1. Welcome to KWICK!

    We're happy that you are part of our community. Please take a few minutes discover how KWICK! works.

    You want to explore KWICK! on your own? No problem. You can easily restart the tour at any time by using the sidebar if you change your mind.

  2. Logo

    A click on the KWICK! Logo brings you back to the startpage. Besides a menue with a lot of useful links opens if you mouse over.

  3. Notifications

    You may find all of your news, friendship requests and messages up right in the navigation bar.

  4. Settings

    Just mouse over a post and the gearwheel will appear. Here you'll find all the settings for your news.

  5. Supermodul

    The supermodul summarizes various contents. Enjoy exploring!

Overview / Gesundheit

Sammelthread rund um das Thema Alkohol!

  • 1147 Posts
Author Post

Mark 43

Mark

Inventar
58,111 posts

04/07/16, 08:55 am
Post:

Zwischen Sucht/ regelmäßiger Konsum sind die Übergänge fließend.

 

 

Jain. Ich trinke regelmäßig Alkohol, wenn ich in einem Restaurant esse. Das kann 10 mal im Monat sein, es kann aber auch nur einmal im Monat sein.

Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren imaginären Freund hat.
"Meine Lieblingsweinsorte ist Bier." -Danny Messer
Gemüse ist wie Gewalt. Es ist keine Lösung.
Qui s'y frotte s'y pique.

JuneBeetle 35

JuneBeetle

Demigod
18,408 posts

04/07/16, 08:20 am
Post from Mark 43 :

Es lässt sich nicht leugnen, das Alkoholkonsum in Deutschland gesellschaftlich anerkannt ist

Ja.

und auch täglicher Gebrauch als "normal" angesehen wird, zumindest bei vielen.

Nein, täglicher Konsum nicht. Regelmäßiger …

Jein, es kommt stark auf die Generation an. Gerade für Generationen, geschätzt ab 50, ist der tägliche Konsum oft normal, während jüngere oftmals in dieser Beziehung vernünftiger damit umgehen, (abgesehen von den Komasaufeskapaden)

"Manche Menschen behaupten ich wäre arrogant - Komisch, mit denen rede ich doch gar nicht"
Ironie ist meine beste Freundin
JuneBeetles World

Unregistered

Profile picture

Newbie
0 posts
04/07/16, 08:16 am
Post from Mark 43 :

Es lässt sich nicht leugnen, das Alkoholkonsum in Deutschland gesellschaftlich anerkannt ist

Ja.

und auch täglicher Gebrauch als "normal" angesehen wird, zumindest bei vielen.

Nein, täglicher Konsum nicht. Regelmäßiger …

Zwischen Sucht/ regelmäßiger Konsum sind die Übergänge fließend.

 

 

Mark 43

Mark

Inventar
58,111 posts

04/07/16, 08:08 am
Post from JuneBeetle 35 :

Nochmal: Es war übertrieben und sarkastisch geschrieben. Es lässt sich nicht leugnen, das Alkoholkonsum in Deutschland gesellschaftlich anerkannt ist und auch täglicher Gebrauch als "normal" angesehen wird, zumindest bei vielen.

Es lässt sich nicht leugnen, das Alkoholkonsum in Deutschland gesellschaftlich anerkannt ist

Ja.

und auch täglicher Gebrauch als "normal" angesehen wird, zumindest bei vielen.

Nein, täglicher Konsum nicht. Regelmäßiger Konsum schon eher.

Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren imaginären Freund hat.
"Meine Lieblingsweinsorte ist Bier." -Danny Messer
Gemüse ist wie Gewalt. Es ist keine Lösung.
Qui s'y frotte s'y pique.

JuneBeetle 35

JuneBeetle

Demigod
18,408 posts

04/07/16, 07:02 am
Post from Mark 43 :

Ja, und alle rennen in Lederhosen rum und wählen CSU^^ Ich bleib dabei: Normal ist es in Deutschland nicht, täglich Alkohol zu trinken und sich am Wochenende wegzulöten. Nicht mal in Bayern.

Nochmal: Es war übertrieben und sarkastisch geschrieben. Es lässt sich nicht leugnen, das Alkoholkonsum in Deutschland gesellschaftlich anerkannt ist und auch täglicher Gebrauch als "normal" angesehen wird, zumindest bei vielen.

