1. Willkommen bei KWICK!

    Wir freuen uns, dass Du ein Teil der Community geworden bist. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit um zu erfahren wie KWICK! funktioniert!

    Du möchtest lieber alleine auf Entdeckungsreise gehen? Ok! Über die Seitennavigation kannst Du die Tour jederzeit erneut starten, falls Du es Dir anders überlegst.

  2. Logo

    Ein Klick auf das KWICK!-Logo bringt Dich wieder auf die Startseite. Außerdem öffnet sich ein Menü mit vielen nützlichen Links wenn Du mit der Maus darüber fährst.

  3. Ereignisse

    Sämtliche Neuigkeiten, Freundschaftsanfragen und Messages findest Du oben rechts in der Navigation.

  4. Einstellungsmöglichkeiten

    Einfach mit der Maus über einen Beitrag fahren und schon erscheint das Zahnrad. Dort findest Du alle Einstellungen zu Deinen Neuigkeiten.

  5. Supermodul

    Das Supermodul fasst unterschiedliche Inhalte auf kleinstem Raum zusammen. Viel Spaß beim Erkunden!

Übersicht / Beziehung & Familie

Wie reagiert ihr, wenn der Partner fremdgeht

  • 1120 Beiträge
Autor Beitrag

Abgemeldet

Profilbild

Einsteiger
0 Beiträge
06.07.12, 06:34 Uhr

Ich habe vor nicht allzu langer Zeit erfahren müssen, wie es sich anfühlt vom eigenen Partner betrogen zu werden.

Jetzt habe ich von mehreren Leuten zu hören bekommen,wenn es nur einmal war,ist es ja nicht so schlimm. Das kann man ja verzeihen. Nun würde ich gerne von euch wissen, wie steht ihr dazu,wenn der Partner einmal fremdgeht.

Würdert ihr das verzeihen oder nicht.Freue mich über alle Beiträge.

Dark_Flower1980 37

Dark_Flower1980

Stammkwickie
5 Beiträge
08.08.18, 19:22 Uhr
Ich finde sowas unverzeihlich...er spielt mit meinen Gefühlen und meinem Vertrauen

Abyssal 23

Abyssal

Urgestein
70 Beiträge

03.08.18, 11:11 Uhr
Beitrag von Ison 32 :
Deshalb schrieb ich "für mich unverzeihlich".
Mir ist vollkommen klar, dass es unterschiedliche Beziehungsmodelle, Empfndungen und Werte gibt. Da muss jeder seinen Weg finden. Meine Aussage stellt meine persönliche Messlatte dar. Damit drüc…

Mir ging es eigentlich gar nicht darum eine Wertung der Sache durchzuführen sondern nur klarzustellen das man es eben nicht pauschal beurteilen kann. Da Sie in dieser Sache ja dem Vorposter widersprochen haben. 

Ison 32

Ison

Guru
12.985 Beiträge

03.08.18, 10:13 Uhr
Beitrag von Abyssal 23 :

Nein kann man nicht. Jeder Mensch hat andere Prinzipien und eine andere moralische Messlatte. Es ist zwar Gesellschaftlicher Grund­te­nor sowas zu verurteilen aber man sollte vorsichtig damit sein, zu versuchen seinen Stempel anderen, vorallem…

Deshalb schrieb ich "für mich unverzeihlich".
Mir ist vollkommen klar, dass es unterschiedliche Beziehungsmodelle, Empfndungen und Werte gibt. Da muss jeder seinen Weg finden. Meine Aussage stellt meine persönliche Messlatte dar. Damit drücke ich weder dir noch anderen einen Stempel auf. Es gibt Menschen, die verzeihen einen Seitensprung immer wieder, wenn sie damit leben und umgehen können bitteschön. Das ist nicht meine Sache. Eine offene Beziehung stellt kein Fremdgehen dar. Wenn beide Seiten auch mit offenen Karten spielen und das für sich so entscheiden, warum nicht. Allerdings glaube ich, dass sich auch hier viele etwas vormachen und nur dem Partner gefällig sind und das nicht aus voller Überzeugung geschieht. Aber das ist ein anderes Thema.
"Schmeichler sind Katzen, die vorne lecken, aber hinten kratzen"

Schau mich nicht in diesem Ton an ^^

Abyssal 23

Abyssal

Urgestein
70 Beiträge

03.08.18, 09:17 Uhr
Beitrag von Ison 32 :

Ich finde man kann da nicht pauschal urteilen...

Doch kann man. Es ist völlig unerheblich, ob Kinder oder materielle Dinge dabei eine Rolle spielen. Prinzipien sind Prinzipien. 

Fremdgehen ist die tiefste Demütigung in einer Bez…

Nein kann man nicht. Jeder Mensch hat andere Prinzipien und eine andere moralische Messlatte. Es ist zwar Gesellschaftlicher Grund­te­nor sowas zu verurteilen aber man sollte vorsichtig damit sein, zu versuchen seinen Stempel anderen, vorallem anderen Beziehungen aufzudrücken. Gibt ja bspw. auch Offene Beziehungen. 

