1. Willkommen bei KWICK!

    Wir freuen uns, dass Du ein Teil der Community geworden bist. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit um zu erfahren wie KWICK! funktioniert!

    Du möchtest lieber alleine auf Entdeckungsreise gehen? Ok! Über die Seitennavigation kannst Du die Tour jederzeit erneut starten, falls Du es Dir anders überlegst.

  2. Logo

    Ein Klick auf das KWICK!-Logo bringt Dich wieder auf die Startseite. Außerdem öffnet sich ein Menü mit vielen nützlichen Links wenn Du mit der Maus darüber fährst.

  3. Ereignisse

    Sämtliche Neuigkeiten, Freundschaftsanfragen und Messages findest Du oben rechts in der Navigation.

  4. Einstellungsmöglichkeiten

    Einfach mit der Maus über einen Beitrag fahren und schon erscheint das Zahnrad. Dort findest Du alle Einstellungen zu Deinen Neuigkeiten.

  5. Supermodul

    Das Supermodul fasst unterschiedliche Inhalte auf kleinstem Raum zusammen. Viel Spaß beim Erkunden!

Übersicht / Aktuelles

Terror in Europa - Was sind die Ursachen und wie sollten die Bürger reagieren?

  • 3176 Beiträge
Autor Beitrag

Abgemeldet

Profilbild

Einsteiger
0 Beiträge
07.01.18, 14:51 Uhr

Die Basis wie hier über die Ursachen von Terrorismus des Islamischen Staates diskutiert wird, ist vom Ansatz her falsch, weil es mit der Flüchtlingsproblemtik nur peripher zu tun hat.

Als Mitglied der NATO hat Deutschland seinen Pflichten nachzukommen. Das haben wir in Syrien getan in dem wir mit AWACS Aufklärungsfluzeugen den Amerikanern, Franzosen, Engländern wertvolle Hilfe geleistet haben. In der hochauflösenden Kameratechnik sind wir Führend in der Welt.

Da ein aktiver Bundeswehreinsatz auf Grund der Geschehnisse im 2. Weltkrieg "verboten" ist, hilft Deutschland eben als passiver Kriegsteilnehmer. 

Der Islamische Staat macht da keine Unterschiede. Deren einfache Rechnung entstammt der Bibel! Auge um Auge, Zahn um Zahn.

Für einen getöteten Muslim muss ein Christ sterben oder einfach den größt möglichen Kollateral Schaden verursachen. Das wird als großer Erfolg gewertet, weil durch die Bomben des Westens auf Moslem Gebiet sehr viele Menschen sterben mussten.

Dass das mit Flüchtlinge wenig zu tun hat , sieht man aus 2 Gründen.

1. Ein Terrorist wird keine 3000 km lange Reise zu Fuss unternehmen und bis zu 5000 Dollar bezahlen für Schlepper. Das wäre Quatsch. 

2. Drankreich hat sehr viel weniger Flüchtlinge aufgenommen als Deutschland, aber die schwersten Anschläge zu verkraften gehabt. Klar die Strategie von Frankreich und Hollande auf Gewalt mit noch mehr Gewalt zu reagieren verstärkte den Konflikt auf beiden Seiten.

Nur der Attentäter von Bamberg kam mit dem Flüchtlingsstrom 2015 zu uns.

wenn alle Flüchtlinge verdächtigt werden, potenzielle Terroristen zu sein, dann verdächtige ich alle Deutschen Nazis zu sein. 

Nicht die 1,5 Milliarden Muslime im Islam haben uns den Krieg erklärt, sondern Terrorgruppen wie der IS. Das ist ein sehr großer Unterschied, weil die aller meisten Muslime Gewalt verurteilen. Sie sind selbst am Meisten von Gewalt betroffen in Kriegen der arabischen Halbinsel und beim Anschlag in Paris starben auch viele Muslime. 

Radikale Islamisten haben dem Wsten den Krieg erklärt. militärisch besteht keine Chance , aber durch Terroranschläge auf unser tägliches Leben, Nadelstiche zu versetzen, die uns weh tun, weil ein Menschenleben bei uns einen höheren Stellenwert haben sich die Terroristen zum Ziel gesetzt. Dagegen müssen wir uns wehren, aber nicht vor muslimischen Flüchtlingen, die auch vor Terror geflohen sind.

 

Struppi07 56

struppi07

Guru
1.527 Beiträge

05.01.18, 03:47 Uhr
Beitrag:

Nein, der Einzelfall zeigt nur auf dass deine Denkmethode nicht funktioniert.

