Post from Loewe1860 47 :
Hab lange überlegt, ob ich hier mal meine Wahrnehmung reinschreiben soll, oder nicht.
Über das Flüchtlingsthema ist viel geschrieben worden, auch immer wieder heiß diskutiert.
Oft wird man dabei in eine Ecke gedrängt, in die man gar …

Mal kurz vorweg, wer wirklich Interesse an einer Unterhaltung hat, bemüht wegen eines unbekannten Wortes ggf auch mal schnell ne Suchmaschine. simple as that :)

Davon ab, solange man sich nicht in Fachforen bewegt, darf meiner Ansicht nach der übermäßige Gebrauch von Fremwörtern durchaus zur Bewertung einer Persönlichkeit herangezogen werden. Nach leicht erkennbaren Defiziten wird nicht lange suchen müssen. Aber nun zum Thema:

Ob Frau Merkel 2015 eine Wahl und Handlungsoptionen hatte, muß jeder für sich selbst entscheiden. Ich denke, sie hatte keine und tat das, was menschlich richtig war. Alles danach, war aus meiner Sicht komplettes Versagen auf politischer Ebene - der Rückzug folgerichtig und absolut notwendig. Mit den Folgen werden wir uns alle noch eine Weile herumärgern müssen bzw mehr auseinanderzusetzen haben incl AFD am rechten Rand. Mir persönlich ist, nach wie vor, jeder echte Flüchtling willkommen - ebenso unbarmherzig bin ich gegenüber allen, die in Deutschland nur die gebratenen Tauben ernten wollen. Die brauchen wir in der Tat für das eigene Volk und die unsäglichen Folgen einer inzwischen schrottreifen Hartz4 Gesetzgebung. Was bei nationalem Gedöns herauskommt, kann man aktuell bei den Briten ganz gut verfolgen - danke an England dafür ^^, sowas kann doch kein halbwegs intelligenter Mensch haben wollen.

In dieser Frage, also dem Flüchtlingsthema, muß man sich selbst eingestehen, konnte es nur Verlierer geben, keine Gewinner.

Ich bezeiche die vergangenen 3 Jahre als gesellschaftliche Zäsur. Es ist alles aufgebrochen, was viel zu lange unter dem Deckel gehalten wurde. Die Linken glaubten das Land gehört ihnen, die Grünen wollen alle umerziehen, die Mitte mit CDU,SPD; FDP war unsichtbar und der rechte Rand unbesetzt. Dank autonomer und linksgrüner "Du bist ein NaziBrüller" ist die AFD ziemlich konstant die 4 politische Kraft im Land geworden. Klasse gemacht aber die begreifen die Konsequenzen ihres schlicht dummen Handelns sowieso nicht. Wärenddessen wurden politisch, eher im Stillen, längst Fakten an den Außengrenzen der EU geschaffen. Dafür paktiert man dann sogar mal mit dem Teufel, damit der in Grenzstaaten unsere Arbeit macht und das Problem für uns löst. Kann man eigentlich nur erbrechen aber so ist Politik halt bisweilen.

Kurzum, was meiner Meinung nach wichtig ist, wieder miteinander reden statt nur gegeneinander, der Verrohung der Sprache überwinden und auf einem gemeinsam erarbeitenden kleinen Nenner den Karren aus dem Dreck holen. Gelingt das nicht, sehe ch die AFD durchaus in Machtpositionen wo sie eigentlich niemand haben möchte. Einzig beruhigend daran, dann wird sie entzaubert und muß reale Politik machen. Das hat schon einige vor ihr auf den Boden zurück geholt.