlote zu verbauen, die Industrieabwässer nicht einfach in die Flüsse oder in die Nordsee zu kippen.

Jedes mal wurde der Untergang der Deutschen Industrie und der verlsut von drölfzig fantastilliarden Arbeitsplätzen vorhergesagt

 

Es reibe sich mit der Lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb.
Es reibe sich mit der lotion ein, und dann lege es die Lotion zurück in den Korb, sonst kriegt ES!!! wieder was mit dem Schlauch
JETZT LEG DIE LOTION WIEDER IN DEN SCHEISSKORB!!!!

Majestaet 34

Majestaet

Superuser
510 posts

05/15/19, 07:33 am
Post from Struppi07 56 :

Übrigens wäre mir eine schwarz-blau-gelbe Koalition allemal lieber als eine rot-rot-grüne...

Hier habe ich einen anderen Standpunkt. Aber da ist ja jeder Standpunkt legitim.

Das kann ja schon alleine deshalb nicht sein, weil au…

Diese Aussageist ist unbegründet und auch absolut nicht zuhalten.

ach ja? dann schau mal her:

Innerhalb der nächsten zehn Jahre müssten ihm zufolge etwa 100.000 Jobs allein bei VW wegfallen, sollten die EU-Umweltminister nicht von ihrem vorhaben abrücken, den Grenzwert für den Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids bei Autos um 35 Prozent zu senken. Derzeit beschäftigt der Konzern etwa 400.000 Menschen in der EU, laut Diess könnte ein Viertel dieser Stellen betroffen sein.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/vw-gegen-klimaziele-volkswagen-droht-mit-massivem-stellenabbau-a-1232602.html#ref=rss

Und in dem Bericht geht es nur um VW. Was meinst du denn, wie viele kleine mittelständische Betriebe sich auf bestimmte Prozesse spezialisiert haben und direkt am Verbrenner hängen oder zumindest die größten Umsatzanteile am Verbrenner generieren? Mal so grob über den Daumen gepeilt hat das allseits gehypte E-Auto um den Faktor 10 weniger Teile. Also braucht man Faktor 10 weniger Lieferanten und somit auch Menschen. Bei rund 1,8 Millionen Jobs (alleine in Deutschland) die an der Automobilindustrie hängen, kannste dir selbst ausrechnen, was da in den kommenden Jahren auf Deutschland zu kommt. Dank linker Medienschaffender, wo man sich mittlerweile nichtmal zu schade ist Kinder für die Propaganda zu missbrauchen, wird das ganze auch noch überhastet durchgeboxt (analog zum Atomausstieg)...

Und das alles wegen einem einzigen Molekül, dass in einem apokalyptischen Ausmaß die Erde zerstören wird :D

 

 

 

Everyone has a plan - 'til they get punched in the mouth
Mike Tyson

Loewe1860 47

Loewe1860

Legend
10,059 posts

05/15/19, 05:41 am
Post from Abyssal 24 :

Man hat halt direkt n bestimmtes Bild von Mensch im Kopf wenn es um Drogen geht, egal welche. Das Maß macht es halt. Man kann Drogen diszipliniert und sogar produktiv einsetzen, das schwierige ist einfach diese Gratwanderung hinzubekommen. G…

Ich denke das Hauptproblem ist die Akzeptanz und Toleranz. Wie Du richtig schreibst ist sinnvolle Eigenverantwortung nicht verkehrt. Oft meint man allerdings andere bevormunden zu müssen, weil man selbst dagegen ist. Allerdings durfte man selbst auch eigene Erfahrungen sammeln, die auch absolut notwendig sind, um weiterzukommen.