1. Willkommen bei KWICK!

    Wir freuen uns, dass Du ein Teil der Community geworden bist. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit um zu erfahren wie KWICK! funktioniert!

    Du möchtest lieber alleine auf Entdeckungsreise gehen? Ok! Über die Seitennavigation kannst Du die Tour jederzeit erneut starten, falls Du es Dir anders überlegst.

  2. Logo

    Ein Klick auf das KWICK!-Logo bringt Dich wieder auf die Startseite. Außerdem öffnet sich ein Menü mit vielen nützlichen Links wenn Du mit der Maus darüber fährst.

  3. Ereignisse

    Sämtliche Neuigkeiten, Freundschaftsanfragen und Messages findest Du oben rechts in der Navigation.

  4. Einstellungsmöglichkeiten

    Einfach mit der Maus über einen Beitrag fahren und schon erscheint das Zahnrad. Dort findest Du alle Einstellungen zu Deinen Neuigkeiten.

  5. Supermodul

    Das Supermodul fasst unterschiedliche Inhalte auf kleinstem Raum zusammen. Viel Spaß beim Erkunden!

Übersicht / Aktuelles

Terror in Europa - Was sind die Ursachen und wie sollten die Bürger reagieren?

  • 3160 Beiträge
Autor Beitrag

DerVorwinter 26

DerVorwinter

Urgestein
1.032 Beiträge

02.01.18, 13:22 Uhr (geändert 02.01.18, 13:22 Uhr)
Beitrag von Struppi07 56 :

Tatsächlich verhält es sich nun so, dass die faktische Kriminalität in Ansehung von Dunkelziffer und etwaigen Fehlern in der Rechtsandwendung von der Kriminalstatistik keineswegs kongruent erfasst wird. Daher lässt sich der Kriminalstatistik …

Wieder ein Fall von Äpfel-Birnen denn:

 

1. es ist nie ein Argument, dass es schon Mal noch schlimmer war und

 

2. war das damals hausgemachter Terror und heute ist es importierter Terror.

Struppi07 56

struppi07

Großmeister
1.418 Beiträge

02.01.18, 11:24 Uhr
Beitrag:

Vielleicht löst sich dann der Schleier vor deinen Augen etwas auf.

Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

Tatsächlich verhält es sich nun so, dass die faktische…

Tatsächlich verhält es sich nun so, dass die faktische Kriminalität in Ansehung von Dunkelziffer und etwaigen Fehlern in der Rechtsandwendung von der Kriminalstatistik keineswegs kongruent erfasst wird. Daher lässt sich der Kriminalstatistik lediglich eine Indizienwirkung entnehmen: Die tatsächliche Kriminalität indessen wird von selbiger keinesfalls abgebildet.

Damit entziehst du jeglicher Aussage, dass die Gewalt zugenommen habe, die Grundlage.
Wenn wir deiner Argumentation folgen, gibt es keine verwertbaren Zahlen um irgendeine Aussage über Gewalttendenzen zu machen.

 

Ein Blick auf Weihnachtmärkte mit Sperren, schwer bewaffneten Sicherheitskräften und ein stark erhöhtes Aufkommen von Polizeikräften auf Großveranstaltungen wie Silversterfeiern sprechen allerdings nicht für geringere Bedrohungslage.

Die reale Bedrohungslage aus dem Vehaltensmuster einzelner Behörden zu errechnen, ist da schon viel sportlicher.
In Heidelberg wurden 2017 keine Absperrungen mehr montiert wie in 2016. Ist also Heidelberg real sicherer geworden?

Die Blöcke und der Aufmarsch erhöhen die Sicherheitslage nicht relevant. Das ist nur psychische Betreuung.

 

https://www.watson.ch/Wissen/Schweiz/982459207-Die-vergessenen-Jahre-des-Terrors--In-den-70ern-und-80ern-zogen-Terroristen-eine-Blutspur-durch-Europa

Ist zwar nur ein Blog, zeigt aber schon, dass viele Jüngere unter uns mit den harten Zeiten der 70er bis 90er vermutlich nur mit einer Angstschockstarre durchgekommen wären.

6506397117833949504.jpg

Ironische Beiträge, wovon es reichlich gibt, werden nicht als solche gekennzeichnet. Dadurch bekommt das Chaos und Missverständnisse mehr Raum.

Ich lösche keine Kommentare,
antworte aber nicht bei jedem auf Kommentare, weil manche schneller schreiben als denken und dann wieder fleissig löschen.

