1. Willkommen bei KWICK!

    Wir freuen uns, dass Du ein Teil der Community geworden bist. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit um zu erfahren wie KWICK! funktioniert!

    Du möchtest lieber alleine auf Entdeckungsreise gehen? Ok! Über die Seitennavigation kannst Du die Tour jederzeit erneut starten, falls Du es Dir anders überlegst.

  2. Logo

    Ein Klick auf das KWICK!-Logo bringt Dich wieder auf die Startseite. Außerdem öffnet sich ein Menü mit vielen nützlichen Links wenn Du mit der Maus darüber fährst.

  3. Ereignisse

    Sämtliche Neuigkeiten, Freundschaftsanfragen und Messages findest Du oben rechts in der Navigation.

  4. Einstellungsmöglichkeiten

    Einfach mit der Maus über einen Beitrag fahren und schon erscheint das Zahnrad. Dort findest Du alle Einstellungen zu Deinen Neuigkeiten.

  5. Supermodul

    Das Supermodul fasst unterschiedliche Inhalte auf kleinstem Raum zusammen. Viel Spaß beim Erkunden!

Übersicht / Community

Verbesserungsvorschläge fürs Forum

  • 1168 Beiträge
Autor Beitrag

Timme1993 25

Timme1993

Halbgott
9.701 Beiträge

19.11.16, 23:08 Uhr (geändert 19.11.16, 23:08 Uhr)
Beitrag:
Ich möchte hier Bezug auf einen Kommentar von @Tina4911 unter einem anderen Beitrag nehmen, wo sie darüber spricht, dass man jetzt noch besser auf Moderatoren einschlagen kann, wenn ein Beitrag gelöscht wird. Und dass es manchmal eben nicht ande…

Vorab: Ich spreche hier als Kwickie, der erst vor kurzem den vermeintlichen "Perspektivenwechsel" vom Forenuser zum Forenmod vollzogen hat. Vermeintlich, da sich dabei kein Stück von meiner Ansicht über die Forendiskussion geändert hat.

Es gibt Bereiche und Äußerungen, da muss die Community aus strafrechtlichen Gründen sofort eingreifen. Dementsprechend klar ist die Bewertung.

Schwieriger wird es bei "Beleidigungen", da dort beim relevanten Verständnis doch schon eine gewisse Subjektivität mitschwingt und gerade im Internet allgemein ein anderer Maßstab zu gelten scheint - auch wenn es so nicht sein sollte, hat sich da scheinbar fast allerseits eine gewisse gegenseitige Toleranz des rauen Tones etabliert.

 

Im konkret von dir bemängelten Fall habe ich ehrlich gesagt nicht die ganze Diskussion über alle Seiten und Tage verfolgt. Was mir auffiel war, dass ein-zwei User sich sachlich bemüht hatten, das GG mit Quellen anzuführen und den gesperrten User aufzuklären. Als Antwort kamen dann -aus meiner Sicht- noch mehr Unterstellungen, die stetig aggressiver herangetragen (Masse, Ton, Häufigkeit) wurden und sich das ganze stetig hochgeschaukelt hat. Das alles geschah mit vllt grenzwertigen Begriffen wie "Blödsinn" (beidseitig), "Aluhut" etc., aber aus meiner (zu liberalen?) Sicht noch keinen sanktionswürdigen Beleidigungen. Später habe ich in dem Zusammenhang noch gesehen wie der gesperrte User die selbe Diskussion auf die selbe aggressive Art und Weise und trotz Ermahnung in ein weiteres Forum tragen wollte.

 

Wenn jemand ein anderes Empfinden hat oder konkret Moderation vermisst, sind wir eben zu Teilen doch auch auf die (diskutierenden) User angewiesen, dies zu melden (für mich gesprochen darf da auch gerne präventiv eine Message mit dem Verweis auf ein bestimmtes Forum kommen). Allerdings kam selbst hier dafür wie du den Streit schilderst und er sich ja vllt auch in meiner Abwesenheit entwickelt hat quasi fast nichts an Beschwerden rein. Das ist das, was ich mit dem rauen Online-Ton ansprach. Da hat glaube ich jeder User andere Vorstellungen, die teils sogar vom Gegenüber abhängen.

