1. Welcome to KWICK!

    We're happy that you are part of our community. Please take a few minutes discover how KWICK! works.

    You want to explore KWICK! on your own? No problem. You can easily restart the tour at any time by using the sidebar if you change your mind.

  2. Logo

    A click on the KWICK! Logo brings you back to the startpage. Besides a menue with a lot of useful links opens if you mouse over.

  3. Notifications

    You may find all of your news, friendship requests and messages up right in the navigation bar.

  4. Settings

    Just mouse over a post and the gearwheel will appear. Here you'll find all the settings for your news.

  5. Supermodul

    The supermodul summarizes various contents. Enjoy exploring!

Overview / Gesellschaft & Kultur

Leben ohne Sex - Asexualität in unserer Gesellschaft

  • 163 Posts
Author Post

Muraki 30

Muraki

Demigod
712 posts

06/28/14, 04:29 am (modified 04/08/17, 08:15 am)

Anmerkung: Der folgende Artikelauszug wurde von der Moderation gekürzt. Komplett nachlesen könnt ihr den Beitrag hier: http://www.zeit.de/zeit-wissen/2005/03/g_asexuell 

Artikelauszug: Kann es normal sein, einfach kein Interesse an Sex zu haben? Und das nicht nur für ein paar Tage oder Wochen, sondern jahrelang? Sein ganzes Leben? Ja, es ist normal, sagen nicht nur all jene Menschen, die freiwillig – und glücklich – enthaltsam leben, sondern nun auch Experten, die Asexualität als neue sexuelle Orientierung anerkennen. von Merle Hilbk

(...) Asexuell ist jeder, der sich selbst so empfindet. Diese Definition scheint geradezu perfekt in eine Zeit zu passen, die der Frankfurter Sexualwissenschaftler Volkmar Sigusch(Klick mich), einer der Pioniere der deutschen Sexualmedizin, als Epoche der »Neosexualitäten« bezeichnet: Geschlechtliche Empfindungen, zuvor »mangels anderer Raster stets einem der drei scheinbar monolithischen Blöcke der Hetero-, der Homosexualität oder der Perversion« zugerechnet, definieren nun selbst Lebensstile – ein Prozess »narzisstischer Selbsterfindung«. Da hilft Aven(Klick mich) mit Denkmuster-Beispielen auf die Sprünge:

– Triebe zu verspüren, aber keine körperliche Anziehung zu anderen Menschen; sich zwar vorstellen zu können, dass Sex sich »auf einer rein biochemischen Ebene vielleicht gut anfühlen würde, aber nicht auf den Gedanken zu kommen, ihn mit einem Partner zu praktizieren«, und zu denken: »Klar, es würde sich vielleicht auch gut anfühlen, sich zum ersten Mal Heroin zu spritzen, aber im Moment habe ich bessere Sachen zu tun.«

– Eine Form von sexueller Anziehung durch andere Männer oder Frauen zu verspüren, aber kein Bedürfnis, dieser zu folgen: »Ja, ich liebe dich, aber warum in aller Welt würden wir das machen wollen?«

– Sexualtrieb und emotionale Anziehung zu anderen nicht zusammenbringen zu können. Masturbation als durchaus angenehm zu erleben, aber nicht auf die Idee zu kommen, Sex mit einem Partner zu haben.

 

Einen recht guten Radiobeitrag gibt es unter folgendem Link, der sich mit der Frage beschäftigt wie man als Asexueller mit der Gesellschaft umgeht, man als Asexueller von der Gesellschaft wahr genommen wird und wie Beziehungen dennoch funktionieren können:

http://dradiowissen.de/beitrag/asexualit%C3%A4t-bitte-keinen-sex

 

Ein Austauschforum dazu findet man unter: http://www.aven-forum.de

Im Jahr 2013 kam das allererste Buch raus, welches sich mit diesem Thema beschäftigt. Daran sieht man, in was für Spartenregionen sich das Thema befindet bzw. wie wenig es in der heutigen Zeit anerkannt wird.

 

Hier möchte ich keine Sprüche wie "Der/Die hat noch nicht den richtigen gefunden oder hatte noch nie ordentlich Sex, man sollte mal zum Psychologen,...". Asexualität ist keine Krankheit, sondern eine sexuelle Orientierung wie hetero, homo, trans, bi,...

  • Seid ihr schon mal auf das Thema gestoßen?
  • Wie sind Eure Erfahrungen?