Abgemeldet

Profilbild

Einsteiger
0 Beiträge
31.12.17, 15:43 Uhr
Beitrag von Velgar 46 :

"Und wieder falsch:"

Lassen wir das.

Du bist offenbar nur an Krawall interessiert.

Lies doch einfach die alten Beiträge noch mal ohne Schaum vor dem Mund.

Vielleicht löst sich dann der Schleier vor deinen Augen etwa…

Vielleicht löst sich dann der Schleier vor deinen Augen etwas auf.

Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

Tatsächlich verhält es sich nun so, dass die faktische Kriminalität in Ansehung von Dunkelziffer und etwaigen Fehlern in der Rechtsandwendung von der Kriminalstatistik keineswegs kongruent erfasst wird. Daher lässt sich der Kriminalstatistik lediglich eine Indizienwirkung entnehmen: Die tatsächliche Kriminalität indessen wird von selbiger keinesfalls abgebildet.

Das gleiche gilt für das persönliche Empfinden der Sicherheit, auch wenn die Statistik kraft ihres objektiven Aussagegehalts eine wesentlich umfassendere Geltung beanspruchen kann.

Ein Blick auf Weihnachtmärkte mit Sperren, schwer bewaffneten Sicherheitskräften und ein stark erhöhtes Aufkommen von Polizeikräften auf Großveranstaltungen wie Silversterfeiern sprechen allerdings nicht für geringere Bedrohungslage.

Velgar 46

Velgar

Legende
22.776 Beiträge

31.12.17, 11:09 Uhr
Beitrag von Lirasu 37 :
Und wieder falsch: auch die Aussage zur gefühlten erhöhten Anzahl von Gewalttaten kam nicht von mir. :D

Junge, Junge,...Hast du wenigstens auf dem Schirm, über was hier diskutiert wird?

"Und wieder falsch:"

Lassen wir das.

Du bist offenbar nur an Krawall interessiert.

Lies doch einfach die alten Beiträge noch mal ohne Schaum vor dem Mund.

Vielleicht löst sich dann der Schleier vor deinen Augen etwas auf.

 

 

Velgar

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

Lirasu 37

lirasu

Superkwickie
1.305 Beiträge

31.12.17, 10:27 Uhr
Beitrag von Velgar 46 :

"Nö, es ist natürlich nicht dein Problem. Es ist das Problem derer, die Gewalt erfahren. Denen kannst du gern erklären, dass alles kein Problem ist, weil ja die Statistik sagt, dass es weniger Gewalt gibt. Deine Arroganz diesen Leuten gegenübe…

Und wieder falsch: auch die Aussage zur gefühlten erhöhten Anzahl von Gewalttaten kam nicht von mir. :D

Junge, Junge,...Hast du wenigstens auf dem Schirm, über was hier diskutiert wird?
"Das Problem ist: Mach´ einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist." Dieter Bohlen

"Die Größe von Babies sind heute mit über 60 cm und über 4 kg keine Seltenheit. Also eine Vagina kann auch jede Größe eines Penisses auf nehmen." ein weiser Mann aus dem Kwick Forum

Velgar 46

Velgar

Legende
22.776 Beiträge

31.12.17, 10:06 Uhr
Beitrag von Lirasu 37 :
Nö, es ist natürlich nicht dein Problem. Es ist das Problem derer, die Gewalt erfahren. Denen kannst du gern erklären, dass alles kein Problem ist, weil ja die Statistik sagt, dass es weniger Gewalt gibt. Deine Arroganz diesen Leuten gegenüber sp…

"Nö, es ist natürlich nicht dein Problem. Es ist das Problem derer, die Gewalt erfahren. Denen kannst du gern erklären, dass alles kein Problem ist, weil ja die Statistik sagt, dass es weniger Gewalt gibt. Deine Arroganz diesen Leuten gegenüber spricht für sich."

Offenbar ist nicht nur dein Textverständnis nicht so doll, dein Logikverständnis ist nicht viel besser.

 

"Ich brauche keine Zahlen bringen, denn dass es weniger Gewalt gibt, hast du ins Spiel gebracht, nicht ich."

Du müßtest Zahlen bringen - und nach denen habe ich ursprünglich gefragt - daß es mehr Gewalt gibt. Anzahl und/oder Qualität.

 

"Ich habe dir lediglich erklärt, warum diese Aussage/Statistik dumm ist"

Na, gucken wir mal.

 

"a: den Opfern nicht hilft"

Wieder dein Logikfehler. Aus einem Einzeldatum kannst du keine Statistik machen.

Wenn jemand bei einem Verkehrsunfall gestorben ist bedeutet das nicht, daß Autofahren gefährlicher geworden ist. Hier auch: Das Gegenteil ist der Fall.