 

Allgemein ist bei der Sanktionshärte dann noch das Vorstrafenregister zu berücksichtigen (damit meine ich Monate-Jahre an Verhalten inkl. bereits getätigter Verwarnungen in gleicher oder ähnlicher Sache).

 

"Kurz": Ja, eventuell müssen wir ab und zu früher eingreifen, um die Eskalation zu verhindern. Hier sind wir aber auch auf die Mithilfe der User angewiesen, da evtl. schon präventiv per Nachricht darauf zu verweisen. Das Angebot steht meinerseits.

Andererseits -wie es schon zu meinen "Vor-Mod-Zeiten" der Fall war- möchte hier aber doch sicher niemand ein dauerüberwachtes Forum mit "Helikoptermoderatoren", die ständig den Diskussionsfluss unterbrechen oder komplett stoppen. Zumal es doch einige Fälle gibt, in denen bewusst noch mehr provoziert wird, sobald jemand aus dem Kwickteam auftaucht. Muskelspielchen gegen die "Exekutive" und so. ;)

Von daher appeliere ich ebenso an jeden User -so wie ich es auch an mich tue- einfach mal Kwick für eine Stunde zur Seite zu schieben, wenn der Gegenüber im Forum einem besonders auf den Keks geht und evtl. sogar bewusst stichelt. Danach kann es mit kühlem Kopf und weniger Emotion dann weiter gehen.

 

BTW: Was das wohl kontroverseste und emotionalste Thema zurzeit anbelangt, finde ich, dass die Diskussion trotz klar unterschiedlicher/extremer Ansichten zur Zeit z.B. im Flüchtlingsthread super abläuft. Man muss ja auch mal Fortschritte loben. =)

 

Abgemeldet

Profilbild

Einsteiger
0 Beiträge
19.11.16, 08:55 Uhr
Ich möchte hier Bezug auf einen Kommentar von @Tina4911 unter einem anderen Beitrag nehmen, wo sie darüber spricht, dass man jetzt noch besser auf Moderatoren einschlagen kann, wenn ein Beitrag gelöscht wird. Und dass es manchmal eben nicht anders geht, als zu löschen.

Ich bin noch nicht sehr lange hier und habe diese Willkürvorwürfe nie ganz nachvollziehen können. Auch habe ich mich nie darüber aufregen können, wenn sich auch mal ein Mitglied aus dem Moderatorenteam etwas im Ton vergriffen hat. Das ist halt menschlich und passiert jedem in jeder Diskussion mal.

Seit zwei Tagen sehe ich das allerdings anders. Nachdem ich mich hier tagelang oder waren es Wochen (?) darüber gewundert habe, dass dieser unsäglichen, vor gegenseitigen Beschimpfungen triefenden Diskussion über Verfassung vs GG nicht endlich Einhalt geboten wurde, wurde man endlich tätig und es wurde ein Mitglied gesperrt. (Hätte hier ein Ausschluß aus dem Forum nicht gereicht?) Aber eben nur Einer. Die anderen, die ihm mit ihren Beschimpfungen und offenen und versteckten Beleidigungen in nichts nachstanden, sind noch immer hier.
Und der gesperrte User wurde und wird weiterhin in Kommentaren beleidigt. Nur ist er nicht mehr da, um sich dagegen zu wehren.

Verstehe ich nicht!

Dann wurde ein Beitrag gelöscht, weil er nur einen link enthielt ohne Stellungnahme. Der betreffende User, zugegebener Maßen ein Moderatorenkritiker, hat dann diesen Beitrag neu gepostet und seinen Missmut über die erste Löschung Kund getan. Daraufhin bin ich mit ihm in den Kommentaren in die Diskussion gegangen, da ich diese Regel mit der eigenen Stellungnahme absolut unterstütze. Plötzlich war dieser Beitrag und der User verschwunden. Er hat sich mitten in der Diskussion, die freundlich bis lustig und eher konstruktiv war, abgemeldet. Mir drängt sich da ein Verdacht auf. Leider kann ich ihn nicht mehr fragen.

