1. Willkommen bei KWICK!

    Wir freuen uns, dass Du ein Teil der Community geworden bist. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit um zu erfahren wie KWICK! funktioniert!

    Du möchtest lieber alleine auf Entdeckungsreise gehen? Ok! Über die Seitennavigation kannst Du die Tour jederzeit erneut starten, falls Du es Dir anders überlegst.

  2. Logo

    Ein Klick auf das KWICK!-Logo bringt Dich wieder auf die Startseite. Außerdem öffnet sich ein Menü mit vielen nützlichen Links wenn Du mit der Maus darüber fährst.

  3. Ereignisse

    Sämtliche Neuigkeiten, Freundschaftsanfragen und Messages findest Du oben rechts in der Navigation.

  4. Einstellungsmöglichkeiten

    Einfach mit der Maus über einen Beitrag fahren und schon erscheint das Zahnrad. Dort findest Du alle Einstellungen zu Deinen Neuigkeiten.

  5. Supermodul

    Das Supermodul fasst unterschiedliche Inhalte auf kleinstem Raum zusammen. Viel Spaß beim Erkunden!

Übersicht / Glaube & Philosophie

Buddhismus

  • 812 Beiträge
Autor Beitrag

Adracir 35

Adracir

Inventar
463 Beiträge

10.07.05, 19:14 Uhr
Beitrag:
Der zitierte Beitrag wurde gelöscht.
Was hält uns im Innern zusammen, wofür leben wir, woran glauben wir? Auf der Suche nach Lebenssinn zieht es immer mehr Deutsche zum Buddhismus. Botschaft der fernöstlichen Religion: Finde zu dir selbst.

Eine gute Alternative zu Gott?

Die Philosophie aus dem Osten hat im Westen viele Erscheinungsformen, mit jedem nur denkbaren Grad von Ernsthaftigkeit. Wer an Gott nicht glauben mag und trotzdem religiös bleiben will, der ist bei Buddha offenbar gut aufgehoben. Keine andere Glaubensrichtung hatte in den vergangenen Jahrzehnten in Deutschland einen ähnlichen Zuwachs: Anfang der 1970er Jahre gab es hierzulande 15 buddhistische Gruppen, inzwischen spricht man von mehr als 300 unterschiedlichen Schulen und Strömungen, in denen Menschen meditieren, Bogenschießen für ein besseres Karma üben oder in Kleingruppen Sanskrit-Schriften lesen.

Das Interesse der Deutschen am Buddhismus wächst:

eure Meinung dazu würde mich sehr interessieren

Eines der gefährlichsten Geräusche, die man machen kann, ist laut denken
"My religion is very simple, my religion is kindness"

Justadream 42

justadream

Superkwickie
4.869 Beiträge

13.03.18, 10:51 Uhr
Beitrag von Ignition 45 :

Hmm, Dinge die fehl am Platz sind, einige kann man wohl "ausschalten", wahrscheinlich nicht alle.

Manche gehören zu dem "selbst", das man selbst "ist". Gehört vermutlich auch zum "Individuum sein" mit dazu, oder nicht?

Ich für …

 

Wahrheit Nr. 2 von Buddha

Schmerzen, Leid, Unzufriedenheit,... hat eine Ursache!

->

Wahrheit Nr. 3:

Erlöscht die Ursache, so erlöscht auch das Leid

 

 

Mit Dingen die fehl am Platze sind, meinte ich wohl Dinge die Schmerzen, Leiden und Unzufriedenheit auslösen und unterschiedlich tief in der Seele verankert sein können. Ansich ist es wie gesagt unnötig, ja so gar gefährlich, sich in den Tiefen der Vergangenheit aufzuhalten! Um"Abo´s"(1) zu suchen und zu kündigen macht es ab einem gewissen Punkt dann aber auch Sinn, die Reise zu wagen. Hatte ich für mich beschlossen.