Der Einzelfall ist schlimm, das ist nicht die Frage.

Und eine Statistik hilft der vergangenen Opfern nicht, aber möglicherweise den Zukünftigen. Wenn ich weiß, an welcher Kreuzung oder auf welcher Straße mehr Unfälle passieren, kann ich möglicherweise etwas dagegen tun. Ampel aufstellen oder sowas.

Und wenn ich weiß, an welchen Stellen die Gewalt zunimmt und an welchen sie abnimmt, kann ich auch entsprechend handeln und die knappen Resourcen (z.B. Beamte) verteilen.

Also keineswegs dumm.

 

"b: die begangenen Gewalttaten dafür umso schwerer sind."

Weder eine Zunahme der Zahl noch der Schwere hast du bis jetzt auch nur im Ansatz dargelegt.

Eine Behauptung - und mehr ist es bis jetzt nicht - reicht nicht.

 

"Zusammengefasst: Wenn du ernsthaft von mir Zahlen erwartest, mit der du deine Behauptung untermauern kannst"

Du sollst deine Behauptung untermauern.

IIRC war mein Einstieg in diesen Subthread, ob du da Zahlen hast.

Hier: "Kannst du das durch Zahlen erhärten?"

Und bis jetzt muß die Antwort auf diese Frage "Nein, du kannst das nicht mit Zahlen erhärten."

Mindestens jedoch: "Bisher hast du es nicht durch Zahlen erhärtet."

 

Zusammengefasst also: Beantworte doch einfach die Frage, die ich gestellt hatte.

Bevor du nämlich rumgepflaumt hast, wollte ich lediglich wissen, auf was für Zahlen deine Aussage beruhte und ob die mir bekannten Daten vielleicht falsch und/oder unvollständig ist.

Bis jetzt sieht es aber so aus, als wärst du einer derjenigen, deren "Angst vor Gewalt" von der "tatsächlichen Gefahr von Gewalt" abweicht, ob das nun die Anzahl und oder die Qualität betrifft.

Wie ich schrieb:

"Die "gefühlte" Gewalt nimmt zu, die tatsächliche aber ab."

 

Velgar

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

Lirasu 37

lirasu

Superkwickie
1.305 Beiträge

31.12.17, 09:31 Uhr
Beitrag von Velgar 46 :

"Diese Zahlenbastelei nervt tierisch."

Nicht mein Problem.

Die Frage ist: Stimmt das überhaupt?

Und da scheint die Antwort de facto zu sein: Nope. Stimmt nicht.

 

Deshalb frage ich nach Zahlen.

"Ich ha…

Nö, es ist natürlich nicht dein Problem. Es ist das Problem derer, die Gewalt erfahren. Denen kannst du gern erklären, dass alles kein Problem ist, weil ja die Statistik sagt, dass es weniger Gewalt gibt. Deine Arroganz diesen Leuten gegenüber spricht für sich.

Ich bezog mich auf deine Aussage, es würde weniger Gewalt geben. Auch wenn du das seit ner Woche gekonnt ignorierst.

Ich brauche keine Zahlen bringen, denn dass es weniger Gewalt gibt, hast du ins Spiel gebracht, nicht ich. Ich habe dir lediglich erklärt, warum diese Aussage/Statistik dumm ist, weil es
a: den Opfern nicht hilft
und
b: die begangenen Gewalttaten dafür umso schwerer sind.

Zusammengefasst: Wenn du ernsthaft von mir Zahlen erwartest, mit der du deine Behauptung untermauern kannst, dann solltest du dich lieber mit "malen nach Zahlen" beschäftigen, statt hier sinnlos zu labern.
"Das Problem ist: Mach´ einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist." Dieter Bohlen

"Die Größe von Babies sind heute mit über 60 cm und über 4 kg keine Seltenheit. Also eine Vagina kann auch jede Größe eines Penisses auf nehmen." ein weiser Mann aus dem Kwick Forum

Velgar 46

Velgar

Legende
22.776 Beiträge

29.12.17, 12:11 Uhr
Beitrag von Lorcher_Loewin 60 :

ja ich weiß schon, dass du das gesamt gemeint hast... nichtsdestotrotz fühlen sich viele Deutsche nur von islamistischer (Terror-)Gewalt bedroht - die ja vorhanden ist, keine Frage. Aber bei rechter Gewalt ist dieses Gefühl oftmals nicht Gegen…

"ja ich weiß schon, dass du das gesamt gemeint hast... nichtsdestotrotz fühlen sich viele Deutsche nur von islamistischer (Terror-)Gewalt bedroht - die ja vorhanden ist, keine Frage."