  • Welche Probleme können solche Menschen in unserer Gesellschaft haben?

  • Was macht für Euch eine Beziehung aus - ist ein wichtiger Bestandteil wirklich der Sex?

  • Kann Intimität den Sex ersetzen?
Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele.

Bravestarr84 34

Bravestarr84

Gelegenheitskwickie
131 posts

02/02/19, 12:27 am
Ohne geht es nicht da es sehr schön sein kann aber dazu gehören halt immer zwei und wenn man diesen menschen nicht findet und über längere zeit allein ist und keine sex hat gewöhnt man sich wohl dran und geht halt seine Hobbys und Interessen mehr nach.

Myplaceisback 44

Myplaceisback

Grandmaster
15,065 posts

12/07/18, 10:47 am
Geht!
You've gotta dance like there's nobody watching,
Love like you'll never be hurt,
Sing like there's nobody listening,
And live like it's heaven on earth.

Random_ 56

Random_

Guru
11,507 posts

11/15/18, 12:29 am

Also ,ich denke, das jeder Mensch mal in solch eine Fasse kommt, sei es freiwillig oder eben nicht, 

denn nicht jede Partnerschaft hält für ewig, heut zu Tage.

Nun und dann gibt Leute die so leben müssen, weil sie mit Nähe nicht zurecht kommen, 

oder eben das vielleicht sogar wollen.

 

Musik wäscht die Seele


Ich bin nicht in dieser Welt um den Erwartungen der Leute zu entsprechen

noch glaube ich, dass die Welt meiner entsprechen muss.

_Fritz Perls_


_Ich bin FREIDENKEND, so gut ich es vermag mich FREI zu machen._

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
10/31/18, 07:13 pm

 

Bezeichnend auf AVEN fand ich folgenden Satz:  

...Diese Menschen betrachten ihren Mangel an (...) aber nicht als ein medizinisches oder psychologisches Problem, d.h. sie erleben keinen (primären) Leidensdruck durch diesen Umstand.

 

Ich formuliere bewusst (...)weil an dieser Stelle vieles stehen kann da es unterschiedliche Formen der Asexualität gibt.

Badecho 54

badecho

Veteran
763 posts

08/21/18, 07:10 am
EIN LEBEN OHNE SEX IST FUER MICH UNVORSTELLBAR, WENN ICH KEINE PARTNERIN HABE GEH ICH IN S BORDELL,..

CoLd_DeAd_SoUl 21

CoLd_DeAd_SoUl

Superuser
877 posts

04/12/18, 07:55 am (modified 04/12/18, 08:00 am)

Wenn ich mir die Beiträge so durch lesen, dann frag ich mich wirklich, ob ich die einzige bin, die nie Sex hatte? Es gibt schon einen Grund, warum ich von Sex nichts halte, darauf verzichte und es auch nicht erleben möchte.Das fragt sich nur immer niemand, weil sich keiner richtig in das Thema, die Situation und den Lebensweg des anderen hineinversetzen möchte. Warum soll ich dann Menschen verstehen, die Sex gut finden? Ja, ich wurde (ungewollt) angefasst und es war schrecklich. Das ist jetzt schon 3-4 Jahre her. Mehr möchte ich dazu nicht mitteilen.

Doppelwhopper 47

doppelwhopper

Legend
499 posts

11/01/17, 12:56 am

Sex wird eh total überbewertet...

 

Dieser Beitrag stellt keine Lebens- oder Situationsberatung dar. Es spiegelt lediglich meine sekündlich wechselnde Meinung wider
Passt sie dir nicht? Dein Problem ^^

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
11/01/17, 12:50 am

Die Akzeptanz, keinen Sex zu wollen, stösst nach meiner Erfahrung immer wieder auf Unverständnis und ich muss mich erklären warum ich keinen Sex möchte. Warum? Weil es mich nicht befriedigt. Und weshalb sollte ich also meine Zeit damit verschwenden?

Wenn ich an meine Jugend und den grossen Leidensdruck, Sex zu wollen aber nicht zu bekommen, zurückdenke, ist mein Leben ohne Sex zu wollen sehr viel befreiter.

Dürfen und nicht wollen ist seeeehr viel lebenswerter als wollen und nicht dürfen.

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
09/14/17, 04:12 am

Nur weil ich jetzt 6 Monate keine Sex hatte, heißt das nicht das ich Asexuell bin.

 6465543743410407106.jpg

 

Oder doch?  12.gif