1. Welcome to KWICK!

    We're happy that you are part of our community. Please take a few minutes discover how KWICK! works.

    You want to explore KWICK! on your own? No problem. You can easily restart the tour at any time by using the sidebar if you change your mind.

  2. Logo

    A click on the KWICK! Logo brings you back to the startpage. Besides a menue with a lot of useful links opens if you mouse over.

  3. Notifications

    You may find all of your news, friendship requests and messages up right in the navigation bar.

  4. Settings

    Just mouse over a post and the gearwheel will appear. Here you'll find all the settings for your news.

  5. Supermodul

    The supermodul summarizes various contents. Enjoy exploring!

Overview / Aktuelles

Terror in Europa - Was sind die Ursachen und wie sollten die Bürger reagieren?

  • 3206 Posts
Author Post

Unregistered

Profile picture

Einsteiger
0 posts
11/16/15, 01:39 pm (modified 04/07/17, 07:44 pm)

Anmerkung: Der Erstbeitrag spiegelt die Meinung des Autors wieder und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Wahrheit und darf natürlich in einem angemessenen (!) Ton in Frage gestellt werden.

Am 13.11.2015 ereignete sich in Paris ein Terroranschlag mit über hundert Toten und noch mehr Verletzten. Die Täter hatten ein Rockkonzert gestürmt und das Feuer darin eröffnet. Das eigentliche Ziel der Attentäter soll das Fußballspiel Frankreich-Deutschland gewesen sein. Im Stadion befanden sich ca. 80 000 Menschen!

Der IS hat sich zu den Anschlägen bekannt. Aber wer ist der IS?

Man muss scharf differenzieren: Der IS ist NICHT der Islam! Jeder der den IS mit seiner Propaganda und den Islam in einen Topf wirft, verbreitet selbst Propaganda und spielt dem IS damit in die Hände: Ziel des IS ist es, die Menschen zu verunsichern und die europäische Staaten immer tiefer in eine Hass- und Gewaltspirale hinein zu ziehen.

Wie ist der IS entstanden?

Die Hauptursache für die Entstehung des Terrorismus sind die Angriffskriege des Westens. Die USA und ihre Verbündeten haben der Irak-Invasion für Chaos und Tod gesorgt, Millionen unschuldiger Menschen wurden dabei getötet. Man hatte behauptet, dass der Irak Massenvernichtungswaffen hätte oder dabei wäre, diese zu bauen, was als Vorwand für einen Angriffskrieg genutzt wurde. Später stellte sich heraus, das es eine Lüge war, die auf gefälschte Dokumente beruhte. Das ganze wurde bekannt durch die Plame Affäre. Durch den illegalen Angriffskrieg wurden sogenannte Widerstandskämpfer geboren, welche sich der Besetzung durch die USA und ihren Verbündeten entgegenstellten (Quelle anklicken).

Heute kämpft der IS gegen die Führer in Syrien unter Baschar al-Assad und gegen die Freie Syrische Armee und gegen die Kurden im Norden des Landes. Das Ziel des IS ist es, einen Kalifat zu errichten. Da der Westen daran interessiert ist Assad zu stürzen, sind die IS Kämpfer ein willkommenes von ihnen erschaffenes Instrument, um das zu erreichen und aus diesem Grund wird der IS vom Westen unterstützt (Quelle anklicken). Gleichzeitig liefert er dem Westen einen Grund, dort weiterhin militärisch aktiv zu sein. The enemy of my enemy is my friend.

Was muss getan werden um den Terror das Fundament zu entziehen?  

Erhält der Terror nicht durch den Krieg seine Energie überhaupt erst zu expandieren? Schließen sich dem Terror nicht immer mehr Menschen an, die durch ausländische militärische Angriffskriege ihre Familie verloren haben? Das eine Bombardierung von IS-Stellungen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist, sollte jedem klar sein. Denn man kämpft nicht gegen einen klaren Gegner. Der Terror kann niemals erobert werden. Die Lösung kann also nur sein, damit aufzuhören diese Länder weiter militärisch zu destabilisieren und diejenigen zu finden, welche die sogenannten Terroristen(ursprünglich Rebellen) finanzier(t)en und ausbilde(te)n. Ihre Waffenlager ausfindig zu machen und zu beschlagnahmen und die Verantwortlichen vor ein internationales Gericht zu stellen, gleich nun ob sie mitten aus der amerikanischen Regierung oder sonst woher kommen.