Das wäre die erste Frage: Ist sie vorhanden?

Ich wäre durchaus gewillt zu sagen, daß hier die Bedrohung gestiegen ist.

Ich wäre aber auch gewillt zu sagen, daß die gefühlte Bedrohung nicht proportional zur tatsächlichen Bedrohung ist.

 

"Ich mach das mal am Beispiel häuslicher Gewalt fest:"

Da hatte ich dich tatsächlich mißverstanden.

Denn oft genug wird beispielsweise in Foren von "verbaler Gewalt" geschwafelt, die bei aller Liebe keine ist.

Ich hatte dich da nur so verstanden. Mein Fehler.

Natürlich gibt es auch verbale Gewalt, die nicht lächerlich ist. Du hast Beispiele aufgezählt.

Aber es gibt auch "verbale Gewalt", die so bezeichnet wird, aber keine ist. Wenn ich in einer Diskussion einen "Flat Earther" auseinander nehme, dann mag der das "verbale Gewalt" nennen, aber das ist nun wirklich lächerlich.

Können wir uns auf der Ebene einigen?

Ich hatte da als Schnellschuß den Begriff zu eng verstanden.

 

 

Velgar

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

Lorcher_Loewin 60

Lorcher_Loewin

Superkwickie
186 Beiträge

28.12.17, 13:03 Uhr
Beitrag von Velgar 46 :

"Die gefühlte Gewalt gilt bei uns zumeist nur terroristischer Gewalt von islamistischen Attentätern."

Ich meinte schon gesamt.

 

"Und wenn du dir die verbale Gewalt ansiehst, dann ist der Topf am Überkochen."

"Verba…

ja ich weiß schon, dass du das gesamt gemeint hast... nichtsdestotrotz fühlen sich viele Deutsche nur von islamistischer (Terror-)Gewalt bedroht - die ja vorhanden ist, keine Frage. Aber bei rechter Gewalt ist dieses Gefühl oftmals nicht Gegenstand von Diskussionen, weil sie (zumeist) nicht gegen Deutsche geht. Wenn man aber die Chronik dieser Gewalttaten anschaut, dann sind sehr wohl auch Deutsche betroffen (z.B. wenn sie einen ausländischen Partner haben), aber das wird gern negiert. Sind halt Deutsche.

"Verbale" Gewalt? Mach dich nicht lächerlich.

Ich mach das mal am Beispiel häuslicher Gewalt fest:

"...Verbale Gewalt ist Gewalt ohne Schläge. Meist dient sie dem Misshandler dazu, Macht und Kontrolle über die Betroffene auszuüben. In vielen Fällen ist sich diese überhaupt nicht bewusst, dass Gewalt gegen sie ausgeübt wird. Noch weniger ist ihr klar, dass es bei verbalen Übergriffen nicht um die verletzten Gefühle ihres „Partners“ geht, – sondern um seinen Machtanspruch. Wenn Dein „Partner“ Dich verbal misshandelt und Du es zulässt, fühlt er sich mächtig..."

https://www.re-empowerment.de/haeusliche-gewalt/gewaltformen/verbale-gewalt/

Zumal auch verbale Gewalt strafbar ist... schon mal von Mobbingopfern im Netz gehört, die sich nur aufgrund von oftmals gewalttätigen Worten umbrachten?

http://www.polizeifürdich.de/deine-themen/gewalt/verbale-gewalt.html

Du siehst: Alles andere als lächerlich.

 

 

Velgar 46

Velgar

Legende
22.776 Beiträge

28.12.17, 01:25 Uhr
Beitrag von Lirasu 37 :

Kannst du das durch Zahlen erhärten?

Diese Zahlenbastelei nervt tierisch. Man könnte dir jetzt die die PKS unter die Nase reiben. Daraufhin werden sich Leute melden, die den "Einwand" äußern, dass diese Zahlen relativ sind, weil ja nur…

"Diese Zahlenbastelei nervt tierisch."

Nicht mein Problem.

Die Frage ist: Stimmt das überhaupt?

Und da scheint die Antwort de facto zu sein: Nope. Stimmt nicht.

 

Deshalb frage ich nach Zahlen.

"Ich habe gehört" und "es kommt mir so vor" sind keine belastbaren Daten.

 

Hast du Zahlen? Nein?

Also hast du nur "ich habe mal gehört" oder "Ich denke es ist so".

Sorry. Das reicht nicht.

 

 

Velgar

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"