Gerade das tut er nicht. Du ziehst schlichtweg die falschen Schlüsse. Es sind lediglich 1,5 Millionen Menschen gekommen; durch diese hat sich die Sicherheits…

Es sind lediglich 1,5 Millionen Menschen gekommen; durch diese hat sich die Sicherheitslage drastisch verändert, und zwarlandesweit. Das ist die Regel. Du dagegegen wolltest von der Ausnahme auf die Regel schließen. Fehler erkannt?

Ja schon länger. Und du ja jetzt schienbar auch.

Ein Blick auf Weihnachtmärkte mit Sperren, schwer bewaffneten Sicherheitskräften und ein stark erhöhtes Aufkommen von Polizeikräften auf Großveranstaltungen wie Silversterfeiern sprechen allerdings nicht für geringere Bedrohungslage.

Das war dein Text. Du machst hier die Bedrohungslage abhängig von aufgestellten Blockaden. Das ist falsch.

Jetzt schreibst du dass sich die Sicherheitslage wegen hinzugekommenen 1,5 Mio Flüchtlingen verändert hat. Das ist richtig.
Sie verändert sich aber auch wenn 1,5 Mio Touristen ins Land kommen, somit ist das nur eine allgemeingültige Aussage.

 

Sie sind in Ansehung zur durchschnittlichen Bevölkerung  überproportional kriminell.

Dieser Satz ist nicht falsch aber im Grunde so wertlos und richtig  wie "Studenten sind gewalttätiger als Rentner" oder "Elektroniker sind gewalttätiger als Friseure".

Die einzig zielführende Aussage ist "junge Männer sind gewalttätiger als Frauen oder alte Männer".  Da sich Elektoniker, Studenten und Flüchtlinge mehrheitlich aus jungen Männern rekrutieren im Gegensatz zu den jeweils verglichenen Gruppen sollte der Sachverhalt klar sein. Wundert mich, dass du das explizid erwähnst.

Somit bleibt von deinem Satz nur der Rückschluss, dass du Familienzusammenführung forderst oder Grundgesetzänderungen. Oder eben, dass dir die umfassenderen Zusammenhänge noch nicht klar waren und du stückchenweise die Realität entdeckst.

Diese könnte in Sammellagern ausserhalb Deutschlands sinnvollerweise durchgeführt werden.

Der Gedanke ist nett, aber auch hier kommt die böse Realität ins Spiel.
Wäre es für dich greifbar wenn die Norweger oder Schweden in deinem Ort ein Sammellager für Flüchtlinge einrichten um dort eine Auswahl zu treffen welche Flüchtlinge nach Norwegen/Schweden weiter dürfen?
Das erwartest du gerade von anderen Ländern.

Solltest du Lager in den Fluchtländern planen, solltest du folgendes bedenken. Bislang kommen Flüchtlinge die sich den Schlepper leisten können. in den Lagern vor Ort könnten sehr sehr viel mehr Berechtigte nach Asyl anfragen. Vermutlich würde die Zahl der anerkannten Flüchtlinge massiv ansteigen. 
Natürlich wäre das fairer, aber deinen Wunsch können wir uns einfach wirtschaftlich nicht leisten.

Ironische Beiträge, wovon es reichlich gibt, werden nicht als solche gekennzeichnet. Dadurch bekommt das Chaos und Missverständnisse mehr Raum.

Ich lösche keine Kommentare,
antworte aber nicht bei jedem auf Kommentare, weil manche schneller schreiben als denken und dann wieder fleissig löschen.

Abgemeldet

Profilbild

Einsteiger
0 Beiträge
04.01.18, 12:12 Uhr
Beitrag von Struppi07 56 :

Du willst an einem Einzelfall die gesamte Sicherheitslage konstatieren?

Nein, der Einzelfall zeigt nur auf dass deine Denkmethode nicht funktioniert.

 

Selten so einen Blödsinn gelesen. Wären in der Kölner Silvesternacht…

Nein, der Einzelfall zeigt nur auf dass deine Denkmethode nicht funktioniert.

Gerade das tut er nicht. Du ziehst schlichtweg die falschen Schlüsse. Es sind lediglich 1,5 Millionen Menschen gekommen; durch diese hat sich die Sicherheitslage drastisch verändert, und zwar landesweit. Das ist die Regel. Du dagegegen wolltest von der Ausnahme auf die Regel schließen. Fehler erkannt?

Dein zweiter Satz stimmt, aber du hast den eigentlichen Inhalt noch nicht verstanden.

