Post from Velgar 46 :

"Der Teil im Bild rechts, auf dem "Gott" und seine Engel ihren Platz haben, hat die Form eines menschlichen Gehirns? (Ich habe da noch nie daran gedacht, erst durch eine Filmserie wurde ich darauf aufmerksam)"

Nuja, ob Michelangelo da w…

Nuja, ob Michelangelo da wirklich ein Hirn im Kopf hatte, als er das gemalt hat, sei mal dahingestellt. Kann sein, zutrauen könnte man es ihm, aber ich würde da eher mal wieder eine falsch positive Mustererkennung vermuten.

Hmm, das wird von diversen (Web-) Seiten behauptet, und soll auch bei anderen Bildern von ihm zutreffen.

Die Erklärung, die ich in dem Serienteil gesehen habe war dazu noch die:

"Das Hirn steht für die eigentliche Deutung. Nicht, dass 'Gott' erschaffen hat, oder erschafft, sondern der Mensch selbst. Damit hat er auch 'Gott' selbst in Gedanken erschaffen (erfunden)" - Sind zwar nicht 100% die Worte vom Serienteil, aber dürfte soweit stimmen, zumindest die Aussage.

"Was sich meinem Verstand zwar nicht entzieht, aber dennoch etwas skurril ist, die Sache mit der Vereinbarkeit von "Gott und Wissenschaft". Gerade der Post vor meinem jetzt "weckt" wieder mein Interesse, auch wegen der Kommentare."

*abwink*

Das ist ein alter Bekannter. Hat den Namen gewechselt, aber nicht den Account.

"Gott" und "Wissenschaft" ist nur dann "vereinbar", wenn man den Begriff "Gott" so weit macht, daß er praktisch mit allem vereinbar ist und damit wertlos.

Kennen wir ja nun von ihm.

Wenn man den Begriff "weit macht", dann wird er nicht nur "Wertlos", sondern ggf. auch "Sinnlos"?

"Ich werde mir wohl nie ein Nudelsieb über den Kopf stülpen, um damit mein Führerschein- oder auch Ausweisbild zu verschönern. Obwohl das ganze in meinen Augen einen tieferen Sinn hatte, -Religionsfreiheit-."

Der Sinn des Nudelsiebes ist es durch Übertreibung zu zeigen, wie lächerlich das Ganze ist. Denn wenn der Nudelsieb lächerlich ist (und das ist er), dann sind andere religiöse Kopfbedeckungen genauso lächerlich.

Denn die Argumentation, die man für religiöse Kopfbedeckungen machen kann, kann man direkt und ungekürzt auch auf den Nudelsieb übertragen.

Der "tiefere Sinn" ist weniger "Religionsfreiheit", sondern das Aufdecken der inhärenten Lächerlichkeit der Religionen und der verschiedenen religiösen "Glauben".

Ok, so weit wollte ich jetzt nicht direkt gehen, auch wenn es tierisch unter den Fingern juckt. 

Wenn ich weiter stricke komme ich auch zu dem Ergebnis, das man zwar "Lächerlich" sagen kann, aber "sollte" man das auch?

Egal, ob man nun "selbst ernannte Gläubige" damit meint, oder auch "getaufte" (Welcher Art auch immer "getauft"). Ich kann ja nicht zu jemandem ins Gesicht z. B. sagen "Du hast einen lächerlichen Glauben!", oder "Du bist doof, weil du xyz glaubst!". 

Wobei ich mit solchen Aussagen auch denen ins Gesicht schlage, die "nicht aktiv Gläubig" sind.

Klar, hast du schon irgendwo recht. Das ist in meinen Augen vieles (auch?) irgendwie "360° Schwurbelei 24/7", doch kenne ich Leute, die nicht "auf den Kopf gefallen sind", auch wenn sie eine Art "eigenen Gottglauben haben".