1. Welcome to KWICK!

    We're happy that you are part of our community. Please take a few minutes discover how KWICK! works.

    You want to explore KWICK! on your own? No problem. You can easily restart the tour at any time by using the sidebar if you change your mind.

  2. Logo

    A click on the KWICK! Logo brings you back to the startpage. Besides a menue with a lot of useful links opens if you mouse over.

  3. Notifications

    You may find all of your news, friendship requests and messages up right in the navigation bar.

  4. Settings

    Just mouse over a post and the gearwheel will appear. Here you'll find all the settings for your news.

  5. Supermodul

    The supermodul summarizes various contents. Enjoy exploring!

Overview / Community

Bloggst Du schon, oder schreibst Du noch?

  • 1030 Posts
Author Post

BuluMatari 50

BuluMatari

Halbgott
2,758 posts

03/23/08, 04:21 pm (modified 01/10/15, 10:58 am)

Spätestens seit dem Hype um Web 2.0 ist die Blogosphäre in aller Munde. Blogplattformen schießen wie Pilze aus dem Boden und jede Community muss ebenso einen Blog anbieten. Aber warum das Ganze: Warum machen sich Menschen die Mühe uns tippen wichtige und weniger wichtige Dinge ins Netz, bearbeiten kunstvoll Bilder und kreieren die aufwändigsten Blogs für ein paar Besucher?

Wessen Leben ist wirklich so interessant, dass man jeden Tag witzige, geistreiche und niveauvolle Einträge machen kann? Nur wenige dürften einen Newsblog pflegen, der dann aber gleich zig Tausend Besucher pro Tag anzieht.

Ein paar Idealisten dürften versuchen, über Blogs die Welt zu verbessern. Immerhin stehen die Ideen dann im Netz und könnTen gefunden werden. In wie weit das geschieht, sei dahingestellt.

Also läuft am Ende doch wieder alles auf die binäre Selbstinszenierung raus? Egal was andere sagen, man macht sein Ding, schreibt was einem passt. Versuchen diese Blogger berühmt, berüchtigt oder reich zu werden? Aber wenn wir ehrlich sind, stellt sich jeder Blogger eigentlich mehr oder weniger offensichtlich selbst dar.

Warum blogt ihr? Wer liest euren Blog bzw. für wen ist er gemacht? Inwiefern versucht ihr euch selbst darzustellen bzw. welcher Aspekt von euch wird im Blog betont?

Information is pretty thin stuff - unless mixed with experience

SixWingedAngel 24

SixWingedAngel

Dinosaur
363 posts

04/23/19, 08:16 pm
Also bloggen ist mit der App beinahe unmöglich... Auf Kwick mache ich wohl nix davon
Uhhm Ja Hallo.....

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
03/12/19, 03:58 am

Ich würde gern bloggen hier

Bekomme aber keine Bilder dazu hochgeladen!

Myplaceisback 44

Myplaceisback

Großmeister
17,800 posts

11/29/18, 11:16 pm
"Warum blogt ihr?"

Soll eine Art Tagebuch für mich sein.

"Wer liest euren Blog bzw. für wen ist er gemacht?"

In erster Linie für mich und Freunde.

"Inwiefern versucht ihr euch selbst darzustellen bzw. welcher Aspekt von euch wird im Blog betont?"

1. Meine Absicht ist es nicht, mich selbst darzustellen.

2. Es gibt hin und wieder auch Privates, welches ich blogge.
You've gotta dance like there's nobody watching,
Love like you'll never be hurt,
Sing like there's nobody listening,
And live like it's heaven on earth.

Flowerfie1 51

flowerfie1

Superuser
2 posts
08/07/18, 01:26 pm

Mein langer Spießrutenlauf nach der Obdachlosigkeit. 

Seit Samstag dem 4.8.2018 ist auch der Bericht aus der Kölner Querkopf , ( Juni Ausgabe 2018 ) auf meiner Homepage eingefügt.

In meinem vorherigen , Kündigung droht , wenn es dem Vermieter ans eigene Geld geht , bin ich natürlich etwas mehr ins Detail gegangen. 

Dieser Bericht bekam mittlerweile über 2100 Likes / Lesenswert. 

Desweiteren waren bisher über 93 Tausend Menschen auf meiner Homepage zu Gast.