Aber alleine das Erwachen in jedem neuen Moment, erledigt eigentl. alles! Da gibt es nichts mehr auszuschalten, weil Vergangenheit und Zukunft, leer sind. Vom Prinzip her zu Vergleichen mit einer gut organisierten und gepflegten Bibliotheke und der Schreibtisch ist aufgeräumt..aber der Zugriff auf die Datenbank ist ja da... die Erfahrung. Nur ist der Mensch eben nicht die Summe seiner Erfahrungen, sondern das was er denkt zu sein in jedem einzelnen Moment.

...

Es gibt Menschen, und davon kenne ich mittlerweile sehr viele, die genau so denken:

"Meine Persönlichkeit ist es doch das was mich ausmacht"  und "Ich muss ja auch sehen wo ich bleibe"...

Meist frag ich diese Leute dann nur, ob sie glücklich sind und zufrieden mit sich und allem... naja... ich sehe ja das es nicht so ist und aber auch das viele nicht bemerken was bei ihnen für Programme (2) am laufen sind... und das dann halt gewisse egotechnische Dinge im Weg stehen und dann andere Wege gegangen werden... meist nach dem Motto jedem das Seine...

...

Alles muss Kategorisiert sein, alles muss seine Ordnung haben, was für ein Bild hat der andere von mir, was muss ich tun um den anderen zu (endlose Liste)...das ewige "ICH" und "DU" Spiel ist genau genommen Abgrenzung... darin ist Schmerzhaftigkeit enthalten... wenn man eine Treppe steigt ist es nicht wichtig das man auf der Autobahn 180 fahren darf... ich schaue einfach auf die nächste Stufe.

Das Gesetz ist doch ganz einfach... kleine Sünden bestraft Gott sofort!

Wenn Du beim Treppen steigen über die Autobahn nach denkst, kann es passieren, dass Du nicht konzentriert bist und dann nicht auf die Stufe achtest... und dann auf die Nase fällst.

...

Selbsterkenntnis, denke ich, ist erst dann möglich, wenn man "Rechtes Wissen" hat, das zu lernen kann jeder für sich selbst tun.

Dinge die man sich selbst erarbeitet, bleiben deutlich besser im Gedächtnis erhalten. wie wenn man es nur hört oder/ und sieht.

...

Wichtig ist am Anfang nur eins, das man über den Weg etwas erfährt. Gehen muss ihn sowieso jeder dann alleine. Sprich, mein ganzes interesse besteht nicht darin andere davon zu überzeugen, dass sie unbedingt den Weg gehen müssen, sondern nur darin darauf aufmerksam zu machen, Dir tut da was weh, dann schau doch mal da hin. 

 

Ignition 45

Ignition

Meister
406 Beiträge

12.03.18, 23:41 Uhr
Beitrag von Justadream 42 :

 

Wahrheit Nr. 1 von Buddha

Das Leben ist nicht perfekt, da es dem endlosen Kreislauf aus Tod und Wiedergeburt unterworfen ist.

Hmm, Dinge die fehl am Platz sind, einige kann man wohl "ausschalten", wahrscheinlich nicht alle.

Manche gehören zu dem "selbst", das man selbst "ist". Gehört vermutlich auch zum "Individuum sein" mit dazu, oder nicht?

Ich für meinen Teil will nicht alles abschaffen, das da nicht sein sollte, auch wenn das nicht meine gesamte Persönlichkeit betrifft.

Um zur Erkenntnis zu gelangen, was für andere gut sein könnte muss man sich selbst zuerst erkennen.

Danach kann man sich ggf. auch "ein Bild von anderen machen"?

Vermutlich gibt es nicht für alles und jeden Fall eine Art "Regelung" wie man sich verhalten müsste, da braucht man schon eine führende Person die einem unterstützend zur Seite steht?

(Zumindest am Anfang)

"Um was sollte es sich bei ihrem Beitrag als Antwort zu dem vorangegangen Post handeln?"
Gar nicht so schwer, um Substanziell reduzierte, essentiell Antipragmatische Kunst. ;)
"Wie bitte?"
Ich hab einfach etwas hingeschmissen. :D

Justadream 42

justadream

Superkwickie
4.869 Beiträge

08.03.18, 12:01 Uhr (geändert 08.03.18, 21:52 Uhr)
Beitrag von Ignition 45 :

Ist es der "Sinn" des Buddhismus tief in sein inneres selbst schauen zu -können-?