Was denkt ihr? Was sollte getan werden, um diese gefährliche Situation zu entschärfen? Sollten die Stellungen wo der IS vermutet wird bombardiert werden? Oder sollte man sich nicht besser zurückziehen und eine intelligentere Lösung ersinnen? Bitte bleibt sachlich.;)

<a href="https://www.youtube.com/watch?v=

Kunibert_112 38

Kunibert_112

Meister
564 posts

05/23/19, 11:58 am
Post from Der_Staufer 37 :

Wer die Welt nur in schwarz und weiss aufteilt, der übersieht halt, dass es fast immer mehr als einen Grund für etwas gibt.

Du hast dich wenig bis gar nicht mit der Geschichte der Kreuzzüge befasst, denn sonst wüsstest du, dass die Rel…

Unbestreitbar ist: Ohne den Kapitialismus, der dem religiösen Terrorismus des politischen Islam den Nährboden bietet, gäbe es den religiösen Terrorismus des politischen Islams nicht in dieser Form.

Naja gut, wenn Du unbedingt dem phösephösen Kapitalismus die Schuld an allem Bösen auf der Welt geben willst, kann das wohl niemand ändern. Die jahrzente lange Feindschaft zwischen Israel und diversen Staaten oder Iran vs SaudiArabien oder Pakistan vs...ach, wir lassen das besser. Die Taliban vs der eigenen Bevölkerung bekommst Du sicher auch irgendwie einsortiert.

Die Welt ist halt schwarz / weiß.

49.gif

Majestaet 34

Majestaet

Superuser
545 posts

05/23/19, 10:34 am
Post from Der_Staufer 37 :

Wer die Welt nur in schwarz und weiss aufteilt, der übersieht halt, dass es fast immer mehr als einen Grund für etwas gibt.

Du hast dich wenig bis gar nicht mit der Geschichte der Kreuzzüge befasst, denn sonst wüsstest du, dass die Rel…

Ohne den Kapitialismus, der dem religiösen Terrorismus des politischen Islam den Nährboden bietet, gäbe es den religiösen Terrorismus des politischen Islams nicht in dieser Form. 

Reine Spekulation -.-

Möglicherweise hast du vergessen, wie sich der Islam -gerade auch unter Lebzeiten von Mohammed- verbreitet hat. 

Ich kann nur nochmal darauf hinweisen: Der Islam und seine Anhänger sind keinen deut besser als alle anderen Anhänger irgendeiner Ideologie/Religion. Der Islam ist auf Herrschaft ausgelegt und eben auch darauf diese zu erweitern. Da sieht man doch schon an der einfachen Tatsache, das der Begründer dieser Religion selbst Kriege geführt hat. 

Warum unterstellst du -und mit dir ganz viele andere Menschen im Westen- dem Islam, das seine gewalttätige Seite nur aufgrund böser äußerer Einflüsse entsteht? Was hilft uns das? Es geht völlig an der Realität vorbei. Man kann doch nicht allen Ernstes so tun als wäre eben der Islam und seine Anhänger (und zwar über alle betrachtet) die einzige, die rein friedlich ist und nur wegen böser äußerlicher Einflüsse gewalttätig wird.

Im Islam wird ganz eindeutig und klar definiert, wann wer Gewalt anwenden darf und wann nicht. Es ist so offensichtlich, dass ich an der Wahrnehmung so vieler Menschen zweifeln muss, wenn sie anderes behaupten. Natürlich nutzen auch Großmächte die extreme Hörigkeit vieler Muslime aus...aber deshalb sind sie dennoch extrem hörig. In verschiedenen (auch von Ministerien) durchgeführten Untersuchungen der muslimischen Community wird immer wieder eins deutlich: Sie sind in Summe viel gläubiger als andere Gruppen, sie leben ihren Glauben viel intensiver und stellen ihn auch in einem größeren Maß als andere über Gesetze und Werte der Länder in die sie migriert sind. Dieses offensichtliche Problem löst man doch nicht, indem man immer wieder so tut als wären die Muslime per se Opfer böser Mächte...

Everyone has a plan - 'til they get punched in the mouth
Mike Tyson

Loewe1860 47

Loewe1860

Legende
10,099 posts

05/20/19, 01:04 pm
Post from Der_Staufer 37 :

Wer die Welt nur in schwarz und weiss aufteilt, der übersieht halt, dass es fast immer mehr als einen Grund für etwas gibt.