Und dann, nur ein paar Minuten später wird ein weiterer User für das Forum gesperrt und sein Beitrag gelöscht, weil er das Wort "Kreatur" in Bezug auf einen italienischen Politiker benutzt hat. Den Beitrag zu löschen, kann ich mit viel Wohlwollen ja noch akzeptieren, da er so seinen Beitrag ja hätte umformuliert neu veröffentlichen gekonnt hätte, aber den User für das Forum sperren? Sorry... da fehlt mir jedes Verständnis. Vor allem, da dieser User vorab von einem von mir an sich sehr geschätzten Diskussionsteilnehmer sehr "übel" angegangen wurde. Diese Beiträge sind noch da und der User auch.

Und dann lese ich von einigen Usern hier andauernd Hinweise darauf, dass die "Diskussionsgegener" zu blöd zum lesen sind, nichts "raffen" usw... Und das sind keine einmaligen Ausfälle (kann ja mal passieren, muss aber nicht) Diese Hinweise auf die Unzulänglichkeit der anderen User sind bei diesen Personen Teil einer jeden Diskussion.

Liebe Moderatoren des Forumsteam, bitte moderiert so sachlich wie möglich und hinterfragt euch im Team, woran diese Ungleichmachung liegt. Denn nur ihr könnt euch das beantworten.Und zur Moderation gehört es nicht nur User zu sperren und Beiträge zu löschen, sondern in eine ausufernde Diskussion aktiv einzugreifen. Also erstmal moderieren und nur als letzte Instanz das Mittel der Löschung und Sperrung zu wählen. Denn das habe ich hier erst einmal erlebt.

Zum Schluß noch eins: Ich weiß, dass ihr das hier ehrenamtlich macht und das finde ich super! Aber es entschuldigt nicht jede Fehlentscheidung. Und Größe demonstriert man dadurch, dass man Fehler zugibt.

LG von Frau Mustermann

Velgar 46

Velgar

Legende
22.940 Beiträge

16.11.16, 19:35 Uhr
Beitrag von CobraKai 38 :

Na dann bin ich mal auf die Begründung gespannt. Ich hab eine. Guck:

Manchmal möchte man einen Beitrag eben einfach nur kommentieren und man nutzt die Kommentarfunktion, dafür ist sie ja gedacht. (Ein Kommentar sollte natürlich eine m…

"Ausserdem kann ein Beitragschreiber auch nicht einfach hergehen und ein Kommentar welches als Beitrag verfasst wurde löschen..."

Auch das hast du dir selbst zuzuschreiben.

Denn das ging durchaus.

Du konntest deinen Beitrag löschen und damit alle Antworten darauf ins Nirvana reissen.

Das geht nicht mehr.

Nicht zuletzt wegen deiner Unart, irgendwann mal deinen Post zu löschen und teilweise wirklich lange Diskussionsketten mit zu löschen.

 

Ich kann jetzt natürlich nicht sagen, ob es noch andere Poster mit dieser unsäglichen Unart gab, aber nachdem gerade du das nun wirklich mißbraucht hattest, wurde das geändert.

Du machst das ja immer noch in Kommentaren. Deswegen sind einige Nutzer (darunter auch ich) dazu übergegangen, deine Kommentare ungelesen zu löschen.

Eben weil du das tust.

Insofern muß man dir schon irgendwo dankbar sein. Denn dir haben wir es glücklicherweise zu verdanken, daß solche "Metathread-Löschungen" nicht mehr gehen.

 

 

Velgar

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

Velgar 46

Velgar

Legende
22.940 Beiträge

16.11.16, 19:31 Uhr
Beitrag von CobraKai 38 :

entweder ist es ein kommentar oder es ist ein beitrag.

