Beitrag von Struppi07 55 :

Tatsächlich verhält es sich nun so, dass die faktische Kriminalität in Ansehung von Dunkelziffer und etwaigen Fehlern in der Rechtsandwendung von der Kriminalstatistik keineswegs kongruent erfasst wird. Daher lässt sich der Kriminalstatistik …

Damit entziehst du jeglicher Aussage, dass die Gewalt zugenommen habe, die Grundlage.
Wenn wir deiner Argumentation folgen, gibt es keine verwertbaren Zahlen um irgendeine Aussage über Gewalttendenzen zu machen.

Äh nein, gerade nicht. Nur beruht die Aussage eben lediglich auf Indizien. Nicht mehr, nicht weniger. IM Übrigen besagt auch die Statistik, dass die Goldstücke aus Fernost und Afrika überproportional vertreten sind und durch ihre illgeale Migration ein merklicher Anstieg der kriminalität zu verzeichnen war.

Die reale Bedrohungslage aus dem Vehaltensmuster einzelner Behörden zu errechnen, ist da schon viel sportlicher.
In Heidelberg wurden 2017 keine Absperrungen mehr montiert wie in 2016. Ist also Heidelberg real sicherer geworden?

Die Blöcke und der Aufmarsch erhöhen die Sicherheitslage nicht relevant. Das ist nur psychische Betreuung.

Du willst an einem Einzelfall die gesamte Sicherheitslage konstatieren? Hierbei sei beigefügt, dass sich diese denklogischerweise an der Gesamtschau mißt. Und ebendiese zeigt deutlich, dass durch die Flüchtlingswelle ein mehr an Sicherheitspersonal erforderlich ist, sei es auf privater oder öffentlicher Seite.

Die Blöcke und der Aufmarsch erhöhen die Sicherheitslage nicht relevant. Das ist nur psychische Betreuung.

Selten so einen Blödsinn gelesen. Wären in der Kölner Silvesternacht mehr Polizeikräfte eingesetzt worden, dann hätte es mit anSicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weniger sexuelle Übergriffe gegeben.