Du hast dich wenig bis gar nicht mit der Geschichte der Kreuzzüge befasst, denn sonst wüsstest du, dass die Rel…

Dabei teilst Du selbst in schwarz weiß ein. Nur der Kapitalismus habe schuld, etc.
Ich bin kein Freund des Kapitalismus, da er menschenfeindlich ist. Aber zu behaupten, er sei der Grund jeglichen Terrors, halte ich für absolut falsch!
Denn, Gewalt gibt es in vielerlei Form, und nicht immer spielen Gier, Macht, etc eine Rolle.
Es gibt die unterschiedlichsten Ursachen für Gewalt, Antipathie, generelles Aggressionspotenzial, etc.
Wer nur dem Kapital den schwarzen Peter zuschieben will, blendet alle anderen Ursachen für Gewalt einfach aus. Und auch Terror ist ein Akt der Gewalt. Wenn ideologische Überzeugung, gepaart mit hohem Aggressionspotenzial, etc vorhanden ist, finden viele ein Ventil, sprich Gewalt, um sich austoben zu können!

Der_Staufer 37

Der_Staufer

Halbgott
7,440 posts

05/20/19, 12:49 pm
Post from Kunibert_112 38 :

Die Kreuzzüge sind ein Beispiel dafür, wie das Motiv Religion bei den Kreuzzügler überbewertet wird.

Du meinst sicherlich: es wird überbewertet, weil so gar nicht in deine Argumentationsschiene passt. Merke: Feudalismus ist nicht Kap…

Wer die Welt nur in schwarz und weiss aufteilt, der übersieht halt, dass es fast immer mehr als einen Grund für etwas gibt.

Du hast dich wenig bis gar nicht mit der Geschichte der Kreuzzüge befasst, denn sonst wüsstest du, dass die Religion an sich nicht wirklich im Vordergrund stand.

"Die Kreuzzüge waren von der Lateinischen Kirche sanktionierte, strategisch, religiös und wirtschaftlich motivierte Kriege zwischen 1095/99 und dem 13. Jahrhundert." https://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzzug

"Neben den religiösen Motiven ist auch die stetig steigende Bevölkerungszahl in Europa ein Grund für die Aufbruchsstimmung. Die Teilnehmer des Kreuzzugs erhoffen sich durch ihren Einsatz nicht nur das Seelenheil, sondern auch neue Ländereien." sagt selbst dein Link.

Die Kapitalisten im Feudalismus sind die jeweiligen Lehnsherren. Dem Lehnsgeber gehört alles, er verleiht sein Eigentum. Selbst im römischen Reich existierte schon eine Art Marktwirtschaft. Fernhandel entstand mit den Kreuzzügen und auch in den oberitalienischen Städten waren ab dem 13. Jahrhundert bereits kapitaltistische Strukturen vorhanden.

Unbestreitbar ist: Ohne den Kapitialismus, der dem religiösen Terrorismus des politischen Islam den Nährboden bietet, gäbe es den religiösen Terrorismus des politischen Islams nicht in dieser Form. 




Kunibert_112 38

Kunibert_112

Meister
564 posts

05/20/19, 11:40 am
Post from Der_Staufer 37 :

Nein, denn auch der religiöße Terrorismus lässt sich auf den Kapitalismus zurückführen. Im Kapitalismus wird das Kapital bei wenigen angehäuft, die dann auch Macht ausüben.

Der evangelikale Terror in den USA ist davon nicht ausgenommen.…

Die Kreuzzüge sind ein Beispiel dafür, wie das Motiv Religion bei den Kreuzzügler überbewertet wird.

Du meinst sicherlich: es wird überbewertet, weil so gar nicht in deine Argumentationsschiene passt. Merke: Feudalismus ist nicht Kapitalismus.

https://www.planet-wissen.de/geschichte/mittelalter/leben_im_mittelalter/pwiediekreuzzuegekriegumdieheiligestadt100.html

Deine Ausgangstheorie: Terrorismus hat seine Ursachen fast immer im Kapitalismus - ist damit widerlegt. Der religiöse Terrorismus des politischen Islam braucht weder Kapitalismus noch sonst irgend eine konträre Gesellschaftsform sondern nur einen Menschen der anders denkt.

Majestaet 34

Majestaet

Superuser
545 posts

05/20/19, 08:48 am (modified 05/20/19, 08:58 am)
Post from Der_Staufer 37 :

Das ist deine Sicht der Dinge, meine ist eine andere.

