Post from Velgar 46 :

"Hmm, das wird von diversen (Web-) Seiten behauptet, und soll auch bei anderen Bildern von ihm zutreffen."

Oh, wie gesagt: Kann schon sein. Aber wahrscheinlicher finde ich immer noch, daß es falsch positive Mustererkennung ist.

"Wenn ich weiter stricke komme ich auch zu dem Ergebnis, das man zwar "Lächerlich" sagen kann, aber "sollte" man das auch?"

Drehen wir die Frage doch mal um.

Weil ein "sollte man" immer so ein "politisch korrekt"-Geschmäckle hat. "Das sagt man nicht." - Verstehst du, was ich meine?

Warum sollte man nicht? Was sollte daran hindern?

Ich weiß schon, was du meinst.

Kommt wahrscheinlich auch auf die Situation an, WANN, und WO ich so etwas sage? (Oder auch schreibe)

"Du bist doof" auf der anderen Seite ist eine Beleidigung. Und es bleibt eine Beleidigung auch dann, wenn ich ein "weil" dahinter setze.

Und die ist nicht in Ordnung.

Hmmm, wenn ich mal das Wort "Schwachsinnig" etwas genauer betrachte, sieht es auch nicht gerade "berauschend" im Sinne von "nicht so schlimmer Ausdruck" aus?

Wikipedia dazu:

"Schwachsinn

Als Schwachsinn wird eine leichte bis schwere Intelligenzminderung bzw. Minderbegabung bezeichnet. Während der Begriff in der Psychiatrie heute nicht mehr verwendet wird, ist er in der Rechtswissenschaft noch in Gebrauch. Umgangssprachlich wird der Ausdruck heute auch synonym für „Unsinn" verwendet."

Ich will jetzt nicht Korinthen kacken, doch auch bei mir hat der Begriff nichts direkt "positives".

Jetzt ist es dummerweise so, daß eine ganze Reihe von Gläubigen sich fürchterlich auf den Schlips getreten fühlen, auch wenn man sie gar nicht selbst angreift und/oder gar beleidigt, sondern ihren Glauben. Eine Religion tut sich da besonders hervor.

Aber kann das die Begründung sein, einen offensichtlich schwachsinnigen Glauben nicht auch schwachsinnig zu nennen?

"Das Kind beim Namen nennen", fällt mir noch dazu ein. Ich sage ja nicht, das ich Religion an sich für Superobergeil halte, eher das Gegenteil ist der Fall.

Ich würde es mal so formulieren:

"Religion sagt mir nicht zu, weil ich zu ihr nichts beitragen kann", oder

"Ich bin nicht direkt religiös, und ich will damit auch nicht so viel zu tun haben", und

"Ich bin eher Wissenschaftlich orientiert".

Je nachdem mit wem ich mich gerade unterhalte, auch davon abgesehen.