1. Welcome to KWICK!

    We're happy that you are part of our community. Please take a few minutes discover how KWICK! works.

    You want to explore KWICK! on your own? No problem. You can easily restart the tour at any time by using the sidebar if you change your mind.

  2. Logo

    A click on the KWICK! Logo brings you back to the startpage. Besides a menue with a lot of useful links opens if you mouse over.

  3. Notifications

    You may find all of your news, friendship requests and messages up right in the navigation bar.

  4. Settings

    Just mouse over a post and the gearwheel will appear. Here you'll find all the settings for your news.

  5. Supermodul

    The supermodul summarizes various contents. Enjoy exploring!

Overview / Gesundheit

Sammelthread rund ums Abnehmen

  • 1515 Posts
Survey (239 votes)
Author Post

Struppi07 56

struppi07

Guru
1,663 posts

07/29/16, 01:15 pm
Post:
Nein, das Hungergefühl verschwindet keineswegs, und die Unterstellung, Übergewichtige würden 5.000 kcal zu sich nehmen ist auch anmaßend und beweist eigentlich, dass du gar nicht weißt worüber du sprichst. Wenn es darum geht was man "braucht", d…

Darüber hinaus verrät das Gewicht alleine gar nichts über die Statur, Fettverteilung, Fettanteil.

Absolt richtig

Allerdings zu dem Gedanken dass Dick sein genetisch bedingt ist und für manche Gruppen der Bevolkerung immense Strapazen bedeuten würde Normalgeichtig zu bleiben oder werden, gibt es interessante Berichte aus China.

<Ironie>Dort findet seit der wirtschaftliche Erfolg und westliche Ernährungskultur Einzug gehalten hat eine rasante genetische Mutation statt. Innerhalb einer Generation wurden aus genetisch schlank veranlagten Menschen genetisch dick veranlagte  Menschen.</Ironie>

http://www.welt.de/gesundheit/article109771137/Verwestlichung-macht-Chinesen-dick-und-krank.html

http://blog.zeit.de/china/2014/09/12/chinesen-sind-zu-dick/

http://www.welt.de/gesundheit/article13794383/300-Millionen-Chinesen-leiden-an-Uebergewicht.html

Dort gewöhnt sich ein Volk in aller Hecktik Übermaß an, den sich unser Volk seit den 70ern angewöhnt hat.

 

Ironische Beiträge, wovon es reichlich gibt, werden nicht als solche gekennzeichnet. Dadurch bekommt das Chaos und Missverständnisse mehr Raum.

Ich lösche keine Kommentare,
antworte aber nicht bei jedem auf Kommentare, weil manche schneller schreiben als denken und dann wieder fleissig löschen.

Snooper_90 31

snooper_90

Demigod
57,299 posts

07/29/16, 11:18 am
Post:
Nein, das Hungergefühl verschwindet keineswegs, und die Unterstellung, Übergewichtige würden 5.000 kcal zu sich nehmen ist auch anmaßend und beweist eigentlich, dass du gar nicht weißt worüber du sprichst. Wenn es darum geht was man "braucht", d…

Das war wie ich schon in Klammern geschrieben habe "übertrieben ausgedrück". Ich hätte auch eine niedrigere Zahl schreiben können. Ich wollte damit aufzeigen, dass Übergewichtige zu viel essen. Ob es jetzt 300 Kalorien, 4000 Kalorien oder 5000 Kalorien sind spielt da keine Rolle - Sie essen viel mehr als sie an Kalorien verbrennen. Bitte nimm doch nicht jede Formulierung und jede Zahl wörtlich. 

Natürlich kann man auch darüber diskutieren was man braucht. Es lässt sich aber auch nicht abstreiten, dass hier in Deutschland niemand hungern muss. Tausende Tonnen an Lebensmitteln werden ja weggeworfen. Was Essen angeht leben wir klar im Überfluss. Manchmal ist weniger mehr.

 

Ich bin bei meiner Feststellung von Menschen ausgegangen, die nicht dauernd saufen, rauchen und sich gehen lassen. Alkohol und Rauchen sind wieder ein anderes Problem. Durch nichtstun kann auch ein Normalgewichtiger nicht fit genug sein.