Selbstverständlich nützt ein Aufmarsch und ein Betonklotz an genau dieser Stelle. Generell ist es aber keine funktionale Methode Terror in Deutschland zu verhindern. Erkennst du jetzt den eigentlichen Inhalt?

Auch da bist du wieder völlig auf dem Holzweg. Generell ist es eine Frage der Umstände, insbesonders des personellen Aufwands und der Kenntnisse der Terroristen. Mit anderen Worten: es wird lediglich versucht, Terror zu verhindern. Es wird ein Netz gespannt, das vor Terrorismus schützen soll. Je engmaschiger dieses Netz ist, desto schwieriger lässt sich ein Terroranschlag durchführen. Zum anderen geht es nicht nur um Terrorismus. Flüchtlinge fallen häufig durch Gewaltdelikte auf. Sie sind in Ansehung zur durchschnittlichen Bevölkerung  überproportional kriminell. Daher wäre eine vorherige Überprüfung geboten. Diese könnte in Sammellagern ausserhalb Deutschlands sinnvollerweise durchgeführt werden.

Struppi07 56

struppi07

Guru
1.527 Beiträge

03.01.18, 12:03 Uhr
Beitrag:

Damit entziehst du jeglicher Aussage, dass die Gewalt zugenommen habe, die Grundlage.
Wenn wir deiner Argumentation folgen, gibt es keine verwertbaren Zahlen um irgendeine Aussage über Gewalttendenzen zu machen.

Äh nein, gerade n…

Du willst an einem Einzelfall die gesamte Sicherheitslage konstatieren?

Nein, der Einzelfall zeigt nur auf dass deine Denkmethode nicht funktioniert.

 

Selten so einen Blödsinn gelesen. Wären in der Kölner Silvesternacht mehr Polizeikräfte eingesetzt worden, dann hätte es mit anSicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weniger sexuelle Übergriffe gegeben.

 

Dein zweiter Satz stimmt, aber du hast den eigentlichen Inhalt noch nicht verstanden.

Selbstverständlich nützt ein Aufmarsch und ein Betonklotz an genau dieser Stelle. Generell ist es aber keine funktionale Methode Terror in Deutschland zu verhindern. Erkennst du jetzt den eigentlichen Inhalt?

Ironische Beiträge, wovon es reichlich gibt, werden nicht als solche gekennzeichnet. Dadurch bekommt das Chaos und Missverständnisse mehr Raum.

Ich lösche keine Kommentare,
antworte aber nicht bei jedem auf Kommentare, weil manche schneller schreiben als denken und dann wieder fleissig löschen.

Abgemeldet

Profilbild

Einsteiger
0 Beiträge
03.01.18, 11:46 Uhr
Beitrag von Struppi07 56 :

Tatsächlich verhält es sich nun so, dass die faktische Kriminalität in Ansehung von Dunkelziffer und etwaigen Fehlern in der Rechtsandwendung von der Kriminalstatistik keineswegs kongruent erfasst wird. Daher lässt sich der Kriminalstatistik …

Damit entziehst du jeglicher Aussage, dass die Gewalt zugenommen habe, die Grundlage.
Wenn wir deiner Argumentation folgen, gibt es keine verwertbaren Zahlen um irgendeine Aussage über Gewalttendenzen zu machen.

Äh nein, gerade nicht. Nur beruht die Aussage eben lediglich auf Indizien. Nicht mehr, nicht weniger. IM Übrigen besagt auch die Statistik, dass die Goldstücke aus Fernost und Afrika überproportional vertreten sind und durch ihre illgeale Migration ein merklicher Anstieg der kriminalität zu verzeichnen war.

Die reale Bedrohungslage aus dem Vehaltensmuster einzelner Behörden zu errechnen, ist da schon viel sportlicher.
In Heidelberg wurden 2017 keine Absperrungen mehr montiert wie in 2016. Ist also Heidelberg real sicherer geworden?

Die Blöcke und der Aufmarsch erhöhen die Sicherheitslage nicht relevant. Das ist nur psychische Betreuung.

Du willst an einem Einzelfall die gesamte Sicherheitslage konstatieren? Hierbei sei beigefügt, dass sich diese denklogischerweise an der Gesamtschau mißt. Und ebendiese zeigt deutlich, dass durch die Flüchtlingswelle ein mehr an Sicherheitspersonal erforderlich ist, sei es auf privater oder öffentlicher Seite.