Und mit welcher Begründung soll jemand, um zu verhindern dass der Kommentar gelöscht wird, diesen als "Beitrag" verfassen?

Manchmal möchte man einen Beitrag eben einfach…

"Richtig! Nur dann unterliegt man der Willkür des Beitragsverfassers der dann Kommentare einfach löschen kann. Also bleibt einem nur, sofern man nicht möchte dass der Beitragschreiber den Kommentar nicht löscht, diesen in Form eines "Beitrags" zu verfassen!..."

Du weisst schon, daß du dir das selbst zuzuschreiben hast?

 

 

Velgar

 

 

"Den Irren erkennt man an der Freiheit, die er sich gegenüber der Beweispflicht nimmt, an der Bereitschaft, überall Erleuchtung zu finden"
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel"

Lycothas 47

Lycothas

Mythos
14.925 Beiträge

07.10.16, 13:41 Uhr
Beitrag von CobraKai 38 :

entweder ist es ein kommentar oder es ist ein beitrag.

Und mit welcher Begründung soll jemand, um zu verhindern dass der Kommentar gelöscht wird, diesen als "Beitrag" verfassen?

Manchmal möchte man einen Beitrag eben einfach…

Und mit welcher Begründung soll jemand, um zu verhindern dass der Kommentar gelöscht wird, diesen als "Beitrag" verfassen?

wolltest du nicht begründen, warum man das nicht machen können sollte?

Richtig! Nur dann unterliegt man der Willkür des Beitragsverfassers der dann Kommentare einfach löschen kann. Also bleibt einem nur, sofern man nicht möchte dass der Beitragschreiber den Kommentar nicht löscht, diesen in Form eines "Beitrags" zu verfassen!... 

ich wiederhol mich: ja und?

 

If you ask a question you don’t want an answer to, expect an answer you don’t want to hear...

KOMMENTARE WERDEN FRÖHLICH NACH EIGENEM ERMESSEN GELÖSCHT.
RUMFLENNEN DARÜBER KÖNNT IHR WOANDERS.

CobraKai 38

CobraKai

Dinosaurier
8.093 Beiträge

07.10.16, 13:37 Uhr
Beitrag von Lycothas 47 :

Ausserdem kann ein Beitragschreiber auch nicht einfach hergehen und ein Kommentar welches als Beitrag verfasst wurde löschen...

entweder ist es ein kommentar oder es ist ein beitrag.

Natürlich kann man einen Kommentar auch al…

entweder ist es ein kommentar oder es ist ein beitrag.

Und mit welcher Begründung soll jemand, um zu verhindern dass der Kommentar gelöscht wird, diesen als "Beitrag" verfassen?

Manchmal möchte man einen Beitrag eben einfach nur kommentieren und man nutzt die Kommentarfunktion, dafür ist sie ja gedacht.

ääh, ja, das kann man doch?

Richtig! Nur dann unterliegt man der Willkür des Beitragsverfassers der dann Kommentare einfach löschen kann. Also bleibt einem nur, sofern man nicht möchte dass der Beitragschreiber den Kommentar nicht löscht, diesen in Form eines "Beitrags" zu verfassen!... 

 

"Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu, um zu antworten"

Lycothas 47

Lycothas

Mythos
14.925 Beiträge

07.10.16, 13:20 Uhr
Beitrag von CobraKai 38 :

Na dann bin ich mal auf die Begründung gespannt. Ich hab eine. Guck:

Manchmal möchte man einen Beitrag eben einfach nur kommentieren und man nutzt die Kommentarfunktion, dafür ist sie ja gedacht. (Ein Kommentar sollte natürlich eine m…

Ausserdem kann ein Beitragschreiber auch nicht einfach hergehen und ein Kommentar welches als Beitrag verfasst wurde löschen...

entweder ist es ein kommentar oder es ist ein beitrag.

Natürlich kann man einen Kommentar auch als Beitrag verfassen. Dann wird das Forum aber mit unnötigen Kommentaren zugespammt!

und dagegen gibts dann die lösch-funktion des beitragserstellers.