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
07/29/16, 03:09 am
Post from Snooper_90 31 :

Naja aber es ist doch Gewöhnungssache wenn man jahrelang 5000 Kalorien am Tag zu sich nimmt und dann auf 2000 umstellt. Das Hungergefühl verschwindet irgendwann wenn sich der Körper dran gewöhnt und der Magen und der Bauch nicht mehr so riesi…

Nein, das Hungergefühl verschwindet keineswegs, und die Unterstellung, Übergewichtige würden 5.000 kcal zu sich nehmen ist auch anmaßend und beweist eigentlich, dass du gar nicht weißt worüber du sprichst. Wenn es darum geht was man "braucht", dann ist das relativ wenig. Nicht mal eine Wohnung braucht man um zu Überleben. Verzicht ist es trotzdem. Ab einem Gewicht? Welchem Gewicht denn? Wenn ich mir so manchen Kettenraucher ansehe, dann bin ich mir nicht so sicher ob der wirklich mit einem 150 Kilo auf 1,75m mithalten kann. Darüber hinaus verrät das Gewicht alleine gar nichts über die Statur, Fettverteilung, Fettanteil.

Snooper_90 31

snooper_90

Demigod
57,299 posts

07/29/16, 02:51 am
Post:
Keineswegs! Wer zu Übergewicht neigt hat sich nicht einfach an zuviel und schlechtes gewöhnt. Das ist Quatsch und lässt sich daran widerlegen, dass stark Adipöse nach der Abnahme das Hungergefühl solange behalten, bis sie entweder zunehmen oder b…

Naja aber es ist doch Gewöhnungssache wenn man jahrelang 5000 Kalorien am Tag zu sich nimmt und dann auf 2000 umstellt. Das Hungergefühl verschwindet irgendwann wenn sich der Körper dran gewöhnt und der Magen und der Bauch nicht mehr so riesig sind. Das Verzichten findet doch nur am Anfang statt. Teilweise ist es auch Kopfsache. Wenn man sich dauernd einredet man bräuchte mehrere Schnitzel und Pizzen in der Woche (übertrieben ausgedrückt) dann denkt man natürlich, dass man auf was verzichtet. Und ja die Lebensqualität ist individuell aber ab einem Gewicht können die die Übergewichtigen mit den Normalgewichtigen nicht mehr mithalten. Wenn der Arm so kurz ist, dass man sich wegen des dicken Bauches nicht mehr richtig bücken oder an bestimmte Dinge nicht mehr rankommt kann man das nicht als fit bezeichnen. Jemand mit 150kg (Es sei denn er ist wirklich sehr groß) kommt beim Treppensteigen auf jeden Fall eher ins Schwitzen als Übergewichtige.

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
07/28/16, 12:05 pm
Post from Snooper_90 31 :

Naja... hier werden einige Begriffe etwas durcheinander gebracht. Man "hungert" nicht automatisch nur weil man abnimmt und sich gesund ernährt. Es wird auch auf nichts "verzichtet". Es ist einfach die Gewohnheit, dass man über Monate und Jahr…

Keineswegs! Wer zu Übergewicht neigt hat sich nicht einfach an zuviel und schlechtes gewöhnt. Das ist Quatsch und lässt sich daran widerlegen, dass stark Adipöse nach der Abnahme das Hungergefühl solange behalten, bis sie entweder zunehmen oder bis zum Ende ihres Lebens. Weiterhin verzichtet man selbstverständlich. Was die Lebensqualität angeht, ist diese immer individuell zu betrachten. Es ist keineswegs so, dass man grundsätzlich unfitter als Normalgewichtige ist. Insgesamt ist es also klar Willensschwäche, allerdings wird der Wille auch wesentlich mehr beansprucht bei Menschen mit starker Neigung zu Übergewicht als bei Menschen mit geringer Neigung zu Übergewicht. Von all jenen, die gar nicht zu Übergewicht neigen mal ganz abgesehen.