Die Blöcke und der Aufmarsch erhöhen die Sicherheitslage nicht relevant. Das ist nur psychische Betreuung.

Selten so einen Blödsinn gelesen. Wären in der Kölner Silvesternacht mehr Polizeikräfte eingesetzt worden, dann hätte es mit anSicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weniger sexuelle Übergriffe gegeben.

DerVorwinter 26

DerVorwinter

Urgestein
1.291 Beiträge

02.01.18, 15:09 Uhr
Beitrag von Struppi07 56 :

1. es ist nie ein Argument, dass es schon Mal noch schlimmer war und

Absolut richtig
Es ist aber absolut falsch zu behaupten, dass es schlimmer wird. Darum ging es.

 

war das damals hausgemachter Terror und heute …

´´Es ist aber absolut falsch zu behaupten, dass es schlimmer wird.´´

 

Gewissermaßen wird es auch schlimmer, denn der islamische Terror ist totaler Terror, gegen alles und jeden. Der Terror der RAF war nur gegen die da oben gerichtet...

 

´´Hier empfehle ich nachzulesen. Selbst Baader, Meinhof und Co. hatten neben Ohnesorg auch noch importierte Ideale.´´

 

Klar, jeder hat Ideen, viele auch aus dem Ausland, aber die Leute waren alle Deutsche, die kann man nicht loswerden.

Struppi07 56

struppi07

Guru
1.527 Beiträge

02.01.18, 14:55 Uhr
Beitrag von DerVorwinter 26 :

Wieder ein Fall von Äpfel-Birnen denn:

 

1. es ist nie ein Argument, dass es schon Mal noch schlimmer war und

 

2. war das damals hausgemachter Terror und heute ist es importierter Terror.

1. es ist nie ein Argument, dass es schon Mal noch schlimmer war und

Absolut richtig
Es ist aber absolut falsch zu behaupten, dass es schlimmer wird. Darum ging es.

 

war das damals hausgemachter Terror und heute ist es importierter Terror.

Hier empfehle ich nachzulesen. Selbst Baader, Meinhof und Co. hatten neben Ohnesorg auch noch importierte Ideale.
Letztendlich spielt dieser Punkt aber keine Rolle, weder für die Opfer noch für die Angst.

 

Der Mensch leidet einfach unter Kausalitätszwang. Ein Unfall, Anschlag, Mord macht nur Sinn wenn etwas größeres Ganzes oder ein Schuldiger dahinter steht. Die Begriffe Teilschuld, gestörte Persönlichkeit etc. sind unbefriedigend.

Also macht sich die Horde auf und sucht einen Schuldigen.
Der Islam an sich eignet sich prima. Weltweit sind zwar 80 % der Terroropfer islamisten, aber was soll das kleinliche Betrachten.
Hauptsache ein Schuldiger wird erkoren. Die Gruppe "Flüchtlinge" bietet sich auch prima an als Container für Probleme.

Terror in Europa - Was sind die Ursachen und wie sollten die Bürger reagieren?

Glaubst du wirklich, dass der islamistische Gedanke hunderte Jahre nichts gemacht hat und jetzt aus eigenem Antrieb Terroranschläge produziert?
Glaubst du wirklich, dass mehr als 0,1% der Flüchtlinge Terrorabsichten haben?

Die Ursachen liegen wo anders und die Protagonisten benutzen eben diese Gruppen um den Volkszorn zu lenken. Das klappt inzwischen auch recht gut, fasst so gut wie im Mittelalter, dort waren die Juden schuld an der Pest.

 

Solange die willkürliche Grenzziehung der Kolonialherrschaft bestand hat und Stämme und Volksgruppen gleichermaßen trennt und zusammenzwingt wird es niemals ruhig werden. Das Hassbild sammelt sich die westliche Kultur indem mit Diktatoren und Unterdrückern von Volksgruppen gute Geschäfte gemacht werden. Selbst wenn keine Flüchtlinge und Islamisten mehr ins Land kommen, die elektromotorische Kraft bleibt unverändert und sucht andere Wege. Vermutlich werden wir damit Leben müssen.

Ironische Beiträge, wovon es reichlich gibt, werden nicht als solche gekennzeichnet. Dadurch bekommt das Chaos und Missverständnisse mehr Raum.

Ich lösche keine Kommentare,
antworte aber nicht bei jedem auf Kommentare, weil manche schneller schreiben als denken und dann wieder fleissig löschen.

