Post from Schorsch2011 42 :

Menschen sind keine Maschinen.

Mann muss alle möglichen Aspekte berücksichtigen, dass es den meisten Menschen eben einfach nicht gelingt, zu hungern und exzessiv auf alles Mögliche zu verzichten. Ein paar Tage, vielleicht sogar  ein paa…

Naja... hier werden einige Begriffe etwas durcheinander gebracht. Man "hungert" nicht automatisch nur weil man abnimmt und sich gesund ernährt. Es wird auch auf nichts "verzichtet". Es ist einfach die Gewohnheit, dass man über Monate und Jahre viel zu viel gegessen hat und "plötzlich" verzichtet man da auf etwas.

 

Essen ist auch Genuss allerdings in Maßen und nicht in Massen. Etwas übertrieben ausgedrückt: Wenn ich jeden Tag Pizza, Burger, Schnitzel usw. esse ist das krank und nicht mehr Genuss. Genuss ist wenn man sich mal etwas gönnt und nicht aus Gewohnheit nur Dinge frisst die dick machen.

Und was die Lebensqualität angeht: Wenn man aufgrund von schlechten Essgewohnheiten 30..40 oder noch mehr Kg zu viel auf den Rippen hat ist das keine Lebensqualität mehr. Wenn man beim Treppensteigen schnell ins Schwitzen kommt, Bewegung anstrengend wird und alle anderen dauernd auf einen Warten müssen weil man aufgrund der Unbeweglichkeit so langsam ist dann hat das wirklich nichts mehr mit Lebensqualität zu tun.

 

Am Ende ist es wirklich Willenschwäche weil man es doch könnte, sich bewusst zu ernähren aber aus irgendwelchen Gründen doch nicht tut (Es gibt ein paar Ausnahmen, die nichts dafür können aber der Großteil scheitert an dem schwachen Willen=