Und wenn ja, braucht man dafür überhaupt "Buddhismus"?

 

Wahrheit Nr. 1 von Buddha

Das Leben ist nicht perfekt, da es dem endlosen Kreislauf aus Tod und Wiedergeburt unterworfen ist.

-> Die Identifikation als ein Selbst ist schmerzhaft.

 

Wer in der Lehre des Buddha seinen Frieden gefunden hat, muss nicht in ein tieferes inneres schauen, er erfährt sich in jedem Augenblick als "Funke in einem Feuer"...

Es ist möglich, durch Veränderung seiner Betrachtungsweise mit sich selbst besser ins Gericht zu gehen und zu erkennen woher die Dinge kommen, die den Geist in Aufruhr/Bewegung versetzen. Das ist hilfreich, wenn man in die tiefen der Seele hinabsteigt und nach Dingen sucht die da fehl am Platze sind. "Buddhismus" ist hilfreich dabei sich nicht zu verlaufen und um nicht zu stolpern und um aus der Tiefe wieder heraus zu finden. Es lösen und es dann wieder loslassen.

Ignition 45

Ignition

Meister
406 Beiträge

07.03.18, 00:51 Uhr

Ist es der "Sinn" des Buddhismus tief in sein inneres selbst schauen zu -können-?

Und wenn ja, braucht man dafür überhaupt "Buddhismus"?

"Um was sollte es sich bei ihrem Beitrag als Antwort zu dem vorangegangen Post handeln?"
Gar nicht so schwer, um Substanziell reduzierte, essentiell Antipragmatische Kunst. ;)
"Wie bitte?"
Ich hab einfach etwas hingeschmissen. :D

Justadream 42

justadream

Superkwickie
4.869 Beiträge

05.03.18, 11:30 Uhr

https://www.youtube.com/watch?v=wdD6zWOkGnI

https://www.youtube.com/watch?v=_bmPaWl8INk

Justadream 42

justadream

Superkwickie
4.869 Beiträge

05.03.18, 10:01 Uhr
Beitrag von Ison 32 :

Hast du die Erleuchtung erlangt?

https://www.youtube.com/watch?v=YeHk7Ca0wF0

 

Von der Sache her ist das garnicht schwer und geht schnell, wenn man möchte.

 

Ison 32

Ison

Guru
12.987 Beiträge

09.02.18, 11:50 Uhr
Beitrag von Justadream 42 :

 

Der Erleuchtung ist es egal wie Du sie erlangst...

 

gilt nicht nur für DIch, sondern ist Allgemein gültig

Hast du die Erleuchtung erlangt?

"Schmeichler sind Katzen, die vorne lecken, aber hinten kratzen"

Schau mich nicht in diesem Ton an ^^

Abgemeldet

Profilbild

Einsteiger
0 Beiträge
06.02.18, 07:11 Uhr

transparent.gif

Justadream 42

justadream

Superkwickie
4.869 Beiträge

03.02.18, 14:42 Uhr
Beitrag von Trischa_Sharon 57 :

 

Es ist eine Hamonie...und da gibt es kein egal,wenn man das begriffen hat,

fühlt man sich auch nicht untergeordnet,sondern im Einklang.

Für mich sind Worte die man benutzt schon wichtig...

In übrigen bin ich kein …

 

Du bist Mensch, Menschen sind angefüllt mit so kleinen stinkern die ich EGO´s nenne...

ein TIER hat das in der Form nicht, so wie wir Menschen!

 

Ich weiß nicht was ich oder wer ich bin, darüber mache ich mir wenig Gedanken...ich wusste alles und hab alles vergessen...

(doch manchmal fällt mir spontan halt was wieder ein, dann entscheide ich kurz, will ich das oder nicht und dann gehts weiter... )

 

Gefühle entstehen im Geist (oder durch körperl. Schmerzen) der Zugang zum Geist sind die Sinnesorgane...

naja und diese Einflüße können kontrolliert werden, das der Geist so ist das er im Rhythmus bleibt... 

 

https://www.youtube.com/watch?v=0H1eKVbOW5U