 Und wenn man sich den Verlauf anschauen möchte muss man umständlich auf die Beiträge davor klicken. 

das ist eine ganz normale forenfunktion.

Manchmal möchte man einen Beitrag eben einfach nur kommentieren und man nutzt die Kommentarfunktion, dafür ist sie ja gedacht.

ääh, ja, das kann man doch?

 

Ich finde das völlig umständlich und nicht Forenteilnehmerfreundlich!

ich weiss nicht, wo dein problem liegt.
so richtig begründet hast du das "warum nicht löschen können" nicht.

If you ask a question you don’t want an answer to, expect an answer you don’t want to hear...

KOMMENTARE WERDEN FRÖHLICH NACH EIGENEM ERMESSEN GELÖSCHT.
RUMFLENNEN DARÜBER KÖNNT IHR WOANDERS.

CobraKai 38

CobraKai

Dinosaurier
8.093 Beiträge

07.10.16, 12:03 Uhr
Beitrag von Lycothas 47 :

Zudem dürfe der Beitragschreiber den Kommentar eines anderen nicht einfach löschen können.

nö. 
ein postersteller soll weiterhin das "hoheitsrecht" über seinen beitrag haben.

Na dann bin ich mal auf die Begründung gespannt. Ich hab eine. Guck:

Manchmal möchte man einen Beitrag eben einfach nur kommentieren und man nutzt die Kommentarfunktion, dafür ist sie ja gedacht. (Ein Kommentar sollte natürlich eine maximallänge nicht überschreiten da man sonst ja einen Beitrag als Kommentar schreiben könnte. Natürlich kann man einen Kommentar auch als Beitrag verfassen. Dann wird das Forum aber mit unnötigen Kommentaren zugespammt! Und wenn man sich den Verlauf anschauen möchte muss man umständlich auf die Beiträge davor klicken. Ganz anderes bei den Kommentaren wo alles schön untereinander als Fluss dargestellt wird.

Ausserdem kann ein Beitragschreiber auch nicht einfach hergehen und ein Kommentar welches als Beitrag verfasst wurde löschen...

Ich finde das völlig umständlich und nicht Forenteilnehmerfreundlich!

"Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu, um zu antworten"

Lycothas 47

Lycothas

Mythos
14.925 Beiträge

07.10.16, 11:55 Uhr
Beitrag von CobraKai 38 :

4. Hab noch ein Punkt vergessen, weswegen ich hier überhaupt was dazu sagen wollte. Das editieren der Kommentare wäre noch gut. Ich muss jedesmal den ganzen Kommentar löschen, wenn ich einen Fehler beheben will oder meine Aussage ändern etc…

Zudem dürfe der Beitragschreiber den Kommentar eines anderen nicht einfach löschen können.

nö. 
ein postersteller soll weiterhin das "hoheitsrecht" über seinen beitrag haben.

If you ask a question you don’t want an answer to, expect an answer you don’t want to hear...

KOMMENTARE WERDEN FRÖHLICH NACH EIGENEM ERMESSEN GELÖSCHT.
RUMFLENNEN DARÜBER KÖNNT IHR WOANDERS.

CobraKai 38

CobraKai

Dinosaurier
8.093 Beiträge

07.10.16, 11:06 Uhr
Beitrag:

Ich habe da ein paar Punkte die mich zum Teil "nerven" und wollte fragen, ob es zur internen Diskussion gestellt werden kann?

1. Die undeutliche Kennzeichnung der Verlinkung. Es wird erst sichtbar, wenn man drüberfährt, dann erscheint e…

4. Hab noch ein Punkt vergessen, weswegen ich hier überhaupt was dazu sagen wollte. Das editieren der Kommentare wäre noch gut. Ich muss jedesmal den ganzen Kommentar löschen, wenn ich einen Fehler beheben will oder meine Aussage ändern etc.

Zudem dürfe der Beitragschreiber den Kommentar eines anderen nicht einfach löschen können.

"Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu, um zu antworten"