Niemand kommt einfach so auf die Idee, sich im Namen seiner Religion in die Luft zu jagen. Diese Personen werden von anderen dazu erzogen, die einen praktischen Vorteil davon haben, …

Niemand kommt einfach so auf die Idee, sich im Namen seiner Religion in die Luft zu jagen.

Richtig

 

Diese Personen werden von anderen dazu erzogen, die einen praktischen Vorteil davon haben, und meist ist das der eigene Machterhalt. Darauf läuft es meistens hinaus. 

In der Tat. Die schlimmsten Islamisten sind auch mal Kinder gewesen, die warscheinlich lieber im Hof gespielt hätten, als sektenartig den Koran auswendig zu lernen und von den Geistlichen versaut zu werden. Im Nationalsozialismus hat man das doch auch gemacht. In der Jugendorganisation damals wurden die Kinder versaut. Nur saß halt bei den Nazis kein "böser Amerikaner" in den deutschen Schulen und Vereinen, sondern Nationalsozialisten und so ist es bei den Islamisten auch. Dort sitzen religiöse Fanatiker und keine amerikanischen Kapitalanleger^^ Auch wenn wir es uns so sehr wünschen, so sehr herbeisehnen. Die Menschen dort in der islamischen Welt (und bei uns) sind das Produkt ihrer eigenen religiösen und fanatisch geschnürten Ketten. Ich habe übrigens ein interessantes Interview zu dem Thema in der FAZ gelesen. Ich würde ihn gerne verlinken aber dann kommt so eine komische Fehlermeldung (siehe HIER). Google einfach nach "Interview FAZ Kinder des Koran" und du wirst es finden.

Übrigens macht unsere Regierung (egal auf welcher Ebene) hier in Deutschland mit Islamisten gemeinsame Sache. Ob das mit der Dachorganisation vom Aiman Mazyek ist, der den Muslimbrüdern nahe steht. Ob das Vereine der Ahmadiyya sind oder ganz groß die DITIP, die im Grunde der lange Arm des islamistischen Erdogan/AKP ist...völlig egal. Diese Spieler sind genauso islamistisch und gefährlich. Daher klappt hier die Integration mit unseren muslimischen Mitbürgern auch so grandios. Sie sind ja ein Leuchtturm für alle Migrantengruppen in Deutschland und Europa. Überdurchschnittlich erfolgreich in Schule, Ausbildung, Studium, Beruf...ach sorry stimmt ja gar nicht (es sind asiatische Migranten die ganz vorne sind). Sie sind leider (das leider meine ich wirklich ernst!) Schlusslich in so ziemlich jedem genannten Bereich. Dafür führen sie mit weitem Abstand zu allen anderen Migrantengruppen bestimmte Kriminalitätsbereiche an. Weil sie eben von zu Hause aus schon religiös und kulturell an einer erfolgreichen Teilhabe gehindert werden. Sie werden nahezu vergiftet in leider viel zu vielen islamistisch geprägten Familien. Und weil Leute wie du (und davon gibt es wahnsinnig viele) es einfach nicht wahr haben wollen, wird es nicht besser...sondern schlimmer.
Ich kann mir gut vorstellen, wie sich diese jungen Menschen fühlen, wenn sie bspw. in der Schule die Freiheit sehen aber bei sich zu Hause den religiösen und kulturellen Zwang haben. Sich dadurch den anderen gegenüber zwar überlegen fühlen, dann aber im Verlaufe der Jugend feststellen, dass sie diese Erziehung in eine Sackgasse geführt hat. Somit bleiben nur Geringfügige Jobs und daher kaum Spielraum sich die Standardträume zu erfüllen (geiles Auto, guten Klamotten...usw.) also gleiten einfach viel zu viele in die Kriminalität ab. Am Ende sind das eben die zwanghaften religiös und kulturell geprägten Einflüsse, die wir einfach nicht wahr haben wollen^^ Die verlorenen jungen Muslime, sind dann übrigens leichte Beute für islamistische Rattenfänger, wie eben damals die jungen und verarmten Leute in Deutschland für die Nationalsozialisten.

 

 

Everyone has a plan - 'til they get punched in the mouth
Mike Tyson

Lirasu 37

lirasu

Großmeister
1,920 posts

05/20/19, 01:19 am
Post from Lirasu 37 :

Dass Israel kapitalistische und machtpolitische Gründe hat, Gebiete besetzt zu halten, kann man ja hinten anstellen.

Nein,... man kann und muss kritisieren, dass Israel noch viel zu wenig Gebiete besetzt hält. Es wird Zeit, dass die I…

Palästina vernichten!