"Manche Menschen behaupten ich wäre arrogant - Komisch, mit denen rede ich doch gar nicht"
Ironie ist meine beste Freundin
JuneBeetles World

Mark 43

Mark

Inventar
58,111 posts

04/07/16, 05:57 am
Post from JuneBeetle 35 :

Ansichtssache, hier in Bayern ist Bier täglich Nahrung und gehört gesellschaftlich dazu.

Und wenn man Alkohol zwingend braucht, dann ist man abhängig.

Ja, und alle rennen in Lederhosen rum und wählen CSU^^ Ich bleib dabei: Normal ist es in Deutschland nicht, täglich Alkohol zu trinken und sich am Wochenende wegzulöten. Nicht mal in Bayern.

Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren imaginären Freund hat.
"Meine Lieblingsweinsorte ist Bier." -Danny Messer
Gemüse ist wie Gewalt. Es ist keine Lösung.
Qui s'y frotte s'y pique.

JuneBeetle 35

JuneBeetle

Demigod
18,408 posts

04/07/16, 05:30 am
Post from Mark 43 :

Das war sarkastisch gemeint und sollte heißen, dass es in der Gesellschaft als normal angesehen wird, dass man täglich sein Bier trinkt und am Wochenende etwas mehr.

Nö, wird es nicht. Es wird nicht zwingend als negativ angesehen, ab…

Ansichtssache, hier in Bayern ist Bier täglich Nahrung und gehört gesellschaftlich dazu.

Und wenn man Alkohol zwingend braucht, dann ist man abhängig.

"Manche Menschen behaupten ich wäre arrogant - Komisch, mit denen rede ich doch gar nicht"
Ironie ist meine beste Freundin
JuneBeetles World

JuneBeetle 35

JuneBeetle

Demigod
18,408 posts

04/07/16, 05:28 am
Post from Llory 27 :

 

Von Verharmlosung war doch nie die Rede. Ich hatte auch mit Drogen- und Alkoholabhängigen zu tun (wie vermutlich die meisten) und muss trotzdem nicht deine Meinung teilen. 

Ja, es ist schon ein schwieriges Thema. Alkohol ist e…

Aber es ging doch lediglich um Verharmlosung und um vermeintlich harmlosen täglichen Genuss. Dies kann eben schnell zur Sucht werden. Nie habe ich geschrieben, dass man abhängig ist, da jeder Körper oder Psyche anders reagiert.

 

"Manche Menschen behaupten ich wäre arrogant - Komisch, mit denen rede ich doch gar nicht"
Ironie ist meine beste Freundin
JuneBeetles World

Llory 27

Llory

Demigod
11,032 posts

04/07/16, 03:44 am
Post from JuneBeetle 35 :

Eigentlich schrieb ich, dass ich ich abhängig von Zigaretten bin. Ich verharmlose hier gar nichts, weil ich mir bewusst bin, dass ich süchtig bin und das Rauchen total ungesund ist. Es kann machen was jeder will, ob nun sein Feierabendbier, se…

 

Von Verharmlosung war doch nie die Rede. Ich hatte auch mit Drogen- und Alkoholabhängigen zu tun (wie vermutlich die meisten) und muss trotzdem nicht deine Meinung teilen. 

Ja, es ist schon ein schwieriges Thema. Alkohol ist eben gesellschaftlich akzeptiert, weswegen er oft unterschätzt wird. 

 


Mark 43

Mark

Inventar
58,111 posts

04/07/16, 03:33 am
Post from JuneBeetle 35 :

Das war sarkastisch gemeint und sollte heißen, dass es in der Gesellschaft als normal angesehen wird, dass man täglich sein Bier trinkt und am Wochenende etwas mehr. Das dies geradeaus süchtig machen kann, scheint unterzugehen, weil eben ein …

Das war sarkastisch gemeint und sollte heißen, dass es in der Gesellschaft als normal angesehen wird, dass man täglich sein Bier trinkt und am Wochenende etwas mehr.

Nö, wird es nicht. Es wird nicht zwingend als negativ angesehen, aber normal ist was anderes.

Das dies geradeaus süchtig machen kann, scheint unterzugehen, weil eben ein anderes Bild vom Alkoholiker vermittelt wird.

Das sind Gewohnheitsalkoholiker, richtig. Ob die den Alkohol zwingend brauchen, darf sicherlich diskutiert werden, aber eine Sucht ist es.

Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren imaginären Freund hat.
"Meine Lieblingsweinsorte ist Bier." -Danny Messer
Gemüse ist wie Gewalt. Es ist keine Lösung.
Qui s'y frotte s'y pique.