Ison 32

Ison

Guru
12.985 Beiträge

03.08.18, 08:06 Uhr

Ich finde man kann da nicht pauschal urteilen...

Doch kann man. Es ist völlig unerheblich, ob Kinder oder materielle Dinge dabei eine Rolle spielen. Prinzipien sind Prinzipien. 

Fremdgehen ist die tiefste Demütigung in einer Beziehung und zumindest für mich unverzeihlich.

"Schmeichler sind Katzen, die vorne lecken, aber hinten kratzen"

Schau mich nicht in diesem Ton an ^^

Zonk 42

Zonk

Meister
98 Beiträge

02.08.18, 22:39 Uhr

Ich finde man kann da nicht pauschal urteilen... Klar, wenn man kinderlos und jung ist, dann kann man eine Beziehung einfach beenden, bevor man jemanden hintergeht. Mit einer Immobilie oder gemeinsamen Kindern wird es schon sehr viel schwieriger. Es ist leicht zu sagen, man habe in dieser oder jener Rolle die Erwartungen nicht erfüllt. 

Es ist halt nur so, dass es Partner gibt, die für ein fruchtbares Liebesleben kämpfen und eben andere, die dem Gegenüber eine Ansage machen, dass es der Lauf der Dinge ist, dass jede Leidenschaft einschlafen muss und man sich mit jeder noch so lieblosen Lebenssituation zu arrangieren hat. Würde ich eine potentielle Partnerin nicht mehr begehren können, würde ich es aus meiner Sicht fairer finden, die Sache zu beenden, anstatt sie Jahre um Liebe und Zärtlichkeit betteln zu lassen, was über Jahre doch dazu führt, dass sie auch emotional verhungert. 

KEd 32

KEd

Inventar
41.337 Beiträge

01.08.18, 22:02 Uhr

das ist mit das widerwärtigste verhalten überhaupt und in der öffentlichen wahrnehmung fälschlicherweise eine reine männerdomäne. kleine anekdote dazu: ich gebe schwimmkurse für diverse altersgruppen und wurde schon mehrfach von verheirateten frauen in ziemlich direkter art & weise angegraben, die dort mit ihrem kind und oftmals sogar mit ihrem eigenen ehemann(!) zugegen waren. das ist quasi der gipfel der verrohung und ich habe vollstes verständnis für alle männer, denen nach solch einer aktion ihrer "besseren hälfte" die sicherungen durchbrennen. diese penetrante verhätschelung der kompletten frauenwelt durch den (inzwischen) hirntoten feminismus ist ein riesengroßer bluff.

achja, #MeToo!

Ein Narr kann sicherlich einfacher glücklich gemacht werden als ein Philosoph.
Würde dieser aber deswegen mit ihm tauschen wollen? Wenn der Preis des einfachen Glückes die Erkenntnis wäre?

IAmMagical 53

iAmMagical

Dinosaurier
22.782 Beiträge

01.08.18, 15:34 Uhr

hätte da noch die idee zu einem 5-min-grill-gerät für die selbstgemachte currywurst 4.gif6584745158762775478.jpg mahlzeit61.gif

Musik ist so einflußreich auf das Gehirn, daß der Song, den du hörst, die Art zu denken und den Blick auf die Welt verändert

Bodensee71 47

Bodensee71

Veteran
601 Beiträge

01.08.18, 11:30 Uhr
Beitrag von Lirasu 37 :
Toleranz gegenüber einem Vertrauensbruch? Naja,...wer's braucht...

Finde auch die Erwartung merkwürdig, in einer Beziehung sexuell bedient werden zu müssen/bedienen zu müssen, um mögliche Seitensprünge zu verhindern.

...wer`s braucht...

Welches Vertrauen wird denn gebrochen?

Die Reaktion bestätigt doch meinen Satz:

"Das spricht dafür, dass nicht das Fremdgehen, der Seitensprung das tatsächliche Problem ist, sondern die Erkenntnis, dass man offensichtlich seinem Partner etwas nicht bietet, was jemand anderes aber für ihn/sie hat."

Ob dies tatsächlich zwingend beinhaltet, dass eine sexuelle "Bedienung" stattfindet stelle ich in Frage, vielleicht ist es ja auch nur, die Neugierde wie es mit einer anderen Frau ist, oder wie diese auf etwas was "Zuhause" gängige, eingefahrene Praxis ist reagiert.

Vielleicht ist der Seitensprung auch einfach zu Praktiken bereit, die der Partner Zuhause verweigert bzw. nicht mag.

Dann könnte man es sogar als Rücksichtsvoll bezeichnen, wenn diese Praktiken ausserhalb der heilen Beziehung ausgelebt werden, eben damit der/die Partner/in nicht in den Konflikt kommt, zu meinen etwas "bedienen" zu müssen.