Sie meinen? Auf meiner Karte finde ich dieses "Palästina" gar nicht... 49.gif

 

Die Kriegstreiber und Nationalisten um Natanjahu sind ja auch bisher zu friedlich und diplomatisch mit den bösen und minderwertigen Arabern umgegangen.

 

Ja,... ich kann auch nicht verstehen,...noch schlimmer ist ja, dass sich Netanjahu/die Israelis für ihr Vorgehen keine Erlaubnis von jammernden deutschen Linken eingeholt haben.

 

Wofür haben denn die Israelis Atomwaffen als einziger Staat im Nahen Osten^^

Vermutlich, um sie ins 1,5 km entfernte Gaza abzufeuern? 

"Das Problem ist: Mach´ einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist." Dieter Bohlen

"Die Größe von Babies sind heute mit über 60 cm und über 4 kg keine Seltenheit. Also eine Vagina kann auch jede Größe eines Penisses auf nehmen." ein weiser Mann aus dem Kwick Forum

Lirasu 37

lirasu

Großmeister
1,920 posts

05/20/19, 12:09 am
Post from Der_Staufer 37 :

Ahso.

Dass Israel kapitalistische und machtpolitische Gründe hat, Gebiete besetzt zu halten, kann man ja hinten anstellen.

Und wie im Nationalsozialismus mit dem Kapital gekuschelt wurde, ist allgemein bekannt...

 

Dass Israel kapitalistische und machtpolitische Gründe hat, Gebiete besetzt zu halten, kann man ja hinten anstellen.

Nein,... man kann und muss kritisieren, dass Israel noch viel zu wenig Gebiete besetzt hält. Es wird Zeit, dass die IDF wieder in den Gaza einrückt, um für geordnete Verhältnisse zu sorgen.

 

Und wie im Nationalsozialismus mit dem Kapital gekuschelt wurde, ist allgemein bekannt...

komischer Beweis dafür, dass Suppenküchen und "Renten" Terror rechtfertigen

"Das Problem ist: Mach´ einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist." Dieter Bohlen

"Die Größe von Babies sind heute mit über 60 cm und über 4 kg keine Seltenheit. Also eine Vagina kann auch jede Größe eines Penisses auf nehmen." ein weiser Mann aus dem Kwick Forum

Der_Staufer 37

Der_Staufer

Halbgott
7,440 posts

05/19/19, 05:26 pm
Post from Riot_77 41 :

Ich will dir jetzt nicht einmal widersprechen.

Natürlich befördern die Verwerfungen die der Kapitalismus anrichten kann Terrorismus

Keine Frage, aber das grundsätzliche Problem bleibt trotzdem der religiöse Fanatismus. Die Idee, …

Nein, denn auch der religiöße Terrorismus lässt sich auf den Kapitalismus zurückführen. Im Kapitalismus wird das Kapital bei wenigen angehäuft, die dann auch Macht ausüben.

Der evangelikale Terror in den USA ist davon nicht ausgenommen. Dieser funktioniert doch genauso wie der islamistische Terror.

In der "guten, alten Zeit" ging die weltliche Macht vom Gottesgnadentum aus und nicht selten wurde dieses Gottesgnadentum mit klingender Münze erkauft. Wer sich gegen die Kirche stellte, was Ungläubige und Ketzer taten, stellten diese sich automatisch auch gegen die weltliche Macht, gegen das herrschende System.

Die Kreuzzüge sind ein Beispiel dafür, wie das Motiv Religion bei den Kreuzzügler überbewertet wird.

In Europa waren die Machtverhältnisse geklärt, es gab keine Lehen mehr für überzählige Söhne des Adels zu vergeben. Diese Verteilung sorgte immer wieder für Gebietsstreitigkeiten untereinander, die den Gottesfrieden gefährdeten. Da dritt- und viertgeborene Söhne keine Chance auf ein standesgemäßes Lehen hatten, mussten diese ihre Gebiete irgendwo anders auf der Welt in Besitz nehmen. Der Papst versprach den leibeigenen Teilnehmern ein Ende der Leibeigenschaft. Da ging es in erster Linie auch um Macht und Geld. Menschen wurden der Macht und des Geldes wegen instrumentalisiert.

Wie die Juden in das Finanzsystem im Mittelalter eingebunden waren, brauche ich dir nicht zu erklären.

Gleiches gilt auch für die Juden im Nationalsozialismus.