DerVorwinter 26

DerVorwinter

Urgestein
1.291 Beiträge

02.01.18, 13:22 Uhr (geändert 02.01.18, 13:22 Uhr)
Beitrag von Struppi07 56 :

Tatsächlich verhält es sich nun so, dass die faktische Kriminalität in Ansehung von Dunkelziffer und etwaigen Fehlern in der Rechtsandwendung von der Kriminalstatistik keineswegs kongruent erfasst wird. Daher lässt sich der Kriminalstatistik …

Wieder ein Fall von Äpfel-Birnen denn:

 

1. es ist nie ein Argument, dass es schon Mal noch schlimmer war und

 

2. war das damals hausgemachter Terror und heute ist es importierter Terror.

Struppi07 56

struppi07

Guru
1.527 Beiträge

02.01.18, 11:24 Uhr
Beitrag:

Vielleicht löst sich dann der Schleier vor deinen Augen etwas auf.

Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

Tatsächlich verhält es sich nun so, dass die faktische…

Tatsächlich verhält es sich nun so, dass die faktische Kriminalität in Ansehung von Dunkelziffer und etwaigen Fehlern in der Rechtsandwendung von der Kriminalstatistik keineswegs kongruent erfasst wird. Daher lässt sich der Kriminalstatistik lediglich eine Indizienwirkung entnehmen: Die tatsächliche Kriminalität indessen wird von selbiger keinesfalls abgebildet.

Damit entziehst du jeglicher Aussage, dass die Gewalt zugenommen habe, die Grundlage.
Wenn wir deiner Argumentation folgen, gibt es keine verwertbaren Zahlen um irgendeine Aussage über Gewalttendenzen zu machen.

 

Ein Blick auf Weihnachtmärkte mit Sperren, schwer bewaffneten Sicherheitskräften und ein stark erhöhtes Aufkommen von Polizeikräften auf Großveranstaltungen wie Silversterfeiern sprechen allerdings nicht für geringere Bedrohungslage.

Die reale Bedrohungslage aus dem Vehaltensmuster einzelner Behörden zu errechnen, ist da schon viel sportlicher.
In Heidelberg wurden 2017 keine Absperrungen mehr montiert wie in 2016. Ist also Heidelberg real sicherer geworden?

Die Blöcke und der Aufmarsch erhöhen die Sicherheitslage nicht relevant. Das ist nur psychische Betreuung.

 

https://www.watson.ch/Wissen/Schweiz/982459207-Die-vergessenen-Jahre-des-Terrors--In-den-70ern-und-80ern-zogen-Terroristen-eine-Blutspur-durch-Europa

Ist zwar nur ein Blog, zeigt aber schon, dass viele Jüngere unter uns mit den harten Zeiten der 70er bis 90er vermutlich nur mit einer Angstschockstarre durchgekommen wären.

6506397117833949504.jpg

Ironische Beiträge, wovon es reichlich gibt, werden nicht als solche gekennzeichnet. Dadurch bekommt das Chaos und Missverständnisse mehr Raum.

Ich lösche keine Kommentare,
antworte aber nicht bei jedem auf Kommentare, weil manche schneller schreiben als denken und dann wieder fleissig löschen.

Abgemeldet

Profilbild

Einsteiger
0 Beiträge
31.12.17, 15:43 Uhr
Beitrag von Velgar 46 :

"Und wieder falsch:"

Lassen wir das.

Du bist offenbar nur an Krawall interessiert.

Lies doch einfach die alten Beiträge noch mal ohne Schaum vor dem Mund.

Vielleicht löst sich dann der Schleier vor deinen Augen etwa…

Vielleicht löst sich dann der Schleier vor deinen Augen etwas auf.

Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

Tatsächlich verhält es sich nun so, dass die faktische Kriminalität in Ansehung von Dunkelziffer und etwaigen Fehlern in der Rechtsandwendung von der Kriminalstatistik keineswegs kongruent erfasst wird. Daher lässt sich der Kriminalstatistik lediglich eine Indizienwirkung entnehmen: Die tatsächliche Kriminalität indessen wird von selbiger keinesfalls abgebildet.

Das gleiche gilt für das persönliche Empfinden der Sicherheit, auch wenn die Statistik kraft ihres objektiven Aussagegehalts eine wesentlich umfassendere Geltung beanspruchen kann.

Ein Blick auf Weihnachtmärkte mit Sperren, schwer bewaffneten Sicherheitskräften und ein stark erhöhtes Aufkommen von Polizeikräften auf Großveranstaltungen wie Silversterfeiern sprechen allerdings nicht für geringere Bedrohungslage.