Mehr zu allem unter http://flowerfie1.square7.ch

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
05/18/18, 05:46 pm
The post has been deleted by the user.

Ison 32

Ison

Dinosaurier
13,964 posts

05/04/18, 02:27 am
Post from Flowerfie1 51 :

Die Möglichkeit einen Blogg zu Betreiben , gab mir ein ehemaliger Zimmermitbewohner in einem Obdachlosen-Hotel, der mir für kleines Geld eine Homepage baute. Das war der Startschuss um auf meinen langen Spießrutenlauf in und aus der Obdachlos…

Dein Beitrag erinnert mich ganz stark an  dieses Buch, welches ich vor einigen Tagen zu Ende las. Darin beschreibt Richard Brox sein Leid und Leben als Obdachloser. Ein sehr interessantes und spannendes Buch, wie ich finde.

Vlt solltest du dich auch dran geben und deine Biographie verfassen. Seine Schreiberei begann auch durch die Hilfe anderer...

Wer weiß, vielleicht war es ja sogar Richard Brox, der dir auf den Weg geholfen hat...

"Schmeichler sind Katzen, die vorne lecken, aber hinten kratzen"

Schau mich nicht in diesem Ton an ^^

Flowerfie1 51

flowerfie1

Superuser
2 posts
05/03/18, 06:53 am

Die Möglichkeit einen Blogg zu Betreiben , gab mir ein ehemaliger Zimmermitbewohner in einem Obdachlosen-Hotel, der mir für kleines Geld eine Homepage baute. Das war der Startschuss um auf meinen langen Spießrutenlauf in und aus der Obdachlosigkeit zu Berichten.

Da mein realer Alptraum kein Ende nahm bis zum heutigen Tag , folgten in Abständen immer neue Beiträge und auch Internet-Radio Interviews die jedem Mensch die Sprache verschlagen werden.

Hier mein zuletzt veröffentlichter Bericht unter http://flowerfie1.square7.ch 

Seit Gestern ist übrigens das Live Internet Radio Interview vom 20.4.2018 , ( Teil 9 a , eine Zusammenfassung der letzten 3 Jahre ) auf meiner Homepage eingefügt.

Dauerte leider etwas , da ich selbst kein Informatiker bin , und dies ein Bekannter von mir gemacht hat.

 

 

BlackHeart1982 35

BlackHeart1982

Superuser
1 post
12/14/17, 10:49 pm

Das Bloggen ist für mich einfach nur das aufschreiben meiner Gedanken, Erlebnisse und/oder Träume mit denen ich eventuell andere Inspiriere, Mut mache, das Herz anderer berühre, Hoffnung gebe oder sonstiges aber in erster Linie ist es eigentlich nur eine Art für mich meine Gedanken etc. fest zu halten und somit, da ich nicht gerade gerne per Handschreibe, bestimmte Dinge für mich fest zu halten und diese nicht zu verlieren wenn ich mal den PC neu aufsetzen muss. Es macht natürlich auch Spaß mit anderen über geschriebenes zu diskutieren ggf. Erfahrungen aus zu tauschen etc.

Right-time 25

right-time

Demigod
56 posts
12/13/17, 05:43 pm

Warum ich blogge ist für mich recht leicht zu beantworten: Ich blogge für mich. Ich sehe den Blog als eine Art Tagebuch, das ich immer wieder führen kann wenn es mir schlecht geht, gut geht oder etwas passiert ist, an das ich mich erinnern will. Ich kann mich dabei austoben und ausprobieren. Ich genieße es später die alten Einträge durchsehen zu können.

Wieso ich den Blog für Freunde (evtl auch für Fremde) einsehbar lasse, ist schon schwerer zu sagen. Ich vermute, dass es mir manchmal egal ist, wer alles mitliest, manchmal tut es gut Kommentare anderer dazu zu haben. Und zu einem auch nicht unbedeutenden Teil ist es eben ein Teil von mir, meiner Gedankenwelt. Und ein Profil dient schließlich dazu Informationen zu geben. Logischerweise über sich selbst.

Diskutiert doch einfach in einem eigenen Beitrag und nicht in Kommentaren. Oder traut ihr euch nicht einen eigenen Beitrag zu verfassen, der eure Meinung wiedergibt.