Post from Loewe1860 47 :
In einigen Punkten hast Du recht.
Als hier die Frau Storch zu Gast war, sie hatte hier in Landsberg eine Wahlkampfveranstaltung, vor der letzten Landtagswahl, hatte ich das Vergnügen, einen tiefbraunen AfD Anhänger dorthin zu fahren.
W…

. Die AfD macht mir wenig Sorge, weil jeder der halbwegs bei Verstand ist, immer mehr merkt, wie tief die AfD mittlerweile gesunken ist, ohne das man selbst dazu beitragen muß.

Sorgen mache ich mir um die AFD tatsächlich nicht, genau genommen interessieren die mich gar nicht. Was aber wieder auffällt, dass -von dem einem oder anderen, gänzlich uninteressanten aber schmierig aufdringlichen Blindgänger abgesehen- wieder Likes von Usern verteilt werden, die kaum eine Gelegenheit auslassen um gegen die AFD zu hetzen und sich charakterlos erdreisten jeden Widersprüchler automatisch in die Nähe ihre Lieblingsfeindbildes zu stellen. Das ist entweder wirklich Dummheit und fanatischer Aktionismus. Da fehlen dann wohl echte Lebensinhalte oder sie sind einfach frustriert. Wie auch immer - mir egal eigentlich.

Ich geniesse es, zu sehen, das es mit der AfD immer weiter bergab gehen wird. Und irgendwann ist sie auch aus dem Bundestag verschwunden :)

Da die AFD ziemlich konstant zweistellig ist, dürfte hier mehr der Wunsch Vater des Gedanken sein. Es stehen mehrere Landtagswahlen an und die werden aus aktueller Sicht für die etablierten Partein alles andere als angenehm. Die SPD muß allgemein sehr aufpassen, nicht zwischen großer Koalition, Linken und Grünen gänzlich zerrieben zu werden, die CDU muß ihr Profil überarbeiten und zwangsläufig stärker nach rechts rücken -rechts bedeutet hier einfach Tradition, konservativ und wertbeständig- die FDP muß bissiger werden und die CSU darf gerne kräftig am rechten Rand rudern. Wenn das nicht gelingt, etabliert sich die AFD dauerhaft im zweistelligen Bereich weil blöd sind die auch nicht Löwe auch wenn ihnen im Moment ein wenig die Themen ausgehen.

Die Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen werden zeigen ob die etablierten ihre Hausaufgaben gemacht haben. Weder bei den Grünen Maulhelden noch bei Linken Phrasendreschern und Geldumverteilern ist zur Zeit erkennbar, dass sie mal über die Folgen ihrer teils blindwütigen Hetzerei nachdenken. Tun sie das nicht, werden sie nicht weil sie selbst davon provitieren, bleibt die AFD stark und wird vermutlich in allen drei Landtagen die 20% Marke erreichen oder überschreiten. Mit rechstradikalen kann man ebenso wenig diskutieren wie mit Linken und Grünen Hardcorejüngern die meinen, man könne sofort aus der Kohlekraft aussteigen.

PS: mir bereiten rechtsradikale in der AFD tatsächlich weitaus weniger Kopfschmerzen als linksgrüne "sofortrausausderkohlebrüllaffen und enteigner von wohnungsgesellschaften". die rechten äffchen erreichen die mitte der gesellschaft nicht - die linken schon.