Da_hooliii 30

Da_hooliii

Halbgott
160,566 posts

07/28/16, 10:52 am
Post from Snooper_90 31 :

Naja... hier werden einige Begriffe etwas durcheinander gebracht. Man "hungert" nicht automatisch nur weil man abnimmt und sich gesund ernährt. Es wird auch auf nichts "verzichtet". Es ist einfach die Gewohnheit, dass man über Monate und Jahr…

Ja, und die Lebensqualität kann sich auch auf das Berufsleben auswirken:

 

http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/kuendigung-wegen-adipositas-dicker-gaertner-darf-weiter-arbeiten-a-1104915.html

 

 

Snooper_90 31

snooper_90

Demigod
57,299 posts

07/28/16, 02:46 am
Post from Schorsch2011 42 :

Menschen sind keine Maschinen.

Mann muss alle möglichen Aspekte berücksichtigen, dass es den meisten Menschen eben einfach nicht gelingt, zu hungern und exzessiv auf alles Mögliche zu verzichten. Ein paar Tage, vielleicht sogar  ein paa…

Naja... hier werden einige Begriffe etwas durcheinander gebracht. Man "hungert" nicht automatisch nur weil man abnimmt und sich gesund ernährt. Es wird auch auf nichts "verzichtet". Es ist einfach die Gewohnheit, dass man über Monate und Jahre viel zu viel gegessen hat und "plötzlich" verzichtet man da auf etwas.

 

Essen ist auch Genuss allerdings in Maßen und nicht in Massen. Etwas übertrieben ausgedrückt: Wenn ich jeden Tag Pizza, Burger, Schnitzel usw. esse ist das krank und nicht mehr Genuss. Genuss ist wenn man sich mal etwas gönnt und nicht aus Gewohnheit nur Dinge frisst die dick machen.

Und was die Lebensqualität angeht: Wenn man aufgrund von schlechten Essgewohnheiten 30..40 oder noch mehr Kg zu viel auf den Rippen hat ist das keine Lebensqualität mehr. Wenn man beim Treppensteigen schnell ins Schwitzen kommt, Bewegung anstrengend wird und alle anderen dauernd auf einen Warten müssen weil man aufgrund der Unbeweglichkeit so langsam ist dann hat das wirklich nichts mehr mit Lebensqualität zu tun.

 

Am Ende ist es wirklich Willenschwäche weil man es doch könnte, sich bewusst zu ernähren aber aus irgendwelchen Gründen doch nicht tut (Es gibt ein paar Ausnahmen, die nichts dafür können aber der Großteil scheitert an dem schwachen Willen=

 

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
07/26/16, 03:12 pm
Post from Schorsch2011 42 :

Nein eben nicht! 

Du diskrtierst mit deiner Aussage Millionen von Menschen, die nicht in der Lage sind sich zu kasteien und Crashdiäten durchzuhalten.

Schlimmer noch, du diskriminierst erstrecht alle Menschen mit Gewichtsprobleme…

Keineswegs, das tust du mit deiner Interpretation. Auch Übergewichtige können sehr Willensstark und diszipliniert sein, nur eben nicht in dem Bereich. Dafür sind sie vielleicht im Beruf enorm erfolgreich. Trotzdem sind sie zu schwach, eine Gewichtsreduktion herbeizuführen.

Schorsch2011 42

schorsch2011

Legend
28 posts

07/26/16, 03:08 pm
Post:
Egal ob man das berücksichtigt oder nicht. Es bleibt dabei, dass der Wille nicht ausreichend war.

Nein eben nicht! 

Du diskrtierst mit deiner Aussage Millionen von Menschen, die nicht in der Lage sind sich zu kasteien und Crashdiäten durchzuhalten.

Schlimmer noch, du diskriminierst erstrecht alle Menschen mit Gewichtsproblemen und stellst sie als Willenschwach dar.

Der Wille allein hat nichts damit zu tun und irgendwie habe ich das Gefühl, dass du das insgeheim auch weißt, aber eben zwanghaft auf deiner Meinung beharren willst.

Wir drehen uns im Kreis, es bringt nichts hier weiter zu diskutieren.

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
07/26/16, 02:52 pm
Post from Schorsch2011 42 :

Menschen sind keine Maschinen.

Mann muss alle möglichen Aspekte berücksichtigen, dass es den meisten Menschen eben einfach nicht gelingt, zu hungern und exzessiv auf alles Mögliche zu verzichten. Ein paar Tage, vielleicht sogar  ein paa…

Egal ob man das berücksichtigt oder nicht. Es bleibt dabei, dass der Wille